2. "Bums alles weg, deutscher Rap ist 'ne Nuttöööö" (2013: SSIO - Nuttööö)

Ist er das? (Sorry Ladies, kein Gender Mainstreaming im deutschen Rap!) Also wäre der personifizierte Deutschrap jemand, der seinen Körper verkauft? Geld bezahlen, sich kurz mit deutschem Rap vergnügen und sich dann wieder verkrümeln?

Oder noch etwas weiter gedacht: Wenn ich Deutschrap im Griff habe, kann ich ihn dann anschaffen schicken und dadurch dick die Kohle scheffeln? Keine Ahnung, ob Bruder SSIO beim Texten so darüber nachgedacht hat. Der König von dem ganzen Laden darf natürlich über ihn sagen, was er will. Denn: "Wer ist der King of Rap?"

3. "Deutscher Rap ist schwul und gegen reale Beats" (2000: Plattenpapzt ft. Kool Savas - King of Rap)

Während kommerziell erfolgreiche Crews wie Fettes Brot und Die Fantastischen Vier das Bild von deutschem Rap in der Öffentlichkeit prägten, erhob sich gegen Ende des letzten Jahrtausends der viel roughere Battlerap aus dem Berliner Untergrund.

Klar sind dann die anderen Crews Schrott und haben bekackte Beats. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Wenn man das Zitat allerdings mal wörtlich nimmt, dann stimmt es einfach nicht. Reale Beats sind gerne gesehen und bis sich der erste Rapper als homosexuell outet, vergehen sicher noch einige Jahre bis Jahrzehnte.

Die Line kann man übrigens auch in den Cuts zu Beginn von Xatar ft. SSIOPääh auf Baba Aller Babas hören.

11.05.2015 - 21:28

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Du packst fünfzig Worte in zwei Takte
Hast tausend Punchlines, doch die Delivery ist *****

Was ist mit Bushido: "Ich mach Rap wieder Hart belib ruhig untergrund"?

Hiphop ist nicht tot oder lebendig
Hiphop ist kein Lebewesen, so wie ein Besen
(Huss und Hodn - Der Zug endet hier)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah, Farid Bang, RAF Camora, Luciano, SSIO & mehr im Deutschrap-Update

Kollegah, Farid Bang, RAF Camora, Luciano, SSIO & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 10.09.2021 - 07:46

Diese Woche blicken wir auf einen äußerst starken Release Freitag. In unserer "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist sammeln wir wie immer die heißesten Tracks der Woche. Unser Cover zieren diese Woche RAF Camora (jetzt auf Apple Music streamen) und Luciano, die mit "2CB" die neue Single zum anstehenden Album des Wieners gedroppt haben. Dies erscheint bereits in drei Wochen am 01. Oktober.

Neue Singles: Kollegah, Farid Bang & SSIO

Für die neuste Auskopplung aus dem nächsten Monat erscheinenden "Zuhältertape 5" hat sich Kollegah seinen JBG-Partner Farid Bang rangeholt. Gemeinsam sind die beiden im "Roid Rage" und liefern ein mieses Brett ab. Wortspiele, Flowvariationen und eine bedrohliche Stimmung, der Song hat alles, was sich Fans von einem Featuretrack der beiden wünschen dürften.

SSIO hat bereits am Donnerstag überraschend "Das neue Album" rausgebracht. Der Track "Moncler" ist dabei seine erste Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Alles oder Nix-Rapper Kalim seit knapp fünf Jahren. Ein zugehöriges Musikvideo veröffentlichten die beiden ebenfalls.

Neue Tracks: Olexesh, Badchieff & Cro

Nachdem der Track letzte Woche bereits im Split-Musikvideo zu "Weck mich auf" angeteasert wurde, veröffentlicht Olexesh nun seine neuste Single "Ghetto Rose" in ganzer Länge. Der Track stammt vom kommenden Olex Album "Ufos überm Block", für das der Kranichsteiner nicht nur eine ganz eigene visuelle Ebene gefunden hat, sondern auch ein perfekt passendes Soundbild.

Cro-Signing Badchieff veröffentlicht sein Debütalbum "Chieff Loves You", das sich, wie der Name bereits verrät, thematisch ganz um die Liebe dreht. Für den Song "God Bless" hat er sich dabei Unterstützung seines truworks-Labelbosses gesichert.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: 9inebro, OG Locke, Karbal, OMG, Yael, TM, Niqo Nuevo und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!