"Ich bin frei!" – Schwesta Ewa aus dem Gefängnis entlassen

Schwesta Ewa ist nach etwa einem Jahr im Gefängnis wieder eine freie Frau. Heute wurde sie aus der Mutter-Kind-Haft entlassen, in welcher sich die AoN-Rapperin seit knapp einem halben Jahr befand. Heute Morgen ging Ewa dann auf Instagram live und verkündete die frohe Botschaft: Sie lebt nun wohl wieder in Freiheit.

Schwesta Ewa ist wieder frei

Eigentlich war Ewa für insgesamt zweieinhalb Jahre hinter Gittern verurteilt worden. Heute Morgen berichtete sie ihren Fans dann in einem Instagram-Livestream, dass sie nun aus dem Gefängnis raus sei. Ihre Tochter hatte sie ebenfalls bei sich. Der sehr kurze und schwierig zu beendende Livestream zeigt Ewa außerhalb des Vollzugsgebäudes. Sie erklärt, sie seie nun endlich frei. Auch wäre Corona die beste Zeit gewesen, um eine Haftstrafe abzusitzen.

Ihren Fans versichert sie, heute Abend erneut auf Instagram live zu gehen. Dann würde sie sich noch mal umfassender äußern und alle Fragen beantworten, die sich stellen würden.

Schwesta Ewa, die mit bürgerlichem Namen Ewa Malanda heißt, musste am 12. Januar des letzten Jahres ihre Haftstrafe antreten. Ungefähr ein Jahr zuvor hatte sie ihre Tochter Aaliyah auf die Welt gebracht. Trotzdem musste Ewa zu Beginn der Haftstrafe ohne ihr Kind in den geschlossenen Vollzug. Mitte 2020 konnte sie dann in den offenen Vollzug wechseln und gemeinsam mit ihrer Tochter in ein Mutter-Kind-Gefängnis.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Jetzt geht Olga wieder anschaffen...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Watch Me"-Rapper Silentó wegen Mordes angeklagt

"Watch Me"-Rapper Silentó wegen Mordes angeklagt

Von Till Hesterbrink am 17.08.2021 - 14:46

Kaum jemand konnte 2015 an Silentó und seinem Mega-Hit "Watch Me" und dem zugehörigen "Whip"-Tanz vorbeikommen. Der 23-Jährige muss sich nun vor Gericht für den Mord an seinem eigenen Cousin verantworten. Bereits im Anfang dieses Jahres galt er als Hauptverdächtiger für die Tat, nun kommt es zur Anklage.

Silentó soll seinen Cousin erschossen haben

Am 21. Januar soll Silentó seinen damals 34-jährigen Cousin in einer Einfahrt erschossen haben. Kurz darauf, am 01. Februar, wurde er dann festgenommen und befand sich seit dem in Untersuchungshaft. Nun wird er in vier Fällen angeklagt. Neben dem Mord wird ihm auch schwere Körperverletzung und der illegale Besitz einer Schusswaffe vorgeworfen.

Es soll Videoaufnahmen der Tat geben, die den Rapper und sein Fahrzeug eindeutig identifizieren. Das Motiv hinter der Tat soll jedoch weiterhin unklar sein. Bei einer Verurteilung könnte auf Silentó eine lebenslange Haft oder sogar die Todesstrafe warten.

Schon vor dem vermeintlichen Mord an seinem Cousin fiel Silentó mehrfach mit straffälligem Verhalten auf. So soll er unter anderem ein fremdes Grundstück mit einer Machete bewaffnet betreten haben, da er dort seine Freundin vermutete. Auch wurde er von der Polizei wegen zu schnell Fahrens sanktioniert, woraufhin er sein Vergehen damit rechtfertigen wollte, dass er ein Star sei.

"Watch Me"-Star Silentó soll seinen eigenen Cousin ermordet haben

Kaum jemand hat 2015 nicht zu seinem Track "Watch Me" gewhipt oder ge-nae-nae-t: Silentó. Der 23-Jährige wurde nun in Georgia verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, seinen eigenen Cousin erschossen zu haben. Die Polizei des DeKalb County berichtete gestern in einem Tweet, dass ein gewisser Ricky Hawk festgenommen worden sei.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!