Arafat Abou-Chaker über Shindy, Kay One, die Generalvollmacht mit Bushido & Manuellsen (2/2) #waslos

Nachdem der erste Teil bereits knapp 300.000 Klicks über Nacht gesammelt hat, geht es mit dem zweiten Interviewteil mindestens genauso brisant weiter.

Arafat Abou-Chaker, Bushidos langjähriger Geschäftspartner, spricht über Kay One, Vertragsdetails und dessen Abgang. Kay wirft Arafat und Bushido seit Jahren vor, kaum etwas verdient zu haben in seiner Zeit in Berlin. Mit etwa zwei Euro pro CD hätte er aber mehr verdient als viele andere Künstler, wirft Arafat nun entgegen. 

Weitere Themen sind beispielsweise die gegenseitige Generalvollmacht, die Arafat und Bushido sich erteilt haben, und Manuellsens aktuelles Interview mit Toxik, in dem er Bushido Vorwürfe macht, sich rassistisch geäußert zu haben. Dieser Vorfall sei etwa acht Jahre her, so Arafat. Manuellsen komme damit jetzt nur raus, um Promo für sein kommendes Album Killemall zu machen, denn eigentlich hatte man sich schon vor Jahren entschuldigt.

Es heißt in unserem Interview auch, dass Shindy das komplette Album Prince Of Belvedair für Kay geschrieben habe. Ebenso wird MoTrip thematisiert, der durch seinen Deal bei Universal alle enttäuscht hätte, und Saad, der sie ebenfalls vor den Kopf gestoßen hätte. Über B.S.H. ehemals Bass Sultan Hengzt, will Arafat nicht sprechen, aber über alle weiteren ehemaligen ersguterjunge-Signings und deren Gründe für das Verlassen des Labels verliert er ein paar Worte: Chakuza, Bizzy Montana, Eko Fresh und Summer Cem, FlerNyze und so weiter.

In Kürze veröffentlicht Bushido im Übrigen gemeinsam mit Shindy das Kollaboalbum Cla$$ic. Alle Infos findest du auf Amazon:

Den ersten Teil des Interviews kannst du dir hier anschauen, darunter findest du das angesprochene Interview von Manuellsen:

01.07.2015 - 18:57

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Arafat lügt sogar dabei ob er den Schlüssen an den Schlüsselbund macht 6:23...

Wer sagt das arafat lügt???
Ihr ganzen hader verehrt die dumme tucke gay One...
Er wird euch alle verraten dieser 31

hast denn am ende nachgerechnet wieviel der arme kay verdient hat? :D

Papa Ari hat GayOne zerstört...#****APMC#****GayOne

Kann man das Interview mal in schriftlicher Form oder eine Zusammenfassung von Arafat´s Aussagen hochladen?

Wie kann man denn einen Satz wie "ich wurde schön öfters unschuldig verurteilt" stehen lassen?! Wenn man so einem kriminellen Abschaum eine Plattform bietet, dann muss man sowas kritisch hinterfragen!

Ganz schwache Leistung.

So langsam wird es lächerlich. Schon wieder ein zwei Stunden Interview das so gut wie gar nichts ausgesagt hat. Im Grunde wissen nur die Beteiligten selbst wer die Wahrheit sagt, mein Eindruck ist aber dass sich beide Parteien nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben. Warum kann man nicht einfach das Kriegsbeil begraben und jeder geht seinen Weg? Kay sollte in Zukunft vielleicht aufhören Bushido/EGJ auf fast jeden Track zu erwähnen, vielleicht hilft das. Ich kann mir vorstellen, Bushido/EGJ haben ganz andere "Sorgen" (gemeint ist die Redewendung), damit meine ich die eigene Familie und die eigene Musik, da ist die Energie doch bestimmt sinnvoller angelegt. Die musikalischen Disses habe ich noch verstanden und sowohl LUTDGK, als auch TDJG waren beide auf ihre Art gut, mehr interessiert mich als Rapfan eigentlich auch gar nicht. Mag ja sein, dass die 14-17 jährigen Konsumenten das alles geil finden und nach diesen Interviews lechzen, aber dabei machen sich Kay, mit Abstrichen Bushido (äußert sich ja kaum) und Arafat Abou-Chaker zum Spielball dieser Leute. Ich habe angenommen die Protagonisten wären alt genug um es besser zu wissen, um es mal mit Kays Worten zu sagen.

Was bleibt? Wir sind jetzt nicht wirklich schlauer als vorher und Kay hat angekündigt wieder in einem ausführlichen Interview zu antworten...

Prost Mahlzeit.

Lieber Rooz,

Wieso machst du am ende solche Faxxen ? Guckst die ganze Zeit auf die Unterlagen und fängst dann an um Fragen rumzutricksen und dann noch die Kamera von der Halterung abschrauben um Mehr Dokumente Abzufotografieren o. Aufzunehmen?

Ich glaub jedes Wort. Ueberzeugent!!!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler & PA Sports: Erst gibt es Props, dann doch wieder Ärger

Fler & PA Sports: Erst gibt es Props, dann doch wieder Ärger

Von David Molke am 26.11.2020 - 18:06

Fler hat PA Sports offenbar nach dem Beef mit Manuellsen zu seiner Ansage gratuliert. Anschließend kritisierte er PA Sports allerdings öffentlich dafür, zur Polizei gegangen zu sein. Das kam bei PA Sports wohl wiederum nicht sonderlich gut an, was mehr oder weniger eindeutige Kommentare auf Instagram zur Folge hatte, woraufhin Fler ebenfalls per Insta Story-Ansage reagiert.

