Verhaftet: Olexesh im Livestream festgenommen

Olexesh wurde gestern während eines Instagram-Livestreams scheinbar von Sondereinsatzkräften und der Polizei festgenommen. Die Zuschauer konnten das ganze live mitverfolgen und in den sozialen Netzwerken tauchte ein weiteres Video von der Festnahme auf. Viele Fans sind sich jedoch sicher, dass es sich bei der Aktion um Promo für Olex' anstehendes Album "Ufos überm Block" gehandelt habe.

Video: Olexesh live verhaftet

Olexesh (jetzt auf Apple Music streamen) zeigte sich gestern kurz in einem Livestream und erklärte dort, er wäre nun auf dem Weg zu einem Mann, der ihm einiges darüber erzählen wolle, was gerade in der Ufo-Welt so abginge.

Ein paar Sekunden später sind im Hintergrund Schreie zu hören, die den Rapper dazu auffordern, aus seinem Auto auszusteigen und sich auf den Boden zu legen. Der Rapper zeigt sich daraufhin verwirrt, leistet den Aufforderungen jedoch erst einmal folge. Ein Mitglied des Einsatzkommandos nimmt kurz daraufhin das Handy an sich und beendet den Livestream.

Auf dem Instagram-Account von Olexeshs Label 385idéal wurde kurz darauf ein weiteres Video gepostet, welches die ganze Szene dann noch von außen zeigt. Darauf ist zu sehen, wie Olexesh nach der Verhaftung abgeführt und in einen Bulli mit Blaulicht verfrachtet wird.

Promo für "Ufos überm Block"?

In den Kommentaren zu den Videos gibt es einige Fans, die davon ausgehen, dass die ganze Sache eine Promoaktion für Olexeshs neues Album sei. Immerhin habe er zuvor immer wieder vermeintliche Sichtungen von extraterrestrischem Leben auf seinen sozialen Kanälen geteilt.

Viele sind der Meinung es würde also gut ins narrativ passen, wenn der Kranichsteiner mit seinen Postings zu viel aufgedeckt hätte und SIE jetzt hinter ihm her wären.

Wer sich einen der wildesten Trailer der Deutschrap-Geschichte noch nicht reingezogen hat, sollte das definitiv hier tun:

"Ufos überm Block": Olexesh droppt spektakulären Trailer

Olexesh hat einen beeindruckenden Vorgeschmack auf sein neues Album "Ufos überm Block" veröffentlicht. Der Trailer zum kommenden Projekt teast einen Blockbuster an. Es werden Erinnerungen an Sci-Fi-Klassiker wie das "Das fünfte Element" wach. Regie führte die Berliner Legende Specter. Mix und Soundtrack gehen aufs Konto von Hell Yes.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Missbrauchsvorwürfe: Nika Irani soll versucht haben, Samra zu erpressen

Missbrauchsvorwürfe: Nika Irani soll versucht haben, Samra zu erpressen

Von Paul Kruppa am 25.07.2021 - 14:13

Triggerwarnung: Der folgende Artikel beschäftigt sich mit sexualisierten Gewalthandlungen und deren Folgen für Betroffene. Dies kann belastend sein und retraumatisierend wirken.

Ein Rapper mit dem Namen Damar hat ein Video veröffentlicht, im welchem er mit der Influencerin Niki Irani über die von ihr erhobenen Missbrauchsvorwürfe gegenüber Samra spricht. Den Aufnahmen ist zu entnehmen, dass das Erotikmodel Samra erpressen wollte.

Nika Irani bestätigt offenbar Erpressungsversuch

Damar schickt auf Instagram vorweg, dass er mit seinem Video aufklären wolle und mit "Mitleid und Mitgefühl" an das Thema herangegangen sei. Allerdings habe er festgestellt, dass "manche Sachen gar nicht der Wahrheit entsprechen" würden.

In den darauffolgenden Szenen ist Nika Irani zu sehen, wie sie auf die Situation rund um Samra eingeht. Jungs aus ihrem näheren Umfeld hätten ihr bereits vor längerer Zeit dazu geraten, Samra zu erpressen. Das Videomaterial erweckt den Anschein, dass sie diesem Vorschlag auch nachgekommen ist: "Dann hab ich das gemacht und jetzt hat er einen Screenshot."

Die Aufnahmen sind offenkundig heimlich entstanden. Damar kündigt zudem an, noch umfangreicheres Material online zu stellen, sollte Nika Irani nicht bereit sein, "die Wahrheit einzuräumen". Im Hinblick auf die konkreten Tatvorwürfe gegenüber Samra bringt das Video keine neuen Erkenntnisse.

Freundinnen von Nika Irani haben sich ebenfalls via Instagram zu Wort gemeldet. Sie schreiben dort, dass das Treffen mit Damar vor einem Monat stattgefunden habe. Dieser soll die Aufnahmen zusammengeschnitten und Aussagen verfälscht haben. Mit dem jetzigen Leak rufe Damar nach Aufmerksamkeit.

Nika Irani selbst hat ihr Instagramprofil auf privat gestellt. Kürzlich erklärte sie in ihrer Story, dass sie Drohungen erhalten würde. Man wolle sie dazu bringen, sich "als unzurechnungsfähig zu melden", damit sie den kommenden Prozess gegen Samra verliere.

Von Samras Anwälten wurde unlängst eine einstweilige Verfügung gegen Nika Irani erwirkt. Das Model darf vorerst nicht mehr behaupten, dass der Deutschrapper sie vergewaltigt hätte. In einem noch stattfindenden Strafprozess werde sie dennoch für ihr Recht kämpfen. So teilten es Nika Iranis Anwälte mit.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)