Al-Gear: Jogi Löw, Ronaldo, Messi & arabische Mentalität – Pillos WM-Club powered by Hang & Over

Freunde, wir heißen euch Willkommen zur zweiten Folge von Pillos WM-Club powered by Hang & Over! Gastgeber Pillath hat sich für die Diskussion nach der Deutschland-Niederlage keinen Geringeren als Wettexperte Al-Gear eingeladen, um mit ihm und #MüllerAufBank-Vertreter Aria über das System von Löw zu sprechen. Des Weiteren geht es um die Leistungen von Ronaldo und Messi, die Titelchancen der Engländer und warum arabische Mannschaften so spielen, wie sie spielen.

Pillos WM-Club wird unterstützt von Hang & Over!

22.06.2018 - 16:26

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Russischer Battlerapper Oxxxymiron wird bei Demonstration verhaftet

Russischer Battlerapper Oxxxymiron wird bei Demonstration verhaftet

Von David Molke am 02.02.2021 - 18:59

In Russland gehen die Leute trotz Verboten weiter auf die Straße. Viele Tausend Menschen protestieren unter anderem gegen Putins Politik und für die Freilassung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny. Allein am Sonntag sollen dabei über 7.000 Demonstrierende festgenommen worden sein und Berichte über massive Polizeigewalt häufen sich. Auch der bekannte Battlerapper Oxxxymiron wurde verhaftet. Er hatte an seinem Geburtstag den Protest unterstützt, obwohl Demonstrationen in Russland offiziell aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Moment verboten sind. Oxxxymiron befindet sich momentan wohl wieder auf freiem Fuß.

Bei Anti-Putin-Demonstrationen in Russland wurden über 7.000 Menschen verhaftet

Darum geht's: Alexej Nawalny hat nur knapp einen Gift-Anschlag überlebt und wurde daraufhin monatelang in Deutschland behandelt. Der bekannte Kritiker Wladimir Putins und seiner Politik macht das Staatsoberhaupt Russlands sowie dessen Geheimdienst FSB für das Attentat auf sein Leben verantwortlich. Als er vor Kurzem nach Russland zurückgekehrt ist, wurde er sofort verhaftet. Seitdem sitzt er in dem berühmt-berüchtigten Untersuchungs-Gefängnis "Matrosenruhe", in dem immer wieder zu mysteriösen Todesfällen gekommen sein soll.

Seit der Rückkehr Nawalnys protestiert eine stetig steigende Anzahl Menschen, die sich öffentlich gegen die Inhaftierung Nawalnys und Putins Politik stark machen. Die Demonstrationen finden in beinahe allen Teilen Russlands statt und sollen am letzten Wochenende in über 100 Städten organisiert worden sein. Genaue Teilnehmer*innen-Zahlen fehlen, aber zum Beispiel bei der Frankfurter Rundschau ist von "Hunderttausenden" die Rede, die allein letzte Woche unterwegs gewesen seien. Die Zahlen scheinen dieses Wochenende trotz Temperaturen von teilweise bis zu minus 20 Grad nochmal gestiegen zu sein.

Über 7.0000 Festnahmen: Das alles findet trotz genereller Demonstrations-Verbote statt. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat die Regierung Russlands sämtliche unliebsamen Demonstrationen gleich komplett verboten. Davon lassen sich die Kritiker*innen aber nicht aufhalten. Selbst Alexej Nawalny meldet sich in einer Videobotschaft zu Wort und ruft dazu auf, gemeinsam auf die Straße zu gehen. Besonders eine mögliche Enthüllung über einen angeblichen Privat-Palast Putins könnte dabei geholfen haben, noch einmal mehr Menschen auf die Straße zu mobilisieren.

Die Polizei Russlands nutzt das Demonstrationsverbot aus, um Abschreckung zu betreiben. Insgesamt sollen am Sonntag weit über 7.000 Demonstrierende festgenommen worden sein, was die Ingewahrsamnahmen vom Wochenende davor nochmal deutlich übertrifft. Zu den Verhafteten zählt wohl auch die Ehefrau von Alexej Nawalny, Julia Nawalnaja. Sie soll am selben Abend wieder freigelassen worden sein. Im Netz häufen sich Berichte und Videos zu Polizeigewalt, dem unverhältnismäßigen Einsatz von Tasern und dem Einsperren zu vieler Protestierender in zu kleinen Fahrzeugen.

Battlerapper Oxxxymiron bei Protesten wohl ebenfalls festgenommen

Oxxxymiron auf Demo verhaftet: Der auch in Deutschland berühmmte Battlerapper Oxxxymiron zählt ebenfalls zu den über 7.000 Menschen, die von der Polizei bei den Anti-Putin-Protesten verhaftet wurden. Dass der Rapper mit auf die Straße gegangen ist, stellt keine allzu große Überraschung dar. Er hat sich in der Vergangenheit bereits mehrfach gegen die Politik Wladimir Putins geäußert. Die Demo am Sonntag fiel gleichzeitig offenbar auf den Geburtstag des Battlerappers.

Mittlerweile wieder auf freiem Fuß: Wie es aussieht, wurde Oxxxymiron noch am selben Abend wieder freigelassen. Dass der Rapper mittlerweile wieder auf freiem Fuß ist, geht zumindest aus einigen Tweets hervor, in denen davon die Rede ist.

Der Vorfall stellt beileibe nicht das erste Mal dar, dass russische Rapper*innen in Konflikt mit der Staatsgewalt geraten:

Trotz Verbot: Rapstars kämpfen für mehr Demokratie in Russland

Durch die Auftritte vieler russischer Rapstars wurde eine Demonstration gegen Wahlmanipulationen und Massenverhaftungen in Moskau nun zu der größten Veranstaltung...


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)