Animus im Beastmode: Gehypte Newcomer, H&M-Werbung, Farid Bang, Manuellsen uvm. (Interview) #waslos

Dass Animus back im Beastmode ist, haben kürzlich auch einige Rap-Hörer mitbekommen, die nicht zu seinen Fans gehören. Bei Jam FM sprach der Heidelberger vielen aus der Seele, als er die Inhaltslosigkeit der Songs vieler Newcomer kritisierte und das ganze mit Gesellschaftskritik, starker Technik und kraftvoller Delivery vereinte.

Und wer Animus' Interviews kennt, weiß, dass auch hier Beastmode Programm sein kann. Manche Neulinge im Game, die viel diskutierte H&M-Werbung, Rap ohne Herz und Verstand – vieles bringt den Rapper aktuell auf die Palme. Aber: In dieser #waslos wird trotzdem so viel gelacht wie lange nicht mehr und es geht natürlich um das bevorstehende Bozz Music-Debüt "Beastmode 3", in dessen Promophase Animus aktuell steckt.

23.01.2018 - 19:07

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

KELVYN COLT über Jay-Z, die Musikindustrie, Rassismus und Empathie – Interview mit Toxik

KELVYN COLT über Jay-Z, die Musikindustrie, Rassismus und Empathie – Interview mit Toxik

Von Marcel Schmitz am 05.06.2020 - 14:12

Kelvyn Colt war kürzlich zu Gast bei uns im Livestream und Toxik hat mit ihm über seinen interessanten Werdegang, Zukunftspläne, die Musikindustrie und auch über Rassismus und die aktuellen Geschehnisse in den USA gesprochen.

Der englischsprachige Rapper und Songwriter Kelvyn Colt kommt zwar aus Wiesbaden, aber sein Zuhause ist die weite Welt. Er pendelt zwischen Berlin, London und Los Angeles, arbeitet mit internationalen Produzenten wie Che Pope (ehemals G.O.O.D. Music) zusammen und hat es mit seinen jungen Jahren schon auf das Cover des Forbes-Magazins geschafft.

Kelvyn hat das Musikbusiness ausführlich studiert und sich – was den Geschäftssinn angeht – viel von Jay-Z abgeschaut. Nach dem Motto "Besitz ist der Schlüssel zum Wohlstand" hat er sich 2019 aus seinem Major-Deal freigekauft, um die vollen Rechte an seiner Musik zu bekommen.

Er hat heute die durch Sido inspirierte Single "4am/Mein Block" gedroppt und noch mehr neue Songs liegen schon in den Startlöchern. Wir er im Interview berichtet, können wir auf Kollaborationen mit internationalen Künstlern als auch mit deutschen Rappern wie Ahzumjot gespannt sein.


KELVYN COLT über Jay-Z, die Musikindustrie, Rassismus und Empathie – Interview mit Toxik

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)