Lance Butters - Angst

%AutoEntityLabel%

Artist

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

12 Okt 2018

Pressetext / Beschreibung

Nicht selten heißt es bei Rappern, dass sie eine düstere Platte gemacht hätten und dann? Wieder nur der ewiggleiche Einheitsbrei aus pseudo-melodramatischen Beats und pathosgeschwängerten Befindlichkeitstexten. Wer Lance Butters kennt, der weiß, dass das seine Sache nicht ist. Sein zweites Album »ANGST« ist wirklich dunkler Sch*iß. Ein Album, das einen runterzieht wie tonnenschweres Blei. Ein Album voll von Negativität. Warum? Weil Lance sie in sich trägt. Weil er kaputt ist. Weil er an allem zweifelt. Weil er am *rsch ist. » BLAOW war die Wohnung, für euch alles so wie gewohnt / und jetzt sehen sie meinen Keller, er ist kahl und vermodert«, rappt Lance Butters im Song »Keller« und macht damit unmissverständlich klar: Sein zweites Soloalbum »ANGST« führt den Hörer eine Etage tiefer. Dorthin, wo es kalt, leer, dunkel und ungemütlich ist. An einen Ort, an dem eigentlich keiner sein will. Nicht mal Lance selbst. Aber was willst du machen, wenn trotz tausendfach verkauften Platten, Platz 2 in den Charts, ausverkauften Touren, all dieser doch relevanten Zahlen einfach alles sch*iße ist? Wenn du deinen eigenen Film fährst und mit jeder EP, jedem Album und jedem Song straight dein Ding durchziehst und eine lupenreine Legacy vorzuweisen hast? Wenn keiner das wirklich checkt und du trotzdem nicht oben mitspielst, sondern bis zum Hals in Schulden steckst? Wenn du dich mit Freunden überwirfst? Wenn das, was du mal so geliebt und wofür du mal so gebrannt hast, sich in das genaue Gegenteil gewandelt hat? Wenn die letzten sechs Jahre unterm Strich einfach ein Witz waren und du dich mehr als einmal fragst, wofür du den ganzen Sch*iß eigentlich noch machst? Man hört »ANGST« diesen Abf*ck und die Verbitterung auf jedem der 14 Songs an, jeder Zeile, jedem Wort und jedem Ton. Ja, da sind immer noch die abfälligen Bemerkungen über die Rap-Konkurrenz und deren peinliches Promo-Gehabe. Die Einfalls- und Identitätslosigkeit und daraus resultierende Abziehbildchen-Mentalität der Copy Cats, deren Songs man schon nach wenigen Sekunden anhört, wen sie gerade wiederum hören, um diese einfältige Erfolgsformel schamlos für den eigenen Vorteil zu adaptieren.

ANGST

ANGST, an album by Lance Butters on Spotify

Trackliste

1. Angst

2. Wake up f*cked up

3. PZP

4. Kuchen

5. Keller

6. So schön

7. Interlude

8. Wald

9. Vater

10. Mag sein

11. Yeeeaaah

12. Respekt vor dir

13. Gefahr / JM

14. Karma

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Zugezogen Maskulin – Tanz auf dem Vulkan [Audio]

Zugezogen Maskulin – Tanz auf dem Vulkan [Audio]

Von Till Hesterbrink am 19.06.2020 - 13:06

Auf einem absolut abgefahrenen Beat von Ahzumjot und Silkersoft drehen Zugezogen Maskulin komplett durch. "Tanz auf dem Vulkan" ist ein irrer Ritt durch den Wahnsinn, zu dem es ein passend verrücktes Video gibt.

Schaut man hinter den wahnwitzigen Vorhang, entblößen sich jedoch Zugezogen Maskulin typisch sozialkritische Texte:

"Wenn die Schlagzeilen uns ins Mittelalter schreien

Armeen der Einzeltäter um die Wette knallen

Keine Atemmaske mehr in den Regalen

Dann lass dich Fallen. Tanz auf dem Vulkan"

Am 7. August gibt es das Ganze dann auf Albumlänge, da erscheint Zugezogen Maskulins neues Werk "10 Jahre Abf*ck".

Von diesem Album ist auch die erste bereits erschienene Single "EXIT", welche ebenfalls von Ahzumjot produziert wurde. Es scheint ganz so, als hätten sich da drei gefunden.


Zugezogen Maskulin - Tanz auf dem Vulkan (Official Audio) prod. AHZUMJOT & Silkersoft

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)