Busta Rhymes - The BIg Bang

The Big Bang

Artist

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

8 Jun 2006

Pressetext / Beschreibung

Das ich das noch erleben darf! Ich meine: Wie lange wurde dieses Album angekündigt? Hat noch wer auf dem Schirm wie oft die "finale" Tracklist geändert wurde? Vermutlich nicht, aber übrig geblieben sind 15 Tracks und Busta Rhymes ist heilfroh nicht mehr auf "J Records" zu sein, zumal er jetzt auf "Dre-Records" ist. Letzterer hatte selbstredend seine Finger überall mit drin und genau das ist der Umstand, der den Albumtitel durchaus gerecht werden lässt. So zündet der Doktor "How we do it over here" mit einem hypnotischen Beat, der sich förmlich um Bustas Stimme schmiegt und auch Missy Elliott Platz einräumt, um zu scheinen. Ähnlich ergeht es dem Hörer bei "Cocaina", auf dem Marsha (Floetry) mit zartem Gesang den Streichersound förmlich zu unterstreichen scheint und auch das düstere "Legend of the fall offs" hat seinen eigenen, fast schon apokalyptischen Charme. Auf "Don’t get carried away" ist man fast geneigt einen dezenten Eminemeinfluß rauszuhören, wobei Busta Rhymes und Nas zweifelsohne auf dem Beat brillieren. Doch nicht nur Doc Motherfuckin Dre hat einen guten Job erledigt, sondern auch weitere Reglerschieber.

So liefert Sha Money XL mit "Been through the storm" ein wahres Meisterwerk, auf dem kein geringerer als Stevie Wonder gastiert und bei dem einem definitiv das Herz aufgeht, bei. Swizz Beatz lässt seit geraumer Zeit "Touch it" nebst Remix in den Clubs rotieren und auch Erick Sermon liefert ein auf einem Pianoloop basierenden Track ab, der dem Titel "Goldmine" (feat. Raekwon) durchaus gerecht wird.

Auch einige letzte Lebenszeichen beherbergt "The Big Bang". So z.B. wenn Bus-a-Bus mit Rick James über das Leben "In The Ghetto" sinniert oder er sich von J. Dilla den Beat zu "You can’t hold the Torch" feat. Q-Tip schneidern ließ. Da fragt sich der geneigte Fan aber, wo denn der Tune mit ODB sei, der Busta Rhymes laut eigenem Bekunden "persönlich am meisten bedeutet". So viel, dass er nicht mehr auf "The Big Bang" Platz fand?

Ist das Album also wirklich "The Big Bang"? Ja und nein! Einige Punkte fallen durchaus negativ auf! Wo ist der bereits erwähnte ODB-Tune? Wo ist das Flipmode Squad? Warum ist Bus-a-Bus nur auf zwei Tunes Solo zu hören, wobei einer davon, das hektische von Timbo produzierte "Get Down", den Tiefpunkt dieses Albums darstellt?

Bewertung:
4,5 von 6           
        
Fazit:
"The Big Bang" ist ein großes Album geworden und wer reinhören möchte, dem sei Kollege Toxiks Blog empfohlen. Allerdings weiß ich nicht, ob es an meinen großen Erwartungen lag aber der ganz große Bang ist es meiner Meinung nach nicht geworden. Aber auch darüber wird man diskutieren können.

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Method Man, Busta Rhymes, Griselda & mehr mit DMX-Tribut bei den BET Awards
DMX

Method Man, Busta Rhymes, Griselda & mehr mit DMX-Tribut bei den BET Awards

Von Paul Kruppa am 28.06.2021 - 16:03

Vor fast drei Monaten verstarb DMX an den Folgen einer Herzattacke. Bei den diesjährigen BET Awards in Los Angeles gedachte die versammelte US-Hiphop-Welt der toten Rap-Legende. In einer knapp sechsminütigen Performance kamen bekannte Weggefährten zusammen und präsentieren alte Hits und Tracks aus dem posthumen DMX-Album "Exodus".

Method Man, Griselda, Busta Rhymes & mehr performen in Gedenken an DMX

Der Auftritt startete mit einer A-cappella-Einlage von Method Man. Daraufhin kamen die Jungs von Griselda (Westside Gunn, Benny The  Butcher und Conway The Machine) mit der DMX-Kollabo "Hood Blues" auf die Bühne. Beiträge von Swizz Beatz, dem Schauspieler Michael K. Williams sowie The LOX und nicht zuletzt Busta Rhymes folgten im Anschluss.

Unter anderem gaben die Anwesenden DMX-Classics wie "Party Up" and "X Gon’ Give It To Ya." zum Besten. Zum Ende des Auftritts erklang die Stimme von DMX (jetzt auf Apple Music streamen) über die Lautsprecher. Ein Geiger untermalte diesen emotionalen Moment. Hier kannst du die gesamte Tribut-Performance sehen:

Gegenüber Complex äußerte sich Swizz Beatz im Vorfeld der BET Awards und erklärte, wie die Auswahl der Tracks zustande kam:

"BET wählte die Songs aus, die auf ihren Plattformen gut ankamen. Ich hatte verschiedene Songs im Kopf, aber die Art und Weise, wie BET die Songs ausgewählt hat, machte Sinn. Dann haben wir einfach angefangen, Künstler auszuwählen, die den Energien zusammenpassen. Ich meine, DMX hatte seine eigene Energie. Aber auch alle anderen bringen ihre Energie ein."

("BET picked the songs that did well on their platforms for him. I had different songs in mind, but the way BET picked the songs made sense. Then we just started picking artists who matched those energies. I mean, DMX had his own energy. But everybody is bringing their energy to it as well.")

Die BET Awards hielten auch eine Schwangerschaftsmeldung bereit. Cardi B und Offset werden erneut Eltern.

BET Awards: Cardi B enthüllt Schwangerschaft bei Performance


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!