Juju wehrt Shindys Angriff auf die Chartspitze ab

Die zweite Woche in Folge können Juju und Henning May mit ihrem Track "Vermissen" die Spitzenposition in den Singlecharts besetzen. Nicht einmal die Superstar-Kombo aus Justin Bieber und Ed Sheeran kann da laut einer Meldung der offiziellen Charts mithalten.

Juju & Shindy enteilen der Konkurrenz

Das Duett von Juju und AnnenMayKantereit-Frontmann Henning May findet weiter so starken Zuspruch, dass auch diese Woche kein Weg an der #1 vorbeführt. Selbst Shindy mit "Nautilus" reicht nicht an die beiden heran. Er landet mit seiner Hommage an die Nullerjahre des US-Raps auf Position #2.

Ed Sheeran und Justin Bieber brechen mit "I Don't Care" zwar einen Spotify-Rekord für die meisten Plays innerhalb eines Tages, aber können Deutschrap trotzdem nicht die Stirn bieten. Für die Jungs springt Rang #3 heraus.

LX, Maxwell, Gzuz und Gallo Nero landen mit "Perdono" auf der #6. Sido kann sich mit "Wie Papa" die #17 sichern.

Sido - Wie Papa [Video]

Sido hat schon ein paar Jahre Deutschrapgame auf dem Buckel. Auf seiner Single "Wie Papa" erklärt er, warum er trotzdem noch Bock auf das Spiel hat und vorerst keine Müdigkeit verspürt. Der Track wird auf Sidos kommendem Album "Ich und keine Maske" zu finden sein, das im September erscheint.

Witten Untouchable charten mit "Trinity"

In den Albumcharts regieren Rock- und Schlageralben. Nachdem letzte Woche Eno mit "Fuchs" noch auf der #3 charten konnte, kommt die Top 10 dieses Mal ohne Neueinsteiger aus dem Rapbereich aus. Capital Bra klettert mit "CB6" von der #7 auf die #4. Witten Untouchable entern mit "Trinity" Platz #40.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gzuz soll auf dem Splash 2018 eine Frau sexuell belästigt haben

Gzuz soll auf dem Splash 2018 eine Frau sexuell belästigt haben

Von David Molke am 16.05.2019 - 17:32

Gzuz von der 187 Strassenbande hat laut Recherchen der Vice einen Strafbefehl erhalten, weil er auf dem Splash-Festival 2018 eine Frau sexuell belästigt haben soll. Gericht und Staatsanwaltschaft haben das anscheinend bestätigt.

Gzuz: Strafbefehl wegen sexueller Belästigung auf dem Splash 2018?

Im Bericht der Vice heißt es, dass bereits seit Sommer 2018 Gerüchte zu einem Vorfall auf dem Splash kursieren. Angeblich sei Gzuz "wegen eines sexuellen Übergriffs vom Festivalgelände verwiesen" worden. Jetzt scheint sich dieses Gerücht zu bestätigen.

Der Vice sei es nun darum gegangen, "herauszufinden, was an den Vorwürfen dran ist". Dabei sei sie zu folgendem Ergebnis gekommen.

"Gzuz wurde im vergangenen Jahr wegen einer sexuellen Belästigung auf dem Splash!-Festival mit einem Strafbefehl belegt."

Ermittlungen gegen Gzuz offenbar bereits im September abgeschlossen

"Eine Sprecherin des zuständigen Polizeireviers in Wittenberg sagte VICE: 'Ich kann Ihnen bestätigen, dass am 6. Juli 2018 eine Strafanzeige wegen sexueller Belästigung erstattet wurde. Die Ermittlungen dazu wurden bereits im September 2018 abgeschlossen und die Akte an die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau übersandt.' Gegen wen ermittelt wurde, sagt sie allerdings nicht."

Bei der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau sei gegenüber Vice dann bestätigt worden, dass es sich dabei um Gzuz handele.

"Ein Oberstaatsanwalt bestätigt nicht nur, dass es Kristoffer Jonas Klauß war, gegen den in dieser Sache ermittelt wurde, sondern auch, dass er am 16. November 2018 mit einem Strafbefehl wegen sexueller Belästigung belegt wurde. Über die Höhe der Geldstrafe gibt der keine Auskunft. Weil dem Oberstaatsanwalt die Akten nicht mehr vorlägen, könne er keine weiteren Details nennen."

Strafbefehl gegen Gzuz: Was soll sich auf dem Festival abgespielt haben?

Vom Vorsitzenden Richter am Landgericht Dessau-Roßlau habe die Vice dann letztlich erfahren, worum genau es bei dem Strafbefehl gegangen sein soll. Der Richter erklärt laut dem Bericht Folgendes:

"Die Tat hat sich am 6. Juli 2018 gegen 16:30 Uhr ereignet. Der Verurteilte fuhr auf dem Festivalgelände oder dem Weg dorthin mit einem Pkw an der 19-jährigen Geschädigten, die als Fußgängerin unterwegs war, vorbei und schlug ihr aus dem fahrenden Fahrzeug leicht mit der Hand auf die linke Gesäßhälfte."

Ein Pressesprecher des Splash-Festivals bestätigt gegenüber Vice offenbar, dass sich die Besucherin beim Festivalteam gemeldet habe. Der Fall sei "sofort an Security und Polizei weitergeleitet" worden. Auf Nachfrage soll das Splash bestätigt haben, "dass dieser Fall Konsequenzen für zukünftige Ausgaben des Festivals haben werde". Genaueres wurde dazu wohl aber nicht verraten. Vice schreibt weiter: 

"Nur für eine Person hatte die Sache offenbar Konsequenzen: für Gzuz. Auf die Frage, ob der Rapper auch in Zukunft auf dem Splash! auftritt, antwortet der Sprecher: 'Wenn ihr euch das Booking von diesem Jahr anschaut, habt ihr die Antwort.' Gzuz fehlt im Line-up."

Wir haben beim Management von Gzuz nachgefragt, ob er sich zu dem Vice-Bericht äußern möchte und ob er ihn bestätigen kann. Bisher haben wir noch keine Antwort erhalten. Sollte sich das ändern, erhält dieser Artikel ein Update.

VICE-Recherchen zeigen: Gzuz hat auf dem Splash!-Festival eine Frau sexuell belästigt

Gzuz während eines Live-Auftritts bei einem anderen Festival im Jahr 2016 || Foto: imago images | Manngold Seit dem Splash!-Festival im Sommer 2018 kursiert ein Gerücht, über das Festival-Mitarbeiter, Musikjournalistinnen und Gäste gleichermaßen spekulieren: Securitys sollen den Rapper Gzuz wegen eines sexuellen Übergriffs vom Festivalgelände verwiesen haben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (2 Kommentare)