Nach Manuellsen-Beef: Fler meldet sich privat bei PA Sports und gibt ihm Props

Der Reihe nach: PA Sports befindet sich aktuell in der Promophase für sein neues Album. Im Track "100 Bars Final Kill"hat er sich unter anderem zum König des Ruhrgebiets ernannt. Was dem amtierenden König im Schatten Manuellsen bekanntermaßen überhaupt nicht geschmeckt hat. Anschließend gab es diverse Ansagen, Beleidigungen, Abrechnungen, Entschuldigungen und Friedensangebote. Manuellsen will sich jetzt nie wieder streiten. Den Rest findet ihr hier:

"Das geht auch an KC": PA Sports mit abschließendem Statement zum Streit mit Manuellsen

Es wurden wieder Ansagen gedroppt und gelöscht. Nachdem PA Sports am Sonntag zu einem halbstündigen Rundumschlag gegen Manuellsen ausgeholt hatte, löschte er sein Statement nun wieder und schlug versöhnlichere Töne an. Er wolle seine Zeit jetzt nicht mit Streit verschwenden und sich stattdessen auf sein anstehendes Album "Streben nach Glück" konzentrieren.

Fler gibt PA Sports Props: Kurz nach der Abrechnung von PA Sports hat sich Fler offenbar per DM bei PA Sports gemeldet. Anscheinend fand er die Abrechnung mit Manuellsen so gelungen, dass er PA Sports ein knappes "gut gemacht!" geschickt hat. Das Ganze hat PA Sports allerdings erst später veröffentlicht, und zwar nachdem Fler ihn kritisiert hatte.


Foto:

Screenshot: PA Sports in seiner Insta Storyhttps://www.instagram.com/pasports/

Fler kritisiert PA Sports offenbar dafür, zur Polizei gegangen zu sein

Im Livestream: Melbeatz und SSYNIC haben einen Livestream veranstaltet, in dem auch Fler per Telefon zugeschaltet war. In dem Gespräch ging es auch darum, wie Fler zu der ganzen Angelegenheit rund um PA Sports und Manuellsen steht. Fler erklärt daraufhin, er fände gut und richtig, wie PA Sports mit Manuellsen abgerechnet hat.

Was kritisiert Fler? Fler findet offenbar, dass es nicht ganz zusammenpasst, dass PA Sports einerseits zu der Polizei gegangen ist, aber gleichzeitig "immer diese Welle machen" würde. Fler erklärt, er "kenne die genauen Hintergründe" und PA Sports hätte wenigstens öffentlich sagen sollen, dass er zur Polizei gegangen ist. Was genau Fler mit diesen Hintergründen meint, bleibt leider unklar.

"Das war gut, aber ich kenne die genauen Hintergründe. Der PA ist aber auch jemand, der da sitzt und so redet, so nach dem Motto 'ja und jetzt reicht's mir!' Bro, der Typ ist zu den Bullen gegangen. Und deswegen sag ich mir so 'ey pass auf, wenn jemand zu den Bullen geht, Alter, dann soll er wenigstens in der Öffentlichkeit sagen: 'Wisst ihr was, ich geh jetzt zu den Bullen. Ich will jetzt den geraden Weg gehen.' Aber dann zeitgleich immer diese Welle machen, denk ich mir nur so, ist komisch, Alter.

Anscheinend geht es hier um einen Brandanschlag, der vor einiger Zeit das Auto von PA Sports Eltern getroffen hat. Allerdings wirken Flers Kommentare dazu etwas seltsam, weil PA Sports eigentlich schon direkt in den ersten Posts dazu klar gemacht hat, dass er die Polizei eingeschaltet hatte. Fler selbst hat in dem Zusammenhang jetzt gesagt, er selbst wäre noch nie bei der Polizei gewesen.

Gerichtsprozess gegen Fler ist unterbrochen

Fler muss sich aktuell vor dem Amtsgericht Tiergarten wegen mehrerer Anklagepunkte verantworten. Nun wurde der Prozess gegen ihn unterbrochen, da der Rapper krank ist. Sein Verteidiger legte dem Gericht ein Attest vor und wie die Berliner Zeitung berichtet, bestätigte ein Arzt telefonisch, dass Fler nicht verhandlungsfähig sei.

PA Sports reagiert auf Fler & der antwortet ihm erneut

Wohl als Reaktion auf die Kommentare von Fler in dem Livestream hat PA Sports die oben gezeigte Nachricht von Fler veröffentlicht. Dazu oder direkt im Anschluss folgte ein Kommentar von PA Sports, der folgendermaßen lautete:

"Wallah diese Menschen sind am Ende."

Damit bezieht er sich offenbar auf Fler, es wird aber nicht explizit so gesagt. Fler scheint das aber auch so aufgefasst zu haben, da er sich noch einmal an PA Sports wendet. Dieses Mal aber öffentlich, ebenfalls via Instagram. Er schreibt:

"Sorry PA, dass ich einige Sachen gut fand, die du gemacht hast und einige Sachen nicht. Ich weiß, im Internet kann man nur eine Meinung haben und sie auch niemals ändern."


Foto:

Screenshot: Fler in seiner Insta Story https://www.instagram.com/fler/

Das garniert Fler dann noch mit einigen Tränen lachenden Smileys. Zusätzlich wünscht er PA viel Erfolg und setzt das Hashtag "#EndlichBerliner" darunter.

Last but not least: Auch PA Sports' Labelkollege Kianush schaltet sich noch via Insta Story ein und erklärt, die Leute sollten Life is Pain einfach in Ruhe lassen.

Was sagt ihr zu der ganzen Angelegenheit? Glaubt ihr, dass es das jetzt war?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!