Galla - swing kid

Swing Kid

Artist

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

29 Mai 2005

Pressetext / Beschreibung

Es ist das erste Mal, dass sich Galla solo auf einem kompletten Album zeigt.
Der Rapper, der durch die Gruppe RAG bekannt wurde erfüllt auf dem Album was man von ihm erwartet.

Die Texte auf "Swing Kid" sind tiefgängig und erzählen Geschichten aus dem Alltag. Eben dieser Fokus auf das alltägliche macht das Album aus und ist durchaus aussergewöhnlich für eine Zeit, in der vorallem Battle-Rap sehr viel Aufsehen erregt unter anderem auf dem Track "Türkischer Honig" fasst er das in Worte, worüber andere nur nachdenken. Das Lied handelt von der heimlichen Liebe zu einer türkischen Frau. Er thematisiert in dem Stück das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen und die Probleme, die entstehen, wenn der Glauben wichtiger wird, als die Vernunft. Der Track ist dabei ebenso wie "Der Siedler" stark biografisch. Auf "Der Siedler" erfährt der Hörer aus welchen Gründen Galla das Ruhrgebiet Richtung Berlin verliess und welche Gefühle ihn dabei berührten.

Sowieso legt Galla auf dem ganzen Album seine Persönlichkeit und seine Gefühle offen. Doch Galla ist nicht nur ein Mann der leisen Worte. Auf "Hollywood Hightech" und "Das Treffen" kritisiert er alle die ausschliesslich über "Cash und Bitches" rappen. Diese Gangster-Stories sind seiner Meinung nach nicht der Alltag und die Realität der meisten Rapper und Hörer.

Die Beats auf der Platte stammen hauptsächlich von Ilfaded Tre, den Galla über Da Germ kennen und schätzen lernte. Tre ist bekannt durch sein Produktionen für Da Germ und Brothers Keepers.

Bewertung:
4,5 von 6
    
Fazit:
Fans von gehaltvollen und teilweise metaphorischen Texten werden ihren Gefallen an dem Album "Swing Kid" finden.
Auch die Skills und der Flow von Galla sind einwandfrei. Die Beats auf dem Album sind nicht sonderlich ausgefallen, sind Galla jedoch wie auf den Leib geschneidert. Damit rückt der Rapper und seine Inhalte klar in den Vordergrund.

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Erster Trailer zur RAG-Doku "We Almost Lost Bochum" online
RAG

Erster Trailer zur RAG-Doku "We Almost Lost Bochum" online

Von Michael Rubach am 20.11.2019 - 13:55

Der Dokumentarfilm "We Almost Lost Bochum" blickt auf die Geschichte der legendären Ruhrpott AG. Nun ist ein erster Trailer veröffentlicht worden.

Mit Marteria, Jan Delay, Curse & mehr: Auf den Spuren von RAG

Das Debütalbum von RAG "Unter Tage" gilt als wegweisendes Werk für die deutsche Rapmusik und Hiphop-Kultur. Was Produzent Mr. Wiz mit den Rappern Aphroe, Pahel und dem 2011 verstorbenen Galla aus dem Boden des Ruhrgebiets gestampft hat, hinterließ tiefe Spuren in der Szene. Mehr als zwei Jahrzehnte nach Release der Platte spürt der Film den Lebensläufen der ehemaligen Crew-Mitglieder nach und beleuchtet auch den Tod von Galla.

Dazu kommen jede Menge Zeitzeugen und Wegbegleiter zu Wort. Allein im Trailer zu "We Almost Lost Bochum" sieht man unter anderem Marteria, Jan Delay und Curse über ihre persönliche Beziehung zu RAG sprechen. Die Stieber Twins beschreiben den Film folgendermaßen:

"Die intensivsten 90 Minuten der letzten Monate. Junge, was ein Movie."

Benjamin Westermann und Julian Brimmers haben das Projekt auf den Weg gebracht. Der Film wurde auf den 53. Internationalen Hofer Filmtagen uraufgeführt. Aktuell arbeite man daran, "den Film überall zugänglich zu machen". Wann der Film in den Kinos anläuft, ist daher vorerst noch unklar. Einen Newsletter, der dich über Updates auf dem Laufenden hält, kannst du hier abonnieren.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!