Rapper T.I. wohl wegen Kryptowährung-Betrugs angeklagt

Atlanta-Legende T.I. wurde wegen der Promotion und dem Verkauf einer betrügerischen Kryptowährung angeklagt. Auf seinen Social Media Accounts bewarb er die sogenannten FLiK-Coins mit Falschaussagen. Gegründet wurde die Währung durch den ebenfalls aus Atlanta stammenden Filmproduzenten Ryan Felton. Gegen diesen ermittelt nun das FBI.

Ryan Felton: Eine Villa & ein Ferrari

FLiK wurde durch ein ICO an den Start gebracht, ein "Initial Coin Offering". Das bedeutet, Anleger konnten Teile der Kryptowährung als Möglichkeit des Crowdfundings kaufen, ohne dass eine bestehende Plattform bereits Funktionen anbietet. FLiK sollte nach Angaben von Felton eigentlich ein "Netflix, basierend auf Blockchain" werden.

Nach dem Verkauf ermittelte die Securities and Exchange Comission (die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde) gegen Felton, da dieser die Investitionen veruntreut haben soll. Statt eine Krypto-Plattform aufzubauen, kaufte sich der Produzent von dem Geld scheinbar eine Villa für anderthalb Millionen Dollar und einen Ferrari für knapp 200.000 Dollar sowie weitere Luxusgüter. Zudem soll er sich auf verschiedenen Online-Plattformen als möglicher Investor ausgegeben haben, um Hype für FLiK zu generieren.

T.I. soll beim ICO von FLiK geholfen haben, indem er die Währung auf seinen Social Media Accounts bewarb und verkaufte. Dazu stellte er wohl die Falschaussage auf, dass er Mitbesitzer von FLiK sei. Außerdem soll er einen prominenten Freund gebeten haben, ebenfalls über Social Media T.I.s "new venture", also sein neues Unternehmen, zu bewerben. Dabei wurde jedoch nie klargestellt, dass er für seine Werbezwecke entlohnt wurde.

Neben T.I. und Felton wurden noch drei weitere Personen angeklagt, darunter auch T.I.s Social Media Manager. Mit allen bis auf Felton konnte scheinbar eine außergerichtliche Einigung getroffen werden. T.I.P. muss nun wohl 75.000 Dollar Strafe zahlen. Weiterhin wurde allen Beteiligten jegliche Form des Handels mit Kryptowährung für die nächsten fünf Jahre untersagt.

Ryan Felton wird zusätzlich vorgeworfen, mit der Kryptowährung CoinSpark eine ähnlich betrügerische Masche angeboten zu haben. Gegen ihn ermittelt mittlerweile das FBI.

T.I.: Der König, der irren Headlines

T.I. schafft es immer wieder mit verrückten Schlagzeilen in die News. Erst zum Ende des letzten Jahres wurde öffentlich, dass T.I. angeblich jährlich die Jungfräulichkeit seiner Tochter testen lassen würde. Dazu hätte er den zuständigen Gynäkologen sogar von seiner ärztlichen Schweigepflicht entbinden lassen.

T.I. verlangt von seiner Tochter offenbar jährliche Jungfräulichkeitstests

Von Till Hesterbrink am 29.07.2020 - 15:57 Jeezy war zu Gast in T.I.s Podcast "expediTIously". Während des Gesprächs kamen die beiden auf Gucci Mane und das belastete Verhältnis zwischen den Dreien zu sprechen. Sowohl Jeezy als auch T.I. schienen einer Versöhnung dabei nicht sonderlich abgeneigt. Mittlerweile ist das gesamte Interview aus dem Internet verschwunden.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler könnte eine mehrjährige Haftstrafe drohen

Fler könnte eine mehrjährige Haftstrafe drohen

Von Till Hesterbrink am 13.08.2020 - 11:39

Fler muss sich mal wieder mit der Justiz rumschlagen. Gestern postete er auf Instagram, dass er vor einem Berliner Gericht in 20 Fällen angeklagt wird. Dafür wurde ein erweitertes Schöffengericht einberufen, welches nur hinzugezogen wird, wenn die Staatsanwaltschaft mit einer Haftstrafe von mindestens zwei Jahren rechnet.

Hausfriedensbruch, Nötigung & Beleidigung: Das sind die Anklagepunkte

Wie die Bild und der Tagesspiegel berichten, wird Fler in 20 Einzelfällen angeklagt, die in einem Einzelverfahren gebündelt auf den Tisch kommen. Allerdings wurde die Anklage bislang noch nicht für jeden der 20 Fälle zugelassen. Trotzdem scheint die Staatsanwaltschaft von einer mehrjährigen Haftstrafe für Fler auszugehen.

