Denyo - The Denyos

The Denyos

Artist

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

22 Okt 2005

Pressetext / Beschreibung

Nach dem großen Erfolg des 'Blast Action Heroes' Albums der Beginner ist es nun wieder an der Zeit für Soloprojekte, weshalb Denyo den Shit nach der ’Minidisco’ in größere Hallen verlegen möchte. Angesichts der Single 'Ain't no punchline when he's gone' mag diese Forderung durchaus berechtigt sein, denn endlich mal wieder ein Song in Powerrotation, der einem nicht nach dem dritten Durchlauf annervt. Allerdings geht es hier nicht um Denyo sondern um die Denyos und die lassen sich durchaus als die unterschiedlichen musikalischen Ausprägungen des Beginner-Rappers deuten. So scheren sich die Denyos nicht wirklich um derzeitige Trends in der Rapwelt und geben auf Macho-Images einen dicken Mittelfinger! Stattdessen klingt Denyo erstaunlich poppig und das soll ausnahmsweise keineswegs negativ interpretiert werden. Catchy Hooklines, gesungene Hooklines (herrlich bei 'Hart aber Izzo') und durchaus charttaugliche musikalische Untermalung können gefallen. So z.B. wenn das Resultat wie 'B.B. King' klingt – relaxt, eingänglich – ja verdammt, es klingt massenkompatibel aber eben nicht plump oder dumm. Da darf man auch mal rockig nach vorne gehen und wie Denyo einfach alles 'One Take' machen. Warum groß nachdenken? Der Shit muss raus und Denyo darf gerne mal (w)irre Flows wie bei 'Seegurke' droppen.

Dabei gibt es nicht nur musikalisch Dinge zu entdecken, sondern auch inhaltlich. So z.B. wenn Denyo sozialkritisch wird ('Dieb Inside'), zurück in die Vergangenheit blickt und bei ’Scout & Amigo’ seiner Schulzeit gedenkt oder einfach nur erkennt, dass irgendwie alles und jeder verrückt ist oder rumspinnt ('Spinners').

Bewertung:

4 von 6

Fazit:
Dieses Album dürfte einige vor den Kopf stoßen und ist genau aus diesem Grund interessant. Denyo zieht sein Ding durch und kümmert sich um nichts und niemanden. Festgefahrenen Rappuristen mag das zu weit weg sein und die ewig fies dreinschauenden Möchtegerngangster fangen mit Denyos Humor ebenfalls nichts an – der Rest allerdings bekommt ein mehr als interessantes Album geboten.

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Haftbefehl kündigt bereits "DSA"-Nachfolger an: "Wieder fast fertig"

Haftbefehl kündigt bereits "DSA"-Nachfolger an: "Wieder fast fertig"

Von Michael Rubach am 27.03.2021 - 16:57

Haftbefehl gibt sich produktiv wie nie. In der Insta-Story seiner Ehefrau erklärt Baba Haft, dass er mitten in den Arbeiten an einem Album stecke. Damit ist jedoch ausdrücklich nicht "Das schwarze Album" gemeint, sondern ein neues noch unbetiteltes Projekt.

Haftbefehl stellt weiteres Album für 2021 in Aussicht

Zwischen Haftis letzten beiden Soloalben "Das weisse Album" und "Russisch Roulette" sind knapp sechs Jahre vergangen. Einmal wieder im Album-Modus angekommen kennt der Offenbacher offenbar nur noch den Vorwärtsgang. Aus der Küche der Familie Anhan meldet sich Baba Haft zu Wort und droppt die Ansage zum (übernächsten) Release. Für die Aufnahmen will er zeitnah in die Türkei reisen.

"Ich brauch Vitamine, da ich an einem neuen Album gearbeitet hab. Schon am nächsten Album. Nur zur Info. Was schon wieder fast fertig ist. Nur zur Info. Ich bin am Machen und fliege jetzt bald in die Türkei und recorde es da. Ich bin am Machen. Mein nächstes Album soll dieses Jahr auch schon kommen."

In wenigen Wochen erscheint erst einmal "Das schwarze Album". Am vergangenen Release-Freitag brachte Haftbefehl das Video zu "Du weißt dass es Haft ist" raus.

Haftbefehl - Du weisst dass es Haft ist [Video]

Die Spannung auf "Das Schwarze Album" steigt: Haftbefehl droppt mit "Du weisst dass es Haft ist" eine Reminiszenz an seinen Track "Ich f*cke dich". Auf dem zwei Minuten langen Track droppt der Offenbacher lockere Reime und Lines. Der Beat kommt von Baibubeatz. "DSA" soll am 16. April erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!