DHL

Lange war es musikalisch ruhig um den US-Superstar Frank Ocean, aber jetzt meldet er sich mit dem düsteren und spacigen Song "DHL" zurück. Statt seinen gewohnten RnB-Sound zu verfolgen, spittet er auf dem Track echte Bars auf klassischen Boombap-Drums.

Frank Ocean hat in einem Club in New York außerdem zwei weitere neue Songs angeteast. Ein Remix von Justice und ein Remix von Sango zu bisher unveröffentlichten Tracks.

20.10.2019 - 14:03

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach tragischem Autounfall: Frank Oceans Bruder Ryan Breaux (18) ist gestorben
Tod

Nach tragischem Autounfall: Frank Oceans Bruder Ryan Breaux (18) ist gestorben

Von Alina Amin am 04.08.2020 - 14:30

Frank Oceans jüngerer Bruder Ryan Breaux ist gestorben. Laut Berichten war er am Sonntagmorgen in einen Autounfall verwickelt. Das Auto habe nach einem Zusammenstoß mit einem Baum Feuer gefangen. Breaux und ein weiterer Autoinsasse, sein Freund und Klassenkamerad Ezekiel Bishop, sollen bereits am Unfallort ihren Verletzungen erlegen sein. Breaux war 18 Jahre alt, Bishop war 20. 

Frank Oceans Bruder Ryan Breaux ist bei einem Autounfall verstorben

Wie ABC News berichtet, habe sich der Unfall am frühen Morgen in Thousand Oaks zugetragen. Erste Untersuchungen ergaben, dass das KFZ wohl von der Fahrbahn abkam und in einen Baum fuhr. Durch den starken Stoß wurde das Auto dabei in zwei Hälften geteilt. Daraufhin ging das Fahrzeug scheinbar samt Insassen in Flammen auf. Die beiden waren bereits bei Ankunft der Feuerwehr verstorben. 

Das Nachrichtenmedium bestätigte die Identität der beiden Opfer zunächst nicht. Inzwischen haben sich allerdings zahlreiche Fans, Freunde und Bekannte zu Wort gemeldet und ihr Beileid ausgesprochen.

Ryan Breaux galt als Sprachrohr für seinen Bruder Frank Ocean

Frank Ocean selbst hat sich noch nicht zum Tod seines Bruders geäußert. Die beiden hatten offenbar eine sehr enge Beziehung. Ryan galt in den letzten Jahren als Sprachrohr von Ocean, der gemeinhin als privat gilt und seine Fans gerne mal mehrere Jahre auf neuen musikalischen Output warten lässt. Über Ryan gab es regelmäßige Updates zur Musik und potenziellen Releases des Singer-Songwriters und Hiphop-Künstlers. 



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


windy city

Ein Beitrag geteilt von Ryan Breaux (@rryanbreaux) am

Eigene Musik hat Ryan nicht gemacht, allerdings ist seine Stimme in einem Gespräch aus dem Track "Futura Free", von Franks Album Blonde, zu hören.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)