Ali Bumaye - Fette Unterhaltung

%AutoEntityLabel%

Artist

Release Titel

Label

Veröffentlichungsdatum

5 Jun 2015

Pressetext / Beschreibung

Ali Bumaye - Fans von Bushido ist er schon lange Zeit ein Begriff. Aus einem Tweet #VollSüßAber wurde eine Merchandise Idee, wurde ein Song…langsam aber sicher wurde sein Name auch der breiteren Masse ein Begriff. Und was als PR-Gag begann, entpuppte sich als seine neue Leidenschaft. Ali findet Gefallen an der Musik. Dabei bedient er sich, wie es aus dem Hause ersguterjunge zu erwarten ist, an qualitativ hochwertigen Beats von Shindy, Djorkaeff und Beatzarre. Unterlegt wird das Ganze mit Lyrics, die auffällig lässig, unprätentiös und mit der nötigen Portion Selbstironie punkten. Eins steht fest: Ali macht Musik, weil und wie er Bock drauf hat und dabei bleibt nicht einmal die Rapszene selbst vor seinen Witzen verschont. Extremer Unterhaltungsfaktor, ohne Imagepflege. Was den Hörer da auf Albumlänge erwartet ist wohl eine musikalische Zusammenfassung dessen, wie es abläuft, wenn man mit Ali einen Nachmittag chillt: Fette Unterhaltung! Natürlich dürfen dabei seine Kumpels Shindy und Bushido mit Features nicht fehlen auch ein Eko Fresh-Feature ist dabei - eben ein ganz normaler Tag im Leben des Ali Bumaye.

Quelle: Amazon

Trackliste

01. Intro

02. 12 Cheeseburger

03. Alles gut in der Hood

04. Same ****, Different Day ft. Bushido & Shindy

05. Bulletproof

06. Nicht mit uns ft. Eko Fresh

07. Zu fett

08. Safe (Skit)

09. ***** ft. Shindy

10. Neukölln King

11. Supersize Me

12. BLN ft. Bushido

13. Auf deinen Nacken

14. Outro

Audio / Video

Ali Bumaye feat. Shindy - Bitch

Ali Bumaye - Supersize Me

Ali Bumaye feat. Bushido - BLN

Deinen Meinung zum Release?

Weiter ...

Mois will mit Deutschrap aufhören

Mois will mit Deutschrap aufhören

Von Till Hesterbrink am 02.04.2021 - 13:22

Mois gibt sein Karriereende bekannt – zumindest als Deutschrapper. In der neusten Folge von "Ali therapiert", dem Interviewformat von Ali Bumaye, gab Mois bekannt, in Zukunft wohl nur noch Musik auf Russisch machen zu wollen. Er habe sogar schon einiges an Musik am Start.

Mois beendet seine Deutschrap-Karriere

Als Gast bei "Ali therapiert" erklärte Mois, dass sein Track "Lass los" der letzte Song von ihm auf deutsch sein wird. Danach wolle er nur noch Musik für den russischen Markt rausbringen. Diese Entscheidung habe mehrere Gründe.

Zum einen sei der Markt für russische Musik deutlich größer. Dort könne er einfach immer ganz locker fünf Millionen Klicks einsacken, erklärt das Keller-Oberhaupt wohl eher spaßeshalber.

"Weißt du wie? Mit einem beschissenen Cover und fertig. Immer ein Cover und der Song. Irgendwann hat das 5 Millionen Klicks und dann schauen die deutschen Rapper darauf und fragen: 'Dicka, was mache ich falsch?'"

Ein weiterer Grund wäre, dass Russisch nun mal seine Muttersprache sei. Wenn er aktuell einen Text schreibe, tue er dies immer auf Russisch. Er sehe keinen Grund darin, weiterhin Musik auf einer Fremdsprache zu machen. Er habe so bereits zwei Alben auf Russisch fertigstellen können.

Erst einmal erscheint allerdings noch sein kommendes Kollaboalbum "FML" gemeinsam mit Maestro am 16. April.

Mois will Abonnent eine eigene Wohnung kaufen

In einem Talk mit Marc Gebauer erklärte Mois zudem kürzlich, dass er etwas Großes für seinen zwei millionsten Abonnenten auf YouTube geplant habe. Er wolle diesem eine eigene Wohnung kaufen. Dafür plane er mit mindestens 150.000 € an Kosten. Die Eigentumswohnung soll dann mitsamt allen Papieren an den Gewinner überreicht werden.

Außerdem wolle Mois dem Abonnenten dann noch eine Einrichtung spendieren. Mois selbst ist kürzlich nach Belgien gezogen.

YouTuber Mois berichtet von Entführung & beendet Beef mit EGJ

Der Beef zwischen EGJ und dem Keller erreicht heute seinen vorläufigen Höhepunkt und damit wahrscheinlich auch sein Ende: Nach mehreren Sticheleien über Instagram und YouTube von beiden Seiten, bietet Keller-Oberhaupt Mois dem EGJ-Signing Animus erst 50.000 Euro für einen Faustkampf an, revidiert sein Angebot dann aber schnell.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)