MIGHTYMACFLUFF - SPACEMONEY (Dir. by @RupertCaminneci)

MIGHTY MAC FLUFF meldet sich zurück: Nachdem er im Sommer mit „Lowdose“ einen ersten Aufschlag hinlegte, ist das kreative Multitalent mit einer weiteren Single zurück. Mit „Space Money“ schiebt er erneut seinen eigenen Film und macht genau das, worauf er Lust hat. Und darum geht es auch in der 100-Prozentigen Eigenproduktion. „Lass dir von niemanden sagen, was für dich gut ist. Nur du weißt, was für dich am besten ist“, erklärt MIGHTY MAC FLUFF seine Prämisse, die er seit der Schulzeit verfolgt.

„Früher ****ten mich die Lehrer ab, fand es echt funny.“ Ein Szenario welches fast jeder Schüler schon mal erleben musste. Nur naheliegend, dass sich ein kreativer Freigeist wie MIGHTY MAC FLUFF besonders an diese Augenblicke aus seiner Schulzeit erinnert. Weiß ein Lehrer denn wirklich immer was das Beste für seinen Schüler ist? Ganz bestimmt nicht immer! „Ich mache nur noch Classics, das wollte ich schon damals und niemand der Lehrer hat mir geglaubt, dass ich es durchziehe. Darum geht es halt im Song“, erzählt MIGHTY über sein neustes Werk „Space Money“ und nach diesem Statement ist man froh, dass er sich von den ewigen Nein-Sagern und Skeptikern nicht beeinflussen lassen hat.

„Ich liebe es Songs darüberzumachen, damit ich es meinen Lehrern von damals unter die Nase reiben kann, dass ich jetzt mache, was ich will“, fügt MIGHTY hinzu. Nach dem Motto „Selbst ist der Mann“ kümmert er sich heute um so gut wie jeden kreativen Aspekt seiner Musik. Er produziert nicht nur den Großteil seiner Tracks im Alleingang, er ist auch Designer und Mitgründer des Labels „Villa Untergrund Records“ und der Modemarke „At Least Perfect.“. Etwas, dass ihm heute sicher mehr Freude als Hausaufgaben bereitet.

Die positive Grundmessage ist typisch für den Villa Untergrund Künstler und eine Grundhaltung, die ihm Tag für Tag bei seiner Arbeit in seinem Studio, dem „Keller-Labor“, begleitet und die er durch seine Musik auch an seine Fans transportieren möchte. Musikalisch wird der Inhalt von „Space Money“ von einem aggressiven, dennoch simplen Beat begleitet, den MIGHTY in kürzester Zeit fertigte und anschließend darüber freestylte. Eine Arbeitsweise, die sich in der zeitgenössischen Rap-Musik immer weiterverbreitet und die MIGHTY, auch neben verkopfteren und ausgeklügelten Methoden, absolut beherrscht. „Manchmal ist weniger mehr. Ich bin ein simpler Dude“, schildert MIGHTY.

Das Video zu „Space Money“ geht auf die Kappe des jungen Videografen Rupert von Nobox und ist beim ersten Treffen der beiden, quasi zum Kennenlernen, entstanden. Auch in der visuellen Ebene wird auf Minimalismus gesetzt, dennoch gelingt es dem Video ein Teil von MIGHTYs Persönlichkeit treffend aufzufangen. Wir finden nicht nur etwas über seine Vorliebe für amerikanische Süßigkeiten heraus, sondern auch für Retro-Games mit Szenen aus einem seiner Lieblingsspiele „Contra“. Er stellt seine Kunst ganz in das Zeichen des „Retro-Futurismus“ sowohl in seinem Sound als auch in seinen Designs, Artworks und Klamotten.

Deine Meinung dazu?

Register Now!