Bone Thugs-n-Harmony - Still Creepin on Ah Come Up

Still Creepin on Ah Come Up

Label

Veröffentlichungsdatum

18 Mär 2008

Pressetext / Beschreibung

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Champagner, Hennessy und mehrere Pfund Gras: So nahm Notorious B.I.G. einen Klassiker auf

Champagner, Hennessy und mehrere Pfund Gras: So nahm Notorious B.I.G. einen Klassiker auf

Von Yannick Levante am 27.05.2015 - 11:59

Wie hiphopdx.com berichtet, traf sich der Bone Thugs-N-Harmony-Manager Steve Lobel mit den Kollegen von Blurred Culture zum Interview. Darin spricht er über die Aufnahme des Klassikers Notorious Thugs von Notorious B.I.G.:

"Ich war im Ramada Inn am Santa Monica Boulevard. Das muss 18 Jahre her sein. Puffy rief mich an und sagte mir, dass B.I.G. im Studio sei und einen Song mit Bone machen wolle."

Steve habe dann jeden Einzelnen angerufen und dafür gesorgt, dass alle Mitglieder von Bone Thugs-N-Harmony zum Studio kommen. Zum Ambiente der Aufnahme-Session und seinen Befürchtungen sagt er:

"Biggie hatte Kästen voll mit Cristal-Champagner, Henessy und mehrere Pfund Gras. Ich dachte mir – die kommen heute zu nichts mehr.“

Doch Steve machte sich umsonst Sorgen, die Parts von Bone Thugs-N-Harmony seien sehr schnell im Kasten gewesen. So hätten sie weniger als 1,5 Stunden für die Aufnahmen ihrer Verses gebraucht. Sie seien einfach in die Kabine gegangen, hätten die Lines eingerappt und seien kurz darauf wieder nach Hause:

"Ich blieb noch dort, weil ich vermutete, dass Biggie seinen Verse auch noch einrappen würde. Aber er machte nichts. Also verließ ich das Studio. Biggie starb kurz darauf und ich hörte den Song erst, als er rauskam. Später traf ich auf Puffy und meinte zu ihm: „ Wooahh B.I.G. hat den Song gekillt“. Er entgegnete mir, dass Biggie eine Weile für seinen Part gebraucht hätte. Er habe dafür den Style von Bone buchstäblich studiert und es so am Ende gemeistert."

Steve sagt außerdem, dass seiner Meinung nach die Kollaboration zu Notorious Thug einer der besten Hiphop-Songs aller Zeiten geworden sei. Zudem habe Biggie stark dazu beigetragen, dass Bone an der Eastcoast erfolgreicher wurde. Der Song, den Steve J. und Puff Daddy produzierten, landete auf dem Doppel-Album Life After Death, das 1997 erschien.

Steve Lobel arbeitete auch mit anderen bekannten Rappern wie Fat Joe und Big Pun zusammen.



Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)