PA Sports, Kianush - Desperadoz

%AutoEntityLabel%

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

19 Sep 2014

Pressetext / Beschreibung

PA Sports und Kianush sind zwar äußerst unterschiedliche Künstler, aber eines haben sie gemeinsam: Sie sind „Desperadoz“. So heißt nämlich das gemeinsame Album der beiden Ruhrpott- Rapper, das am 19. September erscheint. „Auf dem Album wird es keine Features geben“, erklärt PA Sports die Herangehensweise. „Der Film, den wir da gemeinsam fahren, ist einfach unser ganz eigenes Ding.“ Ehrliche, tiefgründige Texte treffen dabei auf erbarmungslose, knallharte Straßenkante – eine äußerst spannende und treffsichere Mischung, die in dieser Konsequenz nur zwei so straighte Rapper wie PA und Kianush hinbekommen konnten. Gleichzeitig ist „Desperadoz“ der Startschuss für ein neues Label, von dem man in Zukunft noch eine Menge hören wird: Life Is Pain.

Seit PA Sports im Jahr 2011 sein erstes Soloalbum „Streben nach Glück“ veröffentlichte, ging es für ihn konstant bergauf. Jedes Jahr folgte ein neues Album, mit jedem Album wuchs der Erfolg des Essener Rappers – und 2014 landete sein vierter Solo-Wurf namens „H.A.Z.E.“ schließlich auf einem mehr als beachtlichen Platz 7 der Charts. Höchste Zeit also für PA, auch geschäftlich das nächste Level anzupeilen und seine eigene Plattenfirma auf die Deutschrap-Landkarte zu setzen. Erstes Signing auf Life Is Pain ist PAs langjähriger Freund und Rap-Kollege Kianush, den Fans bereits von seinem Feature auf „Streben nach Glück“ kennen dürften – und in Zukunft als eine Hälfte von „Desperadoz“. Produziert von Gjana Khan, Joshimixu, Cubeatz und einer Reihe talentierter Nachwuchs-Geheimtipps, zieht sich durch das ganze Album ein roter Faden, der in wenigen Worten auf den Punkt gebracht werden kann und nach einem Sommer voll seichter Teenie-Rapmusik wahnsinnig erfrischend wirkt: Es gibt auf die Fresse.

In der aufwändig gestalteten Limited Edition Box findet sich neben dem härtesten Album des Spätsommers ein stylishes „Desperadoz“-Shirt, alle Instrumentals, eine DVD, ein Doppelposter und ein passender silberner Dog-Tag – damit auch jeder sofort sehen kann, zu welcher Gang der Träger gehört: zu den Desperadoz."

Trackliste

01. Intro
02. Desperado Lifestyle
03. Ratten
04. Die Gang
05. Blutiger Pfad
06. Blockparty
07. Wild Wild West
08. Outlawz
09. Life is Pain
10. Energie
11. Brotherz
12. Operation Americano
13. Senorita ft. Iby
14. Zwei Pistolen
15. Das wahre Lied
16. Outro
17. Hardcore (Premium)
18. Auf der Suche ft. Manuellsen (Premium)
19. Dynamit (Premium)

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Die Chart-Positionen von Kianush, Capital Bra & KC Rebell stehen fest

Die Chart-Positionen von Kianush, Capital Bra & KC Rebell stehen fest

Von David Molke am 03.05.2019 - 16:20

Die offiziellen deutschen Charts vermelden satte 26 Neueinsteiger in dieser Woche. Capital Bra ist eigentlich keiner davon, schiebt sich mit seinem Album "CB6" aber trotzdem auf Platz 1 – in der dritten Woche, die das Album erhältlich ist.

Albumcharts: Capital Bras "CB6" schafft es wie erwartet auf die #1

Capital Bra hat sein Album "CB6" nach einem Leak bereits früher als geplant veröffentlicht. Aber nur digital: Die physischen Versionen (samt der Box-Edition) sind erst letzten Freitag an den Start gegangen.

Diesem Umstand verdankt der Berliner Rapper dann wohl auch den verspäteten Nummer-eins-Erfolg. In der dritten Woche klettert "CB6" doch noch auf den Thron der Albumcharts.

KC Rebell schafft es mit seinem Album "Hasso" auf Platz drei der Charts und Kianush steigt mit seinem neuen Album "Safe" direkt auf Platz 5 ein. 

Capital Bra ist der "meistgestreamte Künstler aller Zeiten in Deutschland"

Capital Bra spielt in einer ganz anderen Liga: Das hier ist Ed Sheeran-Level, ob ihr wollt oder nicht. Der Rapper bricht einen Rekord nach dem anderen und ist jetzt offiziell der "meistgestreamte Künstler aller Zeiten in Deutschland", wie die GfK und die offiziellen Charts bekannt geben.

Singlecharts: So charten RIN, Ufo361, LX & Maxwell 

Sowohl die Neueinsteiger LX und Maxwell als auch Ufo361 und RIN müssen sich dem Country-Trapper Lil Nas X geschlagen geben. "Old Town Road verteidigt weiterhin die Spitzenposition. #yeehaw!

Country-Trap an der Spitze der US-Charts: Warum Lil Nas X durch die Decke geht

Er hat den Cowboy-Hut auf, die Pferde im Rücken und Amerika mit einem neuen Musikstil erobert: Die Rede ist von Lil Nas X, der mit Country-Trap-Banger "Old Town Road" diese Woche auf Platz #1 in den Billboard-Charts stehen wird. Die Gründe dafür sind vielfältig und erzählen einiges darüber, wie Viralität einen Künstler von Null auf Hundert katapultieren kann.

Aber die Konkurrenz schlägt sich im Vergleich immer noch wacker: "Mercy Mercy" von LX und Maxwell landet auf Platz elf. Ufo und RIN schaffen es mit "Next" sogar auf die drei. Wir gratulieren!

LX & Maxwell - Mercy Mercy [Video]

LX & Maxwell kommen im "Mercy Mercy"...

Ufo361 ft. RIN - Next [Video]

Der kam überraschend: Ufo361 droppt als zweite Single seines kommenden Albums "WAVE" seine erste Zusammenarbeit mit RIN. Nach dem melancholischen "Pass auf wen du liebst" geht "Next" deutlich mehr nach vorne und rückt wieder die Racks, die Chain und den Erfolg ins Spotlight. Für den Beat ist kein Geringerer als US-Star Murda Beatz zuständig gewesen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)