Mord an King Von: Wie der Abend abgelaufen sein soll

Der US-Rapper und Beef-Kontrahent von King Von Quando Rondo sprach kürzlich in einem Interview mit Angela Yee darüber, wie der Abend abgelaufen sein soll, an dem Von erschossen wurde. Der erste Teil dieser Interview-Reihe wurde nun veröffentlicht. Dort wird thematisiert, wie es überhaupt zu der tödlichen Auseinandersetzung vor einem Club in Atlanta kam.

Quando Rondo über die Schüsse auf King Von

Gegenüber der Breakfast Club-Moderatorin gibt Rondo an, dass er eigentlich gar nicht geplant hatte, an dem Abend in den Club zu gehen. Allerdings habe ihn sein Kollege Lul Tim, der als potenzieller Täter gilt, überredet, noch einen kurzen Abstecher dorthin zu machen. Rondo habe nicht mit in den Club gewollt und daher seinem Freund 15 Minuten gegeben, nach welchen er abhauen wollte.

Draußen seien er und seine Entourage dann auf eine weitere Gruppe getroffen. Nach eigenen Angaben habe er diese allerdings nicht als King Von und dessen Crew erkannt. Als diese Gruppe dann an ihm vorbeiging, soll King Von auf einmal auf ihn eingeschlagen haben. Für ihn sei das ganze wie eine außerkörperliche Erfahrung gewesen. Er habe nicht gewusst, was passiere.

"Ich lasse also diese Gruppe vorbei gehen. Plötzlich werde ich geschlagen. Boom bow. Ich lüge nicht, es war, als hätte ich eine außerkörperliche Erfahrung"

"So I'm letting this group come by. Next thing you know, a n*gga hit me. Boom bow. I lie to you not, I lie to you not. It's like I had an out-of-body experience."

Nach dieser Erzählung endet der erste Teil des Interviews. In den kommenden Tagen sollen die nächsten Teile erscheinen, in denen dann explizit über die tödlichen Schüsse gesprochen werden soll.

US-Rapper King Von (26) wurde in Atlanta erschossen

Er galt als einer der vielversprechendsten Newcomer aus Chicago: King Von. Mit nur 26 Jahren verlor er gestern bei einem Schusswechsel in einer Shishabar sein Leben. Insgesamt sollen drei Menschen durch die Schüsse tödlich verletzt worden sein. Der Schießerei soll ein Streit und ein Handgemenge mit dem Rapper Quando Rondo und dessen Crew vorausgegangen sein.

Quando Rondo kauft vermeintlichem Schützen eine neue Uhr

Das Mitglied der Quando Rondo-Crew Lul Tim wurde nach der Schießerei festgenommen und kam auf Kaution in Höhe von 100.000 Dollar wieder frei. Gegen ihn wird aktuell wegen Mordes ermittelt. Rondo und seine Entourage behaupten, aus Notwehr gehandelt zu haben.

Nach der Freilassung von Tim, der eigentlich Timothy Leeks heißt, kaufte Quando Rondo diesem eine neue diamantenbesetzte Uhr und postete das Schmuckstück auf Instagram.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pop Smoke: 15-Jähriger soll ihn wegen Rolex erschossen haben

Pop Smoke: 15-Jähriger soll ihn wegen Rolex erschossen haben

Von Renée Diehl am 11.05.2021 - 14:54

Während einer ersten Voranhörung im Falle der Ermordung von Pop Smoke (diesen Artist auf Apple Music streamen) kamen erste grausame Details des Mordes ans Licht. Nun sind weitere Einzelheiten aufgetaucht, die sich als nicht weniger erschreckend herausstellen. Pop Smoke soll nämlich im Kampf um seine diamantbesetzte Rolex von einem gerade mal 15-Jährigen erschossen worden sein.

Raubüberfall an Pop Smoke endet in tragischem Mord

Das Ganze geht aus der Anhörung der mit dem Fall betrauten Polizeivertretern hervor. Der LAPD-Detective Carlos Camacho stellte im Zuge dessen die Ergebnisse seiner bisherigen Ermittlungen zu der Tat vor. Unter anderem wurden dafür Zellengespräche der Verdächtigen im Mordfall aufgezeichnet, bei denen ein 15-Jähriger die Tat zugegeben haben soll. Laut des Detectives berichtete der Jugendliche seinem Zellengenossen, er sei mit dem Rapper wegen dessen diamantbesetzter Rolex in eine Konfrontation geraten und habe ihm dabei dreimal mit einer Baretta in den Rücken geschossen. Eigentlich seien die Tatverdächtigen in Pop Smokes Air B’n’B Villa eingebrochen, um seine Cuban Link Chain zu stehlen. Gegangen seien sie nach dem Mord dann aber nur mit der Rolex, die später für nicht mehr als 2000 Dollar weiterverkauft wurde. 

Pop Smokes Mutter in tiefer Trauer nach der Anhörung

Pop Smokes Mutter Audrey Jackson war bei der Anhörung zugegen und sichtlich gerührt ob der schockierenden Details im Falle der Ermordung ihres damals erst 20-jährigen Sohnes. Im Gespräch mit der New York Daily News sagt sie: 

"Ich wusste nichts davon. Es ist mir alles neu. Ich wusste nur, dass mein Junge weg ist. Jetzt fühlt es sich wirklich so an, als würde er nicht zurückkommen. Ich weiß nicht, was ich mir dabei gedacht habe, hier herzukommen. Ich dachte wohl, etwas würde passieren, das mir helfen würde, mich anders zu fühlen. Aber zu hören, dass sie ihn getreten haben, als er unten war. Es ist so respektlos und unehrenhaft. Darin lag keine Ehre."

Weiterhin bemerkt sie die Ironie, die in der Tat liegt: Ihr Sohn habe nämlich für genau die Art von Kids Musik gemacht, die ihn nun auf dem Gewissen hätten. Daher fordert sie ausreichende Konsequenzen für die Ermordung ihres Sohnes. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)