Die Anklagepunkte umfassen unterschiedlichste Straftaten. Zum einen wird Fler Nötigung und Hausfriedensbruch vorgeworfen, da er im letzten Jahr mal wieder einen Journalisten zuhause besucht haben soll. Vorausgegangen war wohl ein Tagesspiegel-Bericht über Flers und Bushidos Beziehung, an welchem der Rapper scheinbar einiges auszusetzen hatte. Aber auch das vermeintliche Aufzeichnen und Verbreiten von nichtöffentlichen Gesprächen könnte Fler zum Verhängnis werden. Er soll den Link zu einer Aufnahme von einem Gespräch zwischen Bushido und Arafat auf Instagram geteilt haben.

Generell scheint Flers Verhalten auf Instagram ein Problem zu sein, denn auch die Verbreitung von Informationen über Gerichtsverhandlungen ist nicht erlaubt. Wer Flizzy auf Insta folgt, weiß jedoch, dass der Berliner immer wieder gerne Bilder seiner gelben Briefe postet.

Fler selbst fühlt sich von der Justiz ungerecht behandelt und geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Staatsanwaltschaft es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihn hinter Gitter zu bringen. Auf Instgram behauptet er, "15 von 20 Fällen würden bei einem normalen Bürger garnicht zur Anklage kommen". Außerdem spielt er auf den für rechtswidrig erklärten Haftbefehl gegen ihn an, der nach seiner Auseinandersetzung mit einem Kamerateam von RTL ausgestellt wurde. Das Landgericht entschied damals, dass die Staatsanwaltschaft den Tathergang nicht eindeutig genug beschrieben hatten, sodass der Haftbefehl zurückgenommen werden musste.

Dem vorausgegangen war ein Streit mit der Internet-Persönlichkeit Shahak Shapira, nachdem Fler via Instagram ein Kopfgeld auf ein Frau ausgesetzt hatte. Fler zeigte Shapira damals aufgrund eines fehlenden Impressums auf dessen Website an. Flers Verhalten in dieser Streiterei soll ebenfalls Tatbestand der anstehenden Verhandlung sein.

Fler droht Comedian Prügel an - Polizei schaltet sich ein

Wo Fler ist, ist Stress meist nicht weit. Doch nicht etwa Bushido, sondern der Comedian Shahak Shapira hat Flers Zorn auf sich gezogen. Fler droht, "bleibende Schäden" bei seinem Kontrahenten zu hinterlassen. Eine dementsprechend wutentbrannte Sprachnachricht von Fler hat der 31-jährige Komiker auf Twitter gepostet.

Auseinandersetzung mit der Polizei - auch Flers Freundin wird angeklagt

Wahrscheinlich jeder Deutschrap-Fan kennt das Video, in welchem sich der 38-Jährige mit einem Polizisten streitet, der eine Verkehrskontrolle durchführen wollte. Fler machte sogar einen Song über den Vorfall:

Dieses Aufeinandertreffen könnte ihn jetzt ebenfalls heimsuchen, denn auch die Beleidigung von Polizeibeamten wird dem Rapper vorgeworfen. Dazu kommt eine Anklage für Flers Freundin, die den Vorfall gefilmt haben soll. Da das Video im Nachhinein auch online die Runde machte, wird ihr der Verstoß gegen die Vertraulichkeit des Wortes zur Last gelegt.

Fler zeigt sich von all dem relativ unbeeindruckt und präsentiert auf Instagram mögliche Maskulin-Shirtmotive für die Zukunft.

Aktuell scheint es für viele Deutschrap-Persönlichkeiten vors Gericht zu gehen: Nächste Woche soll der Prozess gegen Arafat Abou-Chaker stattfinden und kürzlich musste sich bereits Manuellsen für seine Taten verantworten:

Manuellsen offenbar verurteilt: Animus soll "umfassend" ausgesagt haben

Von Michael Rubach am 12.08.2020 - 12:13 Bushido soll laut zahlreichen Medienberichten in der Verlosung für eine Jury-Position bei DSDS sein. Für die nächste Staffel der Castingshow haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, gleich mehrere Stühle am Juroren-Tisch neu zu besetzen. Das regt die Fantasie des Boulevards an.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!