Pharrell Williams - Angel

Angel

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

19 Jan 2006

Pressetext / Beschreibung

Langsam scheint ein Mythos um das Soloalbum von Neptunes Producer Pharrell Williams zu entstehen. Mit 'Angel' erscheint nun schon die zweite Single aus 'In My Mind', dessen Release Date kontinuierlich rausgeschoben wird. Momentan ist sogar unklar, ob die Platte überhaupt erscheinen wird.

Hört man sich 'Angel' an, hofft man inbrünstig, dass die Platte doch noch in diesem Jahrhundert erscheinen wird, denn was Pharrell hier, vor allem wieder beatmäßig, abliefert, ist von vorne bis hinten stimmig. Zwar ist die Single extrem poppig und somit wohl eher nicht empfehlenswert für straighte Heads, der Rest darf jedoch in den Clubs die Hüften im Takt schwingen.

Im Gegensatz zur ersten Auskopplung "Can I Have It Like That feat. Gwen Stefani" ist "Angel" ein reines R'n'B Stück mit typischem Pharrell Gesang, in einer, für einen Mann, unergründlich hohen Tonlage. Der ein oder andere Leser dürfte jetzt schon das Studieren dieser Review, beim Gedanken an einen kastriert klingenden Pharrell, eingestellt haben. Wer noch nicht genug von Mr. Skateboard P hat, wird von der Single und seiner insgesamt 4 Versionen des Tracks nicht genug kriegen können.

Bewertung:    
4,5 von 6           
            
Fazit:

Pharrell bleibt sich selbst treu. Über den Beat muss man gar nicht anfangen zu diskutieren, er passt wie die Faust auf's Auge zu seinem Gesang. Nach der abgefahrenen "Can I Have It Like That"- Nummer war ein ruhigeres Stück nötig. "Angel" könnte nicht besser in dieses Muster passen.

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Pharrell Williams' Cousin von Polizist erschossen

Pharrell Williams' Cousin von Polizist erschossen

Von Michael Rubach am 31.03.2021 - 13:54

Bereits vergangenen Freitag ist der Cousin von Pharrell Williams ums Leben gekommen. Der 25-jährige Donovon Lynch verstarb, nachdem er von einem Polizisten angeschossen wurde.

Pharrell Williams trauert öffentlich um seinen Cousin

Der US-Star schrieb kürzlich auf seinen Social-Media-Kanälen von der "unermesslichen Tragödie", die mit dem Tod geliebter Menschen einhergeht. Es sei wichtig, dass seine Familie und die Familien der anderen Opfer nun die Transparenz, Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit erfahren würden, die sie verdienen.

Der Polizist, der den tödlichen Schuss abgefeuert hat, behauptet, dass Lynch mit einer Waffe hantiert habe. Auch sei passende Munition gefunden worden. Diese Angaben bestätigt ein anderer Officer. Ein weiterer unabhängiger Zeuge will Pharrells Cousin zudem am Abend des 26. März mit einer Waffe gesehen haben.

Der verantwortliche Polizist hatte aus noch ungeklärten Gründen seine Body-Kamera bei seinem Einsatz nicht aktiviert. Aufnahmen des Vorfalls existieren daher nicht.

Laut Angaben des Police Departments haben sich am zurückliegenden Freitag drei voneinander unabhängige Schießereien in Virginia Beach ereignet. Dabei ist ebenfalls eine Darstellerin einer Reality-TV-Serie verstorben. Sie sei gemäß den Ausführungen der Ermittler*innen ein "unschuldiges Opfer" gewesen, das "wahrscheinlich von einer verirrten Kugel" getötet worden sei. Zu den beiden Toten kommen noch acht verletzte Personen. Der zuständige Polizeichef beschrieb die Vorfälle an der Ostküste als "chaotische Nacht".

Drei Männer wurden im Zusammenhang mit einer der Schießereien festgenommen. Gegen jeden Einzelnen läuft nun eine Anklage wegen siebenfacher schwerer Körperverletzung, des Einsatzes einer Schusswaffe bei der Begehung eines Verbrechens und des rücksichtslosen Umgangs mit einer Schusswaffe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!