FARD - "VATER" ("BFHFA" 07.10.2016)

Zum Tag der deutschen Einheit hat Fard den Freetrack Vater veröffentlicht, in dem er Deutschland direkt als eine Person anspricht, von der er oft nur enttäuscht wurde. Der Beat kommt von Joshimixu.

In der YouTube-Beschreibung konkretisiert der Gladbecker, worum es ihm bei diesem Song geht:

Viele werden meine Sicht der Dinge verstehen - einige werden bestimmt sagen: "Wenn's dir hier nicht passt - geh nach Hause", aber Deutschland ist Zuhause. In erster Linie unser geliebter "Ruhrpott", die Freunde, die Menschen & unsere Familien - die Kritik bezieht sich eher auf den gemeinsamen "Vater", den wir uns alle teilen.

Fards neues Album Bei Fame hört Freundschaft auf erscheint diese Woche:

Bei Fame hört Freundschaft auf (Limited Edition Power Box Set)

(null)

03.10.2016 - 15:17

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Fard kann gerne einen Track an den Ajatollah richten. Die Meinung eines ungewollten "Stiefbruders" juckt mich null.

Schrott.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

FiNCH, Massiv & mehr reagieren auf Deutschlands EM-Aus

FiNCH, Massiv & mehr reagieren auf Deutschlands EM-Aus

Von Till Hesterbrink am 30.06.2021 - 11:19

Gestern Abend schied die deutsche Nationalmannschaft nach einer Niederlage gegen England im Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft aus. Auch im Deutschrap sorgte das Ausscheiden und die gesamte Turnier-Performance der Nationalmannschaft für unterschiedlichste Reaktionen.

Hanybal, Massiv, FiNCH & mehr reagieren auf Deutschlands EM-Aus

Generell scheint das Interesse für diese Europameisterschaft bei Deutschrappern eher gering auszufallen. Viele Artist geben an, das Turnier kaum bis gar nicht verfolgt zu haben. Und die, die der ganzen Sache folgen, teilen deutlich seltener ihre Reaktionen auf die Spiele.

Einer, der seinen Emotionen freien Lauf ließ, ist FiNCH (jetzt auf Apple Music streamen), ehemals Finch Asozial, der seine Enttäuschung für die Leistung der Nationalmannschaft nicht versteckten konnte. In einem kleinen Rant auf Tiktok erklärte Finchi, was er glaubt, wer am Ausscheiden Schuld sei. Neben unmotivierten Spielern und einem Trainer, der keine Lust mehr hat, sieht FiNCH vor allem auch den DfB in der Verantwortung.

Der Verband sei schuld daran, dass keine richtigen Fans mehr in die Stadien kommen würden und daran, dass durch das Konzept mit einem Fokus auf Familien und Influencer als Kernzielgruppe die wahren Fans verloren gegangen seien.

"Ihr verliert immer mehr Fans!"

Die 257ers schlugen daraufhin in den Kommentaren vor, dass man einfach die Prämien der Spieler erhöhen solle, denn "es muss sich ja lohnen zu gewinnen". Kurzerhand riefen sie den Hashtag #MehrGeldFürDieNationalmannschaft ins Leben. Marteria hingegen ließ einfach seiner Liebe für Hansa Rostock freien Lauf.

Auch Hanybal zeigte sich enttäuscht. Dem Frankfurter sei es eigentlich ein Anliegen gewesen, dass sich Lothar Mattheus an diesem Abend freuen könne und nicht David Beckham. Nach dem Spiel kündigte er an, seinen Frust nun bei einer Runde Assassins Creed rauslassen zu müssen.

Seine beiden Kollegen Celo & Abdi, die das Spiel zuvor live über Twitch kommentiert hatten, zeigten sich ebenfalls enttäuscht. Die beiden verwiesen jedoch darauf, dass man immerhin noch für die Schweiz mitfiebern könne. Diese hatten am Abend zuvor in einem absoluten Fußball-Krimi den amtierenden Weltmeister Frankreich nach Verlängerung im Elfmeterschießen geschlagen.

Massiv teilte auf Instagram, wie er das Spiel ganz stilecht im Nationalmannschafts-Trikot schaute. Er wies nach dem Ende auch darauf hin, dass mit dem Ausscheiden Deutschlands nun bereits alle Teams aus der "Todesgruppe" F aus dem Turnier raus wären.


Foto:

Screenshot - instagram.com/massiv

Ahzumjot berichtete davon, wie in seiner Nachbarschaft scheinbar nur Engländer leben würden, so laut, wie es gestern bei ihm gewesen sei. Sein Interesse am Turnier war generell aber auch eher gering und so fiel es ihm leicht, das positive am Ausscheiden zu sehen. So würde sich die Corona-Delta-Variante durch herumreisende Fans nicht so sehr ausbreiten wie bei einem Weiterkommen. Zum Abschluss teilte er noch einmal den legendären Rihanna-Tweet zum Gewinn der Weltmeisterschaft 2014.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!