Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Throwback zwölf Monate zurück in der Zeit, als Apache 207 noch nicht mit jeder Single in den Top 10 der Charts landete und auf chillig achtstellige Aufrufzahlen bei Spotify einsammelte. Heute vor einem Jahr erschien mit "NoNo" der bislang smootheste Song aus der Diskografie von Deutschraps Miroslav Klose.

Wer die gefühlvolle RnB-Nummer (prod. Airavata) mit spürbaren Rapeinflüssen damals hörte, dem war schon klar, dass Größeres auf den Kerl wartete. Es war der Moment, auf den die Fans von Tag 1 zurückblicken, wenn sie sagen, dass sie schon vor dem Hype da waren. Ein Blick in die Kommentare ist aus heutiger Sicht sehr interessant:

"Wenn du jetzt so weiterhustlest und konstant sowas rausbringst ist es eine sichere Sache dass du berühmt wirst." [sic]

"Ein hochtalentierter Künstler der deutlich zu wenig Aufmerksamkeit für sein Meisterwerk bekommt. Und die Nichtskönner sind in den Trends..." [sic]

Ein Jahr später kann man sagen: Das Talent hat sich durchgesetzt. Die 1,5 Millionen Views für das extrem sehenswerte und kreativ umgesetzte Video zu "NoNo" (von NBP Films) werden von Apaches Songs auf YouTube nur durch "Ferrari Testarossa" ohne richtiges Musikvideo unterboten. Auf den Track folgte knapp einen Monat später die Nummer "Sidechickz", zu der man damals endgültig den Hype vorhersagen konnte.

Ein Star von Morgen?! Apache 207 mit "Sidechickz"

Apache 207 hat massig Talent und heute einen bösen Ohrwurm abgeliefert. Der Hype wird kommen! #safe Komplettes Video:...

12.10.2019 - 10:22

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Apache 207 dominiert immer noch die Charts: 5 Mal Top 20

Apache 207 dominiert immer noch die Charts: 5 Mal Top 20

Von David Molke am 01.11.2019 - 15:41

Apache 207 bleibt der Mann der Stunde. Nachdem er in der letzten Woche schon vier Tracks in den Top 10 der Singlecharts platzieren konnte, stürmt er mit seiner EP "Platte" jetzt auch die Albumcharts und landet auf Platz vier. In den Singlecharts behauptet er sich jetzt stolze fünf Mal in den Top 20. Bushido und Animus verpassen den Einzug in die Top 10. reezy und Summer Cem sind mit "Phantom" die höchsten Neueinsteiger auf Platz neun.

Albumcharts: Apache 207 & seine "Platte" auf dem Vormarsch

Apache kommt zwar nicht an den Toten Hosen, der Kelly Family oder Matthias Reim vorbei, aber er landet mit seiner EP "Platte"  auf Platz vier der offiziellen deutschen Albumcharts. Das Besondere daran ist, dass es sich bei dem Release eigentlich gar nicht um ein Album handelt und es außerdem auch nur digital erhältlich ist. Man stelle sich vor, was Charts-technisch drin gewesen wäre, wenn Apache 207 eine limiterte Box-Edition der "Platte" auf den Markt geschmissen hätte.

Im Endeffekt dürfte ihn das aber ziemlich wenig bis gar nicht jucken. Es gibt nur Wenige, die einen derart kometenhaften Aufstieg hingelegt haben, wie es Apache 207 vergönnt war. Ihn interessiert das Single-Business wahrscheinlich sowieso viel mehr. Das Game hat er bereits mit Bravour durchgespielt: Die erste Nummer eins hat er noch komplett ohne richtiges Release und als waschechter Newcomer eingesackt.

Apache 207 - Wieso tust Du dir das an? [Video]

Nachdem Apache 207 mit tendenziell eher fröhlicheren Songs sehr erfolgreich war, drückt er in seinem neuesten Video zu "Wieso tust Du dir das an?" wortwörtlich auf die Tränendrüse. Produziert wurde das Ding von Miksu und Macloud. Der Track wird auch auf der Apache 207-EP "Platte" zu finden sein, die in einer Woche am 25.

Apache 207 platziert gleichzeitig 5 Songs in den Top 20 der Singlecharts

Apache 207 bleibt stabil: Wie schon letzte Woche vollbringt Apache 207 auch dieses Mal wieder das Kunststück, mit vier Songs gleichzeitig in den Top 10 der Singlecharts vertreten zu sein. Genauer gesagt: Auf Platz zwei, drei, vier und acht. Dazu kommt noch eine Platzierung unter den ersten zwanzig Positionen. Macht insgesamt sage und schreibe fünf Tracks in den Top 20, ein ganzes Viertel aller Songs.

reezy & Summer Cem höchste Neueinsteiger: reezy und Summer Cem setzen sich mit ihrem neuen gemeinsamen Track "Phantom" an die neunte Stelle der Singlecharts. Damit sind die beiden die am höchsten platzierten Neueinsteiger diese Woche, wenn es um die Singlecharts geht. Bushido und Animus landen mit "Lichter der Stadt" auf Platz zwölf.

Apache 207 - Platte

Apache 207 haut sein erstes Release raus: Die EP "Platte"...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!