HURENSOHNANALYSE: JOHN WEBBER

Nach über einem Jahr Flaute auf Juliens Hauptkanal JuliensBlog erblickten Abonnenten am gestrigen Freitag ein neues Video in ihrer Timeline. Nicht ganz überraschend stellt das Video eine Antwort auf den 24-minütigen Disstrack Hit em' up von John Webber dar, den dieser vor knapp zwei Wochen ins Netz stellte. Darin schoss Webber gegen die Rapper Sun Diego und Juri und auch gegen Julien.

Die Vorwürfe der Turniermanipulation des JuliensBlogBattles aufgrund der engen Verbindung zu Sun Diego, von dem angenommen wird, er sei SpongeBozz, und ähnliche Aussagen waren keinesfalls brandaktuell. Julien reagierte nun trotzdem und das in alter JuliensBlog-Manier mit einer Rapanalyse.

Besonders eine Story über Julien, Webber, Kokain und eine Dame bleibt nach dem Schauen wohl im Kopf hängen (etwa ab 8:40). Natürlich sollte jedem bewusst sein, dass JuliensBlog vorrangig ein Entertainment-Kanal ist und sich nicht die absolute Wahrheit in jedem einzelnen Satz auf die Fahne geschrieben hat. Auch die Wortwahl, gerade im Hinblick auf Frauen, ist äußerst streitbar.

Wenn du wissen willst, was Webber Julien überhaupt vorwirft und was er über Sun Diego und Juri zu sagen hat, dann gib dir hier die volle 24-Minuten-Ladung:

Abrechnung mit JuliensBlog, Sun Diego und Juri: John Webber mit 24-Minuten-Disstrack

Bei John Webber scheint sich einiges an Wut angestaut zu haben. Soeben veröffentlichte er einen fast 24-minütigen Disstrack, der sich gegen seine ehemaligen Wegbegleiter Juri sowie Sun Diego richtet. Letzteren will Webber wie schon unter anderem Kollegah auf als SpongeBozz enthüllen.

24.09.2016 - 13:35

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Juliensblog ist aber vor allem ein *********enkanal für geistig Minderbemittelte von geistig Minderbemittelten.

Die Analyse ist zu hart. Damit hat er ihm auf jeden Fall mal ordentlich gegeben.

Beats kaufen & Free Beats downloaden ---> http://www.Insane-Beatz.com

Warum habt Ihr meinen Kommentar gelöscht? Nochmal: Julien ist der Betreiber des rechtsradikalen Propagandakanals "Der Zerberster". Bitte klärt das innerhalb der Redaktion, so wie ich Toxic kenne, möchte er bestimmt keine Werbung für diesen Ekelnazi machen!

Wie bitte? Toxik ist doch selber rechts, so oft wie hier von "Deutschland" berichtet wird. Ekelhaft!

Er hat recht!!! Zum zweiten Mal

Einfach mal "julienshateblog dreckskanacken" googlen. Dann weiß man, wessen Geistes Kind dieser Typ ist. Bitte mal was FÜR die Kultur tun und auf die paar Klicks verzichten HipHop.de. Danke.

Und Hans Jürgen hat außerdem Recht. Wann widmet sich mal jemand in der Szene dem Kanal? ...alle schauen tatenlos zu...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

So haben Drake & DMX ihren Beef beendet

So haben Drake & DMX ihren Beef beendet

Von Till Hesterbrink am 13.04.2021 - 13:17

N.O.R.E. kündigte auf Instagram an, dass der nächste Gast in seinem und DJ EFNs Podcast "Drink Champs" niemand Geringeres als Drake sein wird. Der hat nicht nur sein kommendes Album "Certified Loverboy" in den Startlöchern, sondern wird auch über seinen Beef mit dem verstorbenen DMX sprechen. N.O.R.E. soll damals gemeinsam mit Produzent 40 geholfen haben, die Auseinandersetzung aus dem Weg zu schaffen.

Drink Champs: Drake über seinen Beef mit DMX

Im Zuge der Ankündigung hat das amerikanische Newsportal HiphopDX die Historie zwischen Drake und DMX zusammengefasst. Die kürzlich verstorbene Legende hatte 2012 in einem Interview mit The Breakfast Club erklärt, dass er nichts an Drake gut finden würde. Er möge die Art wie dieser Rappe nicht und er möge auch seine Themen nicht. Nicht mal das Gesicht oder den Haarschnitt des Kanadiers fände er gut.

"Ich mag nichts an Drake. Ich mag seine Stimme nicht. Ich mag nicht, wie er über Dinge redet. Ich mag sein Gesicht nicht. Ich mag nicht, wie er geht. Einfach nichts. Ich mag nicht mal seine Frisur."

"I don't like anything about Drake. I don't like his f*cking voice. I don't like the way he talks about it. I don't like his face. I don't like the way he walks. Like nothig. I don't like his haircut."

Für viele kam es daher überraschend, dass Drake 2016 die Stimme von DMX auf seinem Track "U With Me?" sampelte und diesen auch namentlich auf dem Track erwähnte.

"What these b*tches want from a n*gga?/
On some DMX sh*t/
I group DM my exes"

Bereits zu der Zeit erklärte N.O.R.E. auf Twitter, dass er der mitverantwortlich für das Vertragen der beiden Künstler gewesen sei.

Bei einem weiteren Besuch im Breakfast Club erklärte DMX dann, wie es zu dem Track kam. So habe sich Drake bei ihm gemeldet und erklärt, dass er seit seiner Kindheit ein großer DMX-Fan sei und es ihm eine große Ehre wäre, dessen Song zu sampeln. Für DMX sei dies ein Moment der Demut gewesen, da Drake offensichtlich in keiner Weise nachtragend für die harten Worte war.

"Eine weitere Erfahrung in Demut. Ich mochte ihn aus all den falschen Gründen nicht. Dass er sich trotzdem die Mühe macht, einerseits einen Song von mir verwenden zu wollen, und dann auch noch als Erster anruft. Da ziehe ich meinen Hut. Das war einfach real."

"Another humbling experience. Like, 'Yo, you didn't like this dude for all the wrong reasons'. For him to take the effort - first, to want to use a song of mine - and then to be man enough to reach out and make that call. Homie, hats off, man. That was a real move."

Drake: "Certified Loverboy"-Release Date & Rick Ross-Kollaboalbum

Drakes anstehendes Album "Certified Loverboy" hat schon einige geplante Release-Dates verpasst. Zuletzt konnte das geplante Datum aufgrund einer Knieverletzung nicht eingehalten werden. Nun scheint Drizzy sich allerdings tatsächlich im Endspurt zu befinden.

Kürzlich verriet der ehemalige NFL-Spieler Chad Johnson zudem, dass der 6 God und Rick Ross angeblich an einem gemeinsamen Kollaboalbum arbeiten würden. Dieses solle sich außerdem deutlich von allen bisherigen Releases abheben.

Drake & Rick Ross sollen an Kollaboalbum arbeiten

Drake und Rick Ross auf Albumlänge? Kein bloßes Wunschdenken, wenn es nach einem ehemaligen Footballprofi geht. Der kanadische Superstar und The Biggest Boss sollen demnach an einem Kollaboprojekt schrauben. Seit gut einem Jahrzehnt finden Drizzy und Rozay immer wieder auf Tracks zusammen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!