Seyed war bei Jam FM zu Gast und lieferte drei verschiedene Parts zu internationalen Beats ab.

Zunächst rappt er über Drakes "Started From The Bottom", dann performt Seyed zum "Chun Li"-Beat von Nicki Minaj – ein Part, der besonders heraussticht. Abschließend gibt es einige Bars zum Beat von G-Eazys Track "No Limit".

Unter dem Video überschlagen sich die positiven Kommentare zu Seyed, der in den vergangenen Jahren einiges an Hate einstecken musste. "Ich glaube, nach dem Video muss er keinem beweisen, ob er was drauf hat", heißt es unter anderem.

Zuletzt koppelte Seyed den Song "UNO" aus seiner am 14. September erscheinende EP "D.F.K.A.G.D." aus:

Seyed - UNO [Video]

Seyed droppt mit "UNO" die erste Single aus seiner kommenden EP ...

13.08.2018 - 18:53

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Asche & Kollegah beenden Zusammenarbeit

Asche & Kollegah beenden Zusammenarbeit

Von Till Hesterbrink am 16.03.2021 - 18:35

Asche kündigte gerade in einer Instagram-Story an, in Zukunft wohl nicht mehr im Team von Kollegah zu sein. Die Trennung scheint allerdings im Guten beschlossen worden zu sein. Asche bedankte sich für die gemeinsame Zeit und das kürzlich erschienene Kollaboalbum "NBK".

Kollegah & Asche gehen getrennte Wege

In seiner Instagram-Story schrieb Asche, dass er sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kollegah bedanke. Er sei froh, nun an einem Punkt im Leben zu sein, an dem er auf eigenen Beinen stehen könne.

Außerdem machte er deutlich, dass es keinen Streit zwischen ihm und Kolle gäbe und die beiden trotzdem weiterhin ein brüderliches Verhältnis hätten. Zudem wünschte er seinem Kollabopartner noch ein erfolgreiches Jahr.

"An alle, die da jetzt etwas interpretieren, Kolle und ich bleiben weiterhin Brüder."

Kollegah teilte die Nachricht von Asche in seiner eigenen Story. Erst im Januar dieses Jahres erschien das gemeinsame Album der beiden "Natural Born Killas".

Seit einiger Zeit befindet sich Asche in einem Konflikt mit Mois, der in einem YouTube-Video die tschetschenische Herkunft des Rappers anzweifelte. Seitdem gab es Disstracks und Ansagen von beiden Seiten. Kürzlich stellt Asche schwere Vorwürfe gegen Mois in den Raum.

Asche wirft Mois Lügen & antisemitische Aussagen vor

Im Keller ist aktuell ganz schön was los. Nachdem Mois sich in den letzten Tagen immer wieder mit Animus im Netz stritt, mischt nun auch Asche mit. Der kampfsporterprobte Rapper, dessen Lebensgeschichte Mois angezweifelt hatte, veröffentlichte auf Instagram eine Abrechnung mit dem Keller Baron.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)