Fendi, Gucci, Ferragamo und Co finden zurzeit in gefühlt jedem zweiten Track ihren Platz, den ein deutschsprachiger Rapper veröffentlicht – gerne direkt im Songtitel. Mit absurd teurer Kleidung kann man eben auch bei reichen Leuten den Konsumpegel am Limit halten und ihnen das Gefühl geben, sich etwas zu gönnen. Im Social-Media-Age läuft es prächtig für die Branche.

Clep hat sich die Fashion Week zum Anlass genommen, um Influencer, Fashion Victims und die augenscheinliche Oberflächlichkeit der Modewelt in den sozialen Medien wegzufronten. Deutschrap liefert zwar (Gratis-)Werbung für diverse Marken und Designer, aber gleichzeitig auch das Kontrastprogramm. Das Video unterstützt den Song mit Ausschnitten aus den Stories diverser Menschen, die das Mode-Event auf Instagram begleitet haben.

31.01.2019 - 12:35

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Diddy verklagt Sean John auf $25 Millionen

Diddy verklagt Sean John auf $25 Millionen

Von Michael Rubach am 07.02.2021 - 15:43

Diddy geht zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit gegen die von ihm selbst gegründete Modemarke Sean John vor. AllHipHop liegen Dokumente vor, die zeigen, dass der US-Star erneut Klage eingereicht hat. Er fordert 25 Millionen Dollar von der Brand.

Diddy will nichts mehr mit Sean John zu tun haben

Bei einer Zusammenarbeit von Sean John und dem Unternehmen Missguided soll mit Diddy geworben worden sein – genau genommen mit seinem Image und seiner Person. Eine Erlaubnis dafür habe der Hiphop-Mogul nicht erteilt. Diddy hat Sean John 2016 mehrheitlich an die Global Brands Group verkauft. Damals hieß es, dass er weiterhin an Werbung und Marketing beteiligt sein werde.

Es wirkt nun so, als hätten sich diese Pläne geändert. Diddy wirft seiner (Ex)-Marke vor, es bewusst so aussehen zu lassen, als sei er in die aktuellen Geschäfte involviert. Es habe zudem irreführende Pressestatements gegeben. In diesen sei der Eindruck erweckt worden, es existiere weiterhin eine Verbindung zwischen Sean John und Diddy.

Ein Anwalt von Diddy sagt dazu:

"[Diddy] beanstandet nicht das Recht von [Sean John / GBG], die Marke Sean John zu verwenden, sondern die Entscheidung von [Sean John / GBG], ein fabriziertes Zitat zu nutzen, das sie erstellt und dann fälschlicherweise Mr. Combs zugeschrieben haben, um mit dem Namen von Mr. Combs sowie weiteren Spitznamen den falschen und irreführenden Eindruck zu erwecken, dass Mr. Combs der Entscheidungsträger hinter den Entwürfen und der Kreation der GBG-Kollektion ist."

("[Diddy] does not challenge [Sean John/GBG’s] right to use the Sean John trademark, but rather [Sean John/GBG’s] decision to leverage a fabricated quote they created and then falsely attributed to Mr. Combs, and to use Mr. Combs’s name and other monikers to create the false and misleading impression that Mr. Combs is the decision-maker behind the designs and creation of the GBG Collection.")

Auch sei ein Bild von Diddy unerlaubterweise in einem Werbeclip benutzt worden. Diddy hatte Sean John Ende der Neunziger ins Leben gerufen. Mehr als 20 Jahre später möchte er offenbar vehement Abstand gewinnen. Schon im Januar klagte er Berichten zufolge gegen Sean John. Diddy behauptet, dass hinter seinem Rücken der Ausspruch "Vote Or Die" als Marke eingetragen wurde. Im Zuge der US-Wahl 2020 sei dann illegalerweise Merchandise mit dem Slogan verkauft worden.

Neben seinen diversen Business-Tätigkeiten taucht Diddy hin und wieder auch noch auf musikalischer Ebene auf. So gibt er sich im Video zu Fat Joes aktueller Single die Ehre.

Fat Joe ft. Amorphous - Sunshine (The Light) [Video]

Fat Joe versprüht auf "Sunshine (The Light)" reichlich Lebensfreude. DJ Khaled und Diddy lassen sich den Spaß auch nicht nehmen - die Party ist eröffnet.Als Feature tritt zudem Amorphous in Erscheinung, der bisher mit Mashups auf Instagram von sich reden gemacht hat. Er zeigt sich zusammen mit Cool & Dre für die Produktion des Tracks verantwortlich.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)