Beyonce - B-Day

B-Day

Artist

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

31 Aug 2006

Pressetext / Beschreibung

25 Lenze zählt Frau Beyonce Knowles inzwischen und nicht, dass dieses Alter irgendetwas besonderes wäre, vielmehr ist das, was die Frau mit ihren 25 Jahren erreicht hat etwas besonderes, etwas außergewöhnliches. Ob man das gesondert feiern muss sei mal dahingestellt, aber die gute Beyonce nimmt das zum Anlass ein neues Album zu veröffentlichen. Nicht fehlen darf hierbei Langzeitlover Jay-Z, mit dem sie neben der allseits bekannten Radiosingle "Deja Vu" auch "Upgrade U" eingespielt hat.

Auf ihrem Geburtstagsalbum setzt Beyonce abgesehen von "Irreplaceable" v.a. auf Uptemponummern, fährt also im Prinzip das Destinys Child-Konzept konsequent weiter. Dabei wird sie soundtechnisch unterstützt von Pharrell, der "Kitty Kat" und das lap dancige "Green Light" produziert hat, sowie von Swizz Beatz, der das aufgrund der Sirenensounds etwas an Bustas "Touch it" erinnernde "Ring the Alarm" sowie den Bonustrack "Check on it" feat. Bun B & Slim Thug, der dem Anfang des Jahres erschienen Film "Der Rosarote Panter" als Titelmelodie gedient hat, beisteuert. Darüber hinaus bietet "B-Day" nicht viel, was andere moderne R’n’B-Platten nicht auch bieten würden. Außer Beyonces Stimme versteht sich - an der gibt es auch auf diesem Album nichts zu mäkeln, wobei auch das "B-Day" "nur" zu einem guten, aber zu keinem außergewöhnlichen Album macht.

Bewertung:
3,5 von 6

Fazit:
Beyonces Geburtstagsgeschenk an ihre Fans fällt mit 10 neuen Songs nicht nur etwas dürftig aus, sondern bietet schlichtweg zu wenig außergewöhnliches. Auf "B-Day" passiert zu wenig, was nicht auch auf anderen Platten auf dem Markt geboten werden würde.

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Gucci Mane modelt für neue Beyoncé-Kollektion

Gucci Mane modelt für neue Beyoncé-Kollektion

Von Michael Rubach am 25.01.2021 - 19:03

Beyoncés Sportmodemarke Ivy Park und Adidas stehen vor dem dritten gemeinsamen Drop. Dafür wird es frostig. Und wo Ice im Vordergrund steht, ist auch Gucci Mane nicht weit. Die Trap-Ikone aus Atlanta modelt für die neue Kollektion von Queen Bey. Damit hat er Erfahrung: Schon für das italienische Luxuslabel Gucci posierte Guwop vor der Kamera.

Ivy Park x Adidas: Beyoncé teast 3. Kollektion mit Promi-Models

Das letzte Release von Ivy Park und Adidas stand noch unter dem Motto "This Is My Park". Nun schafft die Jahreszeit klare Rahmenbedingungen. Beyoncé schlittert in den "Icy Park". Alpine Sportbekleidung und Streetwear finden dafür zusammen. Gucci Mane und Beyoncè selbst präsentieren, wie das aussehen kann.

Doch nicht nur der US-Rapper ist ein zusätzliches prominentes Gesicht der Kampagne. Auch Justin Biebers Ehefrau Hailey Bieber ist mit von der Partie. Laut Informationen von Women's Wear Daily werden zudem noch die RnB-Sängerin Kaash Paige und die Models Akesha Murray, Shi Gray und Kyla Coleman in Szene gesetzt.

Zur Kollektion sollen gleich fünf verschiedene Sneaker-Modelle gehören. Daneben stehen wohl allerlei Teile im Fokus, die Minusgraden den Kampf ansagen. Künstliches Schafsfell und Frotteematerialien sorgen demnach für Wärme und einen gewissen Kuschelfaktor.

Eine Drehbuchautorin ("New Girl", "Skins", "The Newsroom") erklärt darüber hinaus auf Twitter, dass sie den "Icy Park"-Drop vorab begutachten konnte. Sie ist voll des Lobes und erkennt in den Pieces viel mehr als bloße Klamotten für die kalte Jahreszeit.

"Skibekleidung speziell für Schwarze Menschen ist einer dieser Momente in der Mode, die jahrelang nachhallen werden. Uns in Räume einzuladen, aus denen man uns normalerweise durch die Kleidung ausschließt, ist Macht."

Für einen kurzen offiziellen Einblick in die Kollektion ist außerdem ein Video-Teaser online gegangen. Der Drop dürfte in nicht allzu weiter Ferne liegen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!