Ghostface Killah - Fishscale

Fishscale

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

3 Apr 2006

Pressetext / Beschreibung

Der Clan musste in den vergangenen Jahren viel von seinem in den 90er Jahren gesammeltem einbüßen. Grund dafür das Auseinanderfallen des Kollektivs und die teilweise mehr als mageren Soloalben vereinzelter Clanmember. Mit "Fishscale" präsentiert Ghostface Killah sein nunmehr fünftes Album und macht deutlich, dass es auch 2006 noch Clanmember gibt, die an die alte Klasse anknüpfen können. Thematisch dreht sich viel um Fishscale, also Koks, und die damit verbundenen Gangsterstorys, wobei es Ghostface Killah auch versteht, das Album mit persönlicheren Geschichten aufzulockern. So z.B., wenn er auf "Whip you with a strap" -über sanften Soulbeat aus der Maschinerie von J Dilla (R.I.P.)- davon spricht, wie ihm seine Eltern eine gehörige Abreibung verpassten. Auch unterhaltsam die Hoodstories, die man im "Barbershop" zu hören bekommt, sowie die abgedrehten Unterwasserphantasieen, die Ghost "Underwater" hat. Ob er hier lediglich zu wenig Sauerstoff oder doch weißes Pulver im Kopf hatte, ist schwer abzuschätzen. Trotzdem ein sehr unterhaltsamer Tune. Etwas Fehl am Platze wirkt dagegen die R’n’B-Nummer "Back like that" feat. Ne-Yo, die auf dem Ne-Yo-Album sicherlich gezündet wäre. Auf "Fishscale" kehrt Ghostface Killah verstärkt zu düsterem Sound zurück - allerdings, und das verwundert, ohne GZA zu bemühen.

Vielmehr hat er Pete Rock, MF Doom oder Just Blaze bemüht, die ihm ordentlich Zunder produziert haben. Letzterer z.B. mit "The Champ", bei dem keine Stirn trocken bleibt und Ghostface zeigt, wie viel Energie er auch 2006 noch liefern kann wenn der Sound stimmt. Dasselbe gilt auch für den restlichen Wu Tang Clan inkl. ODB auf "9 Milli Bros.". Same with "R.A.G.U." vom Soulbrother Pete Rock, der auch das trocken pumpende ”Be Easy” und das dezent funkige ”Dogs of War”, auf dem Raekwon und die T-Unit am Start sind, beisteuert. Bleibt der Vollständigkeit halber noch die B.I.G.-Kollabo ”Three Bricks” zu erwähnen, die v.a. eines deutlich macht: Das B.I.G. B-Material dürfte langsam aufgebraucht sein und auch der Beat von Cool & Dré strotzt nur so vor Langeweile.

Bewertung:
5 von 6           
    
Fazit:
Ich werde bei solchen Reviews nicht müde zu unterstreichen, dass ich nie einer dieser blinden Anhänger vom Clan war. Damit will ich ausdrücken, dass eine 5er Wertung hier wirklich etwas bedeutet. Mit "Fishscale" liefert Ghostface einen mehr als großen Wurf ab. "Fishscale" darf als eines der besten Clan-Alben der letzten Jahre gewertet werden. Thumbs Up!

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

DMX begibt sich erneut in Entzugsklinik
DMX

DMX begibt sich erneut in Entzugsklinik

Von Michael Rubach am 13.10.2019 - 18:05

DMX hat sich zum wiederholten Male in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Die US-Legende kämpft seit Jahren mit Drogenproblemen und ist nun offenbar selbst zu der Erkenntnis gelangt, dass er ohne Unterstützung nicht weiter vorankommt. Das Team von DMX hat ein entsprechendes Statement auf dem offiziellen Instagram-Profil des Rappers platziert.

DMX cancelt Shows & bedankt sich bei den Fans

Erst im Januar ist X aus dem Gefängnis entlassen worden. Er saß wegen Steuerhinterziehung. An diesem Wochenende sollte der US-Rapper bei einer Reunion-Show der Three 6 Mafia in Memphis am Start sein. Auch ein Auftritt beim Rolling Loud Festival war geplant.

Für diese und alle weiteren Ausfälle entschuldigt sich Dark Man X und dankt seinen Fans für den durchgehenden Support. Da die Familie und die eigene Gesundheit an erster Stelle stünden, habe er sich für die Unterbringung in einer Entzugsklinik entschieden.

2016 wurde DMX schon einmal scheinbar leblos auf einem Parkplatz gefunden. Er bestritt damals, dass dieser Zusammenbruch mit Drogenkonsum zu tun gehabt hätte. Vor allem Kokain spielte im Leben des Musikers jedoch immer wieder eine große Rolle. 2013 erzählte er in einem Interview im Rahmen der TV-Show von "Dr. Phil", dass er bereits im Alter von 14 Jahren einen mit Kokain versetzten Joint konsumiert habe. Schon 2017 suchte sich der Musiker professionelle Hilfe.

DMX offenbar wieder in Entzugsklinik

DMX' jahrelanger Kampf mit Drogenproblemen geht offenbar in eine weitere Runde. Nachdem der Rapper diese Woche drei Konzerte aufgrund eines " medizinischen Notfalls" absagen musste, berichtet TMZ jetzt, er habe sich selbst in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Auf Drängen seiner Ex und seines Managers Pat Gallo habe er sich zu diesem Schritt entschieden, heißt es.

In den vergangenen Monaten schien es mit der Karriere von X wieder bergauf zu gehen. So signte er einen neuen Deal bei Def Jam Records – also bei dem Label, bei dem er die größten kommerziellen Erfolge feierte. Auch tourte er im Sommer durch die USA. Selbst seine brachliegende Schauspielkarriere kam zuletzt in Schwung. Nun geht er einen Schritt zurück, um dann einen neuen Anlauf zu nehmen.

DMX sichert sich erste Film-Rolle nach seiner Entlassung

DMX macht offenbar ernst mit den Plänen und seine Ankündigung wahr: Der Rapper, Schauspieler und neuerdings auch Prediger spielt offenbar in dem Film "Chronicle of a Serial Killer" mit. Bis Ende Januar saß er noch wegen Steurhinterziehung im Gefängnis, jetzt spielt DMX aber einen Polizisten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!