NLE Choppa leugnet Corona: YouTube löscht sein Musikvideo

NLE Choppa fiel in der letzten Zeit immer wieder durch esoterische und pseudowissenschaftliche Aussagen auf. Unter anderem machte er deutlich, er würde nicht an das Coronavirus glauben und daher auch keine Maske tragen. Auf seinem neuen Track "Paradise" dementierte der 18-Jährige XXL Freshman dieses Jahres die Existenz von COVID-19 und forderte seine Fans auf, die Masken abzulegen. YouTube machte ihm da allerdings einen Strich durch die Rechnung und löschte das zugehörige Video prompt.

NLE Choppa leugnet Existenz von Corona

Der Track "Paradise" ist von Choppas Anfang November erschienenem Album "From Dark To Light". Wie der Name und das Cover des Longplayers verrät, thematisiert NLE auf insgesamt 13 Tracks seinen esoterischen Wandel. Das Album erschien an einem Sonntag – dem Geburtstag des Rappers. Den untypischen Releasetag und die Wahlwoche machte NLE dann für die schlechten Verkaufszahlen von lediglich 6.000 abgesetzten Einheiten verantwortlich.

"Paradise" ist der Outrotrack des Albums und auf diesem rappt NLE:

Als gestern das Musikvideo zu dem Song veröffentlicht wurde, dauerte es nicht lang, bis YouTube das Video von der Plattform löschte. Der Google angeschlossene Konzern hatte am 20. Mai seine Community-Richtlinien aktualisiert, sodass Falschinformationen verbreitende Videos bezüglich des Coronavirus unverzüglich entfernt würden.

"YouTube erlaubt keinen Inhalt, der medizinische Falschinformationen verbreitet, die den medizinischen Informationen über COVID-19 der Gesundheitsbehörden oder der Weltgesundheitsorganisation widersprechen."

("YouTube doesn't allow content that spreads medical misinformation that contradicts local health authorities’ or the World Health Organization’s (WHO) medical information about COVID-19.")

NLE Choppa wollte dies allerdings nicht so wirklich einsehen und vermutete eine Verschwörung gegen ihn. So tweetete er, dass sein Video wahrscheinlich gelöscht worden sei, weil die Message zu "powerful" wäre. Es sei außerdem nicht das erste Mal, dass Youtube seine Videos beeinflusse. Zuvor hatte es unter seinem Video zum Track "Bryson" mehr Dislikes als sonst gegeben, was für NLE ein eindeutiges Zeichen für Manipulation sei.

NLE Choppa findet zur Meditation und will nicht mehr über Gewalt rappen

NLE Choppa verkündete im August dieses Jahres, dass er Meditation für sich entdeckt habe und so den Stress beim Erschaffen seines Albums unter Kontrolle kriegen konnte. Die Findung seiner Spiritualität führte bei dem Rapper dazu, dass er Songs über Gewalt abschwor. So erklärte er im September, dass er mehr zu erzählen habe und sich weiterentwickeln wollen würde.

Diese eigentlich positiv klingende Entwicklung nahm allerdings schnell unschöne Züge an und klang immer mehr nach kruden Weltverschwörungen. 20 Tage nach der Ankündigung, nicht mehr über Gewalt zu rappen, prophezeite der Youngster ein rasches Ende für jeden Meditationsverweigerer.

"Ungefähr am 21. Dezember wird die Sonne für drei Tage untergehen. Wenn du bis dahin nicht meditiert hast, dich geerdet hast, das richtige Essen isst oder sonst einer spirituellen Arbeit nachgehst, dann wirst du es wahrscheinlich nicht auf der sich neuformenden Erde schaffen."

Auch sprach sich der Rapper gegen Black Lives Matter aus, da die Bewegung eine von George Soros finanzierte Kampagne sei, mit dem Ziel von den wirklich wichtigen Problemen abzulenken.

George Soros ist ein amerikanischer Investor und Milliardär, der im Juni knapp 220 Millionen Dollar in seine Stiftung investierte, die sich gegen Ungleichheit und für eine Justizreform in den USA einsetzt.

Seine Aufforderung, mit Protesten aufzuhören da nun die Zeit für Einigkeit und Frieden sei, kam kurz nachdem kein Polizeibeamter wegen Mordes im Breonna Tylor-Fall angeklagt wurde.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mr. Rap muss sämtliche Videos offline nehmen

Mr. Rap muss sämtliche Videos offline nehmen

Von Michael Rubach am 24.03.2021 - 15:59

Die Rapschau ist eines der bekanntesten Deutschrap-News-Formate auf YouTube. Trotz regelmäßigem Content ist der Kanal nun erst einmal fast komplett leergefegt. Nur ein Erklärvideo zur gegenwärtigen Situation steht aktuell online. Dort schildert Mr. Rap, der vor ein paar