Drake - Laugh Now Cry Later (Official Music Video) ft. Lil Durk

Nachdem Drake gestern auf Instagram anteaste, dass etwas Neues von ihm kommen würde, erschien heute Nacht "Laugh Now Cry Later". Der Song ist eine Zusammenarbeit zwischen Drizzy und Chicago-Drill Künstler Lil Durk.

Das zugehörige Video sieht aus, wie ein fünfminütiger Nike-Werbespot. Drake besucht das Headquarter des Sportartikelherstellers und kleidet sich und seine Begleitung von Kopf bis Fuß neu ein. Wer sich für Sport interessiert, der wird as ein oder andere bekannte Gesicht entdecken. Drake spielt Basketball gegen NBA-Star Kevin Durant und fängt einen Pass vom NFL-Star Odell Beckham Jr., nur, um dann von Marshawn Lynch von den Beinen geholt zu werden. Alle drei sind ebenfalls Werbefiguren für Nike, versteht sich.

Lil Durk verteilt derweil unmissverständliche Shots an einen Rapper, mit dem er sich in der Vergangenheit bereits öffentlich gestritten hatte.

"Can you not play that lil boy in the club cause we do not listen to rats"

14.08.2020 - 11:06

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jay-Z und Drake iced out: Richard Milles für Millionen am Arm

Jay-Z und Drake iced out: Richard Milles für Millionen am Arm

Von Renée Diehl am 07.07.2021 - 12:55

Wie feiert man den 4. Juli in den USA? In Jay-Zs und Drakes Fall zumindest, packt man scheinbar seinen teuersten Schmuck aus und geht auf eine hochkarätige Promi-Party. So wurde Drake auf der Unabhängiskeitstagsparty von Diddy gesichtet, während sich Jay-Z neben Meek Mill, Travis Scott und Quavo bei einer All-White-Party von Michael Rubin sehen ließ. Trotz verschiedener Partys hatten die beiden Hiphop-Ikonen wohl dasselbe im Sinn und erregten beide Aufmerksamkeit mit kostspieligen Richard Mille-Uhrenmodellen am Arm. 

Drake trägt limitierte Rafael Nadal-Uhr 

Drake (diesen Artist auf Apple Music streamen) wurde auf Diddys Party gemeinsam mit French Montana und Conway the Machine abgelichtet. Auf dem Foto trägt er ein hochgekrempeltes Chrome Hearts Seidenhemd, das der Uhr ausreichend Raum lässt, um bestaunt zu werden. Bei dem Piece handelt es sich um das Sportuhrenmodell Richard Mille RM 27-04, von dem insgesamt nur 50 Stück hergestellt wurden. Bei den French Open wurde die Uhr vom Tennisspieler Rafael Nadal getragen und "getestet" – Richard Milles Versprechen ist es nämlich, dass die Uhren höchsten Belastungen beim Sport standhalten sollen. Zu einem Preis von 1.050.000 US-Dollar sollte es wohl auch drin sein, dass sie Drakes Toosie Slide übersteht – egal, wie wild dieser bei einer solchen Partynacht ausfallen mag. 

Jay-Z setzt noch einen drauf: Richard Mille für drei Millionen

Jay-Zs Richard Mille-Uhr wurde auf einem Instagram-Foto gespottet, das Migos-Mitglied Quavo hochgeladen hatte. Ganz in Weiß gekleidet, so wie es sich auf einer All White-Party gehört, sticht die Uhr um das Handgelenk des Hiphop-Moguls besonders ins Auge. Zu Teilen gefertigt aus grünem Saphir, handelt es sich bei der Richard Mille RM 56-01 Tourbillon sogar um ein Einzelstück. Der Preis der Uhr wird auf über drei Millionen US-Dollar geschätzt.

Während es bei Jay-Z in Anbetracht seiner vielen laufenden Investments ohnehin zu laufen scheint, gibt es auch bei Drake über Uhren-Check weitere News. Gerade hat er seine Instagram-Bio zu "CERTIFIED" geändert, womit er abermals das lang ersehnte Release seines kommenden Albums "Certified Lover Boy" anteasert. Dennoch: Ein Release-Date ist weiterhin nicht bekannt, dafür gab es letztens eine neue Single gemeinsam mit Brent Faiyaz:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)