Auch wenn sich Meek Mill bereits seit mehreren Tagen nicht mehr auf Twitter blicken lässt, scheint Drake im gemeinsamen Streit gerade erst richtig hochzufahren.

Bei einem gestrigen Auftritt konnte er nicht nur mit der Performance der Tracks Back To Back und Charged Up überzeugen, sondern Meek Mill auch ziemlich böse vorführen. Das Internet hatte in den vergangenen Wochen schließlich nicht mit Memes gegeizt, die Meek Mill als großen Verlierer der Meek vs. Drake-Debatte darstellte.

All diese Memes sammelte Drake nun zu einer netten kleinen Collage und ließ sie im Hintergrund seiner Performance auf riesigen Bildschirmen abspielen. 

Damit ist es allerdings noch nicht genug. Ein Video, das hinter den Kulissen aufgenommen wurde, zeigt Drake, Kanye und Will Smith, die über ein Handy-Foto lachen. Gerüchten zufolge, soll es sich dabei um ein Meme von Meek Mill handeln.

Ob die ganze Sache hiermit nun endgültig erledigt ist? Fraglich ist, mit welcher Aktion Meek auf diese Demütigung reagieren könnte.

04.08.2015 - 12:32

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Kommentare

Back to Back, nicht Charged up!

das hat worldstar schon heute morgen gepostet....#rapupdate2.0

Drake ist trotzdem *****

Amen

Samira , du wundervolles Geschöpf der Kreativität...wo hast du bloss deine fantastische Quelle her für solch wunderbare News? Versuchs doch auch mal mit Rhianna die twerkt..oder ner Vincomp...oder vincomp of the month. Oder du markierst komplett die ganze WSHH Homepage und fügst sie bei HipHop de ein

Vielleicht ist dir entgangen, dass bei ein und demselben Vorfall sämtliche Medien auch von ein und demselben Vorfall berichten. Das heißt in Sachen Quellen kann man sich in Bezug auf Drake derzeit auf zahlreichen Webseiten bestens informieren. Wenn du die bis auf WSHH noch nicht kennst, kann ich dir aber gerne ein paar lehrreiche Links schicken ;)

Wow ein Typ der Lyrics anderer Leute rappt macht sich lustig über einen (zugegeben etwas debilen) Rapper der seine eigenen Sachen rappt. Später lacht er mit einem sehr guten aber inzwischen freakigen TMZ Rapper (Kanye) und einem anderen der sich seine Texte schreiben lässt über eben diesen Meek.

Das kann man doch alles nicht ernst meinen.

A$AP Rocky verrät MTV: "Sich das anzugucken, war wie der Superbowl. Ich möchte mich bei Drake und Meek Mill bedanken, denn das ist Sportsgeist. (...) Das hat Spaß gemacht." Für ihn hat Meek Mill den Beef verloren. Ice Cube sieht die Sache ähnlich: "Aktuell gewinnt Drake.

Das zeigt wieder einmal, dass Drake einfach kein richtiger Rapper ist. Den kann man doch nicht ernst nehmen mit seinen Beats. Ein Rapper würde doch keine Bilder im Hintergrund laufen lassen, ein Rapper würde einen Freestyle auspacken, aber dies ist für Leute, die nicht mal einen Song schreiben können, natürlich viel zu viel verlangt.

- M.

Was will so ein kleiner wie meek mill gegen KING DRIZZY DRAKE

Jaja..nee..passt schon. Siehst gar nich schlecht aus. Geht da Nummer?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Warum Farid Bang Bushido nicht mehr dissen will

Warum Farid Bang Bushido nicht mehr dissen will

Von Paul Kruppa am 27.07.2021 - 13:08

Farid Bang hat in seinem neuen Interview mit den Kollegen von Deutschrap ideal erklärt, warum auf seinem neuen Album "Asozialer Marokkaner" keine Disses gegen Bushdio drauf waren. Viele Fans hatten erwartet, dass der Banger möglicherweise gegen den Berliner feuern würde, doch nun erklärte Farid, dass er davon nicht viel halten würde.

"Das ist nicht mein Stil": Farid Bang über Bushido-Disses

Hatte es noch auf "JBG 3" ordentlich Disses gegen das egj-Oberhaupt gehagelt, kam Bushido auf "Asozialer Marokkaner", wie zuvor angekündigt, glimpflich davon. Farid Bang (jetzt auf Apple Music streamen) erklärte nun im Interview, dass dies daran liege, dass es er kein Problem mehr mit Bushido habe.

Er habe irgendwo auch Verständnis für ihn. Der größte Angriffspunkt wäre schließlich der Polizeischutz, unter welchem der Rapper aktuell steht. Das sei allerdings für Farid kein Grund Bushido anzugehen. Er verstehe, dass es für Bushido die einzige Möglichkeit gewesen sei.

"Was soll ich jetzt für einen Grund nehmen für den? 'Ey du bist jetzt unter Polizeischutz' – das interessiert mich gar nicht. Diese Thematik auch, er ist unter Polizeischutz. Hör mal, ich bin nicht Pablo Escobar oder der bekämpft nicht mich oder irgendwas. In einer Sache muss ich ihm immerhin recht geben. Der hat doch keine andere Wahl, was soll der denn machen? In der Hinsicht. Er will aus einem Vertrag raus, die haben es nicht geschafft es so zu klären. Was soll der Typ jetzt machen?"

Er wolle Bushido gar nicht als den Guten in der Geschichte darstellen oder Ähnliches. Aber er habe ihm immer das Unterdrücken anderer Künstler vorgehalten. Kämen nun Disses von Farid, sähe er sich in der gleichen Position.

"Was ich ihm immer vorgeworfen habe, war diese Unterdrückung. Und wenn ich den jetzt angreife, wäre das genau derselbe Vorwurf."

Einem sportlichen Rap-Battle in der Zukunft, wenn Bushido seine ganzen aktuellen Probleme irgendwann mal hinter sich lassen konnte, stehe dem Banger-Oberhaupt offen gegenüber.

"Wenn der irgendwann Mal die ganze Sch*iße hinter sich gebracht hat und ihr ein Rapbattle wollt, können wir das gerne machen. So auf sportlicher Ebene, sage ich mal."

Farid Bang über aktuelle Labelsituation bei Banger Musik

Auch auf die Fragen nach der aktuellen Situation bei Banger Musik geht Farid ein. So hatten sich viele über einige Zeilen auf dem Track "Thanos" gewundert, die nahelegten, dass Farid sich von seinen Signings getrennt habe. Damit räumt er nun auf.

So sei er mit keinem seiner Künstler zerstritten oder habe ein Problem. Allerdings habe das Gefühl, Banger Musik sei nicht mehr das Team, das seiner Vision entspreche. Aus diesem Grund habe er sich entschieden, den Fokus in den nächsten Jahren auf sich selber und nicht die Labelarbeit legen zu wollen.

"Als Allererstes: Ich bin mit keinem da verstritten oder sonst irgendwas. Nur, ich will den Fokus in den nächsten Jahren auf mich setzen und nicht auf Label oder andere Künstler oder sonst irgendwas, sondern ich will mich nur auf mich fokussieren. Die Vision, oder warum ich Banger Musik mal gemacht habe, war als Team. Und das sehe ich nicht mehr so bei uns."

Er sei aber auch niemand der den Leuten hinterherlaufe oder versuche sie zurückzuhalten. Er und Summer Cem seien immerhin seit vielen Jahren gute Freunde und da gäbe es dann keinen Streit, wenn einer irgendwann sein eigenes Ding machen wolle.

Zieht euch hier das ganze Interview rein:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!