Eminem über die Kritik an "Revival" und Motivation – US+A

Man kriegt nicht alle Tage Eminem vor die Linse. Für Hiphop.de spricht der selbsternannte "Rap God" exklusiv darüber, wie er mit Kritik umgeht, was ihn motiviert und beantwortet Aria die Frage danach, warum seine Singles so anders geklungen haben wie noch vor zehn Jahren.

Der Detroiter veröffentlichte im Dezember sein aktuelles Album "Revival", erntete dafür viel Zuspruch und ungewohnterweise fast genauso viel Kritik. Nach der ersten Single mit Beyoncé folgte vor wenigen Tagen die zweite Videoauskopplung mit Ed Sheeran. Im Sommer wird Eminem nach knapp einem Jahrzehnt wieder im deutschsprachigen Raum Shows spielen, unter anderem als Headliner beim Openair Frauenfeld in der Schweiz, das bereits ausverkauft ist:

Headliner bestätigt: Eminem kommt zum Openair Frauenfeld 2018!

Die ersten Acts für das Openair Frauenfeld 2018 standen bereits seit geraumer Zeit fest, jetzt wird ordentlich nachgelegt: Kein Geringerer als Eminem wird als Headliner beim diesjährigen OAF auftreten. Richtig gehört. Der "Rap God" höchstpersönlich macht sich im Sommer auf den Weg in die Schweiz, wenn dort vom 5. bis 7.

Aria schrieb schon im Vorfeld des Albums darüber, warum Eminem in einer scheinbar auswegslosen Situation zu stecken scheint und für "Revival" vermutlich mehr Widerspruch denn je einstecken würde:

Eminem kann nur verlieren

Es ist ein undankbares Omen. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten liebt seine unwahrscheinlichen Geschichten. Wenn es jemand aus dem Dreck ins Rampenlicht schafft, ist es der amerikanische Traum, den die Leute lieben. Aber was dann? Was passiert, wenn das Rampenlicht ausgeht und der Vorhang schließt? Scarface hat verloren. Michael Jackson hat verloren.

22.02.2018 - 16:22

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Hast du ihm auch den müll gezeigt den du über ihn geschrieben hast als das album kam? Hast du ihm gesagt das er ein verlierer ist in deinen augen, da du schon wusstest wie alle anderen auf sein album reagieren werden?

Junge, was für ein undifferenzierter Fanboy Kommentar. Als ob Aria das in seinem Artikel so geschrieben hätte. Aber dafür hat dein intellektueller Horizont sehr wahrscheinlich nicht gereicht

Revival hat im Sound einfach zu viele Pop und Rock einflüsse für ein Rap Album.
Im Grunde somit eher ein gutes Pop Album mit technisch aspruchsvollem Songwriting. Nicht wirklich feierbar

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem-Diss: Lil Pump pocht auf Gedächtnislücke

Eminem-Diss: Lil Pump pocht auf Gedächtnislücke

Von Michael Rubach am 02.03.2021 - 16:23

Disses gegen Eminem gehen mit einem Risiko einher. Schließlich ist so ein Rap God im Rage-Modus zu einigem fähig. Jemand, der dennoch lauthals gegen Eminem ausgeteilt hat, ist Lil Pump. Der 20-Jährige schrie im Dezember "F*ck Eminem" in die Kamera und erklärte, dass Slim Shady aus seiner Sicht "unnormal langweilig" sei. Fat Joe wollte nun in einem Instagram-Livestream wissen, was es eigentlich damit auf sich hatte.

Lil Pump über seinen Eminem-Diss: "Wer?"

Bevor Fat Joe in der Eminem-Sache nachhakt, verteilt er erst einmal Komplimente. So sei Lil Pump bei jeder bisherigen Begegnung ein "Spitzentyp" gewesen. Das würde er nicht mit den Social-Media-Aktionen des Jungstars zusammenbringen können. Daraufhin spricht er Lil Pump konkret auf Eminem an. Die Antwort fällt knapp aus:

"Wer? Ich erinnere mich nicht daran."

So einfach lässt sich Fat Joe aber nicht abschütteln und bekommt zumindest eine Art Entschuldigung aufgetischt. Allerdings bleibt offen, ob sich Lil Pump dabei überhaupt auf Eminem bezieht. Es könnte ebenso sein, dass er sich für eine verpasste Interview-Anfrage bei Fat Joe entschuldigt. Wie dem auch sei: Lil Pumps Schlafverhalten ist ausschlaggebend für das "Sorry".

"Es ist nicht meine Schuld, ich habe geschlafen. Das tut mir so leid."

Eminem hatte seinerzeit darauf verzichtet, direkt auf die Provokationen einzugehen. Fans erkannten jedoch in einem Twitterpost eine Antwort auf Lil Pumps Trollerei. Die US-Rap-Legende zitierte aus seinem Track "Book of Rhymes" und empfahl sich und seinen Kollegen dem Internet fern zu bleiben.

Mit J. Cole kam es nach einem ähnlichen Ausraster von Lil Pump zu einem klärenden Gespräch.

Lil Pump und J. Cole begraben ihren Beef in gemeinsamem Interview


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!