Diddys & Joey Bada$$' Film gewinnt einen Oscar

Diddy hatte im letzten Jahr als Executive Producer an dem Kurzfilm "Two Distant Strangers" mitgewirkt, in welchem Rapper Joey Bada$$ die Hauptrolle spielt. Dieser konnte jetzt den Oscar für den "Besten Live-Action-Kurzfilm" absahnen. In dem Film findet sich Joey Bada$$ in einer Zeitschleife gefangen, die ihn immer wieder auf den gleichen Polizisten treffen lässt.

"Two Distant Strangers": Oscar für Film von Diddy & Joey Bada$$

Der auf Netflix verfügbare Film konnte sich gegen vier weitere Nominierte in der Kategorie "Bester Kurzfilm" durchsetzen. Diddy und Joey waren bei der von Steven Soderbergh inszenierten Gala nicht persönlich anwesend. Regisseur Travon Free nahm den Preis entgegen. Bei seiner Dankesrede trug Free einen Anzug, der bestickt war mit Namen von Leuten, die durch Polizeigewalt umgebracht wurden.

Während seiner Rede wies er darauf hin, dass die Polizei in den USA durchschnittlich drei Menschen pro Tag umbringen würde und dass es sich dabei überproportional oft um Schwarze handeln würde.

In einem Video ist zu sehen, wie Diddy und Joey Bada$$ miteinander telefonieren, nachdem ihr Gewinn bekannt gegeben wurde. Diddy freute sich sichtlich und gab seinem Kollegen zu verstehen, dass es ohne ihn keinen Oscar gegeben hätte.

Für Diddy ist es bereits der zweite Gewinn eines Academy Awards, den er für sich beansprucht. Bereits 2011 war er Executive Producer des Football-Dokumentarfilms "Undefeated", welcher ebenfalls einen Oscar gewinnen konnte. Diddy stieß allerdings erst nach der Nominierung zu den Produzenten hinzu.

Offiziell konnte Diddy nämlich keinen dieser Preise gewinnen. Auf der Seite der Academy Awards ist Diddy bei keinem der Filme unter den Gewinnern gelistet. Die offiziellen Gewinner waren jeweils die Regisseure. Doch wie in dem Backstage-Video zu sehen ist, bedankt sich Regisseur Free bei Diddy und gibt ihm zu verstehen, dass es sich bei der ganzen Sache um eine gemeinsame Leistung gehandelt habe.

"Fight For You": Auch H.E.R. holt einen Oscar

Die Sängerin H.E.R. konnte ebenfalls einen Academy Award gewinnen, für ihren Track "Fight For You" aus dem Film "Judas and the Black Messiah". Ebenfalls für diesen Film konnte Daniel Kaluuya als "Bester Nebendarsteller" eine Auszeichnung holen.

H.E.R. perfomte ihren Song zudem Live im Rahmen der Awards:

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Twitter macht sich über Diddy lustig: "Ich hatte 15 Kakerlaken auf meinem Gesicht"

Twitter macht sich über Diddy lustig: "Ich hatte 15 Kakerlaken auf meinem Gesicht"

Von Djamila Chastukhina am 07.07.2021 - 14:10

Diddy (jetzt auf Apple Music streamen) meldet sich gestern mit einem Video bei seinen Instagram Followern. In diesem versucht er sie zu motivieren "zu sein, wer auch immer sie sein wollen". Dank der Caption geht seine Motivations-Speech allerdings nach hinten los – und ganz Twitter macht sich darüber lustig, dass er mal "15 Kakerlaken im Gesicht" gehabt habe.

Diddy gibt kurze Motivationsrede

Das Video soll als Ansporn für Leute dienen, die ihre Träume verwirklichen und Ziele erreichen möchten. Der Künstler und Labelchef nimmt sich selbst spielerisch als Beispiel für Erfolg à la "started from the bottom, now we're here":

"Du könntest es schaffen. Du könntest sein, wer immer du sein willst. Du könntest auch Mango essen, mit dem Ozean als deine Kulisse. Ich bin nicht besonders. Ich will es einfach. Ich will es sehr, verstehst du? Ich werde mir nicht erlauben, keine Mango zu essen. Ich arbeite hart."

("You could do it. You could be whoever you want. You could be eating mango too, with the ocean as your backdrop. I ain’t special. I just want it. I want it bad, you feel me? I won’t allow myself to not have mango. I hustle hard.")

Das Internet macht sich jedoch nicht über seine kurze Rede lustig, sondern über die Bildunterschrift, in der Diddy erzählt, dass Kakerlaken in seinem Gesicht ihn dazu motiviert haben, zu hustlen.

Diddy: "Es waren 15 Kakerlaken auf meinem Gesicht"

Der 51-Jährige behauptet, er sei als Jugendlicher eines Tages mit 15 Kakerlaken auf seinem Gesicht aufgewacht. Das sei für ihn der Moment gewesen, in dem er sich dazu entschloss, sich um ein besseres Leben zu bemühen. Sein Instagram-Post des ist nun viral gegangen und zahlreiche Leute teilen Memes über die Bildunterschrift:

"Als ich aufwuchs, wachte ich eines Tages auf und da waren 15 Kakerlaken auf meinem gesicht. In dem Moment sagte ich zur Hölle nein, ich weigere mich, so zu leben. Arbeite hart, glaub an deine verrückten Träume... und gib dich niemals mit weniger zufrieden!"

("One day when I was growing up, I woke up and there was 15 roaches on my face. At that moment I said hell no, I refuse to live like this. Work hard, believe in your crazy dreams… AND NEVER SETTLE!")

Diddy begann tatsächlich früh, seine Karriere in die Hand zu nehmen und hat sich nun unter anderem als Musiker, Gründer des Labels Bad Boy Records sowie seines eigenen Fernsehsenders in der Szene einen Namen gemacht. Dennoch ziehen viele seinen Post ins Lächerliche und scheinen zu bezweifeln, dass Diddy als Kind tatsächlich mit 15 Kakerlaken im Gesicht aufgewacht ist.

Dies sorgt vor allem auf Twitter für Meme-Material:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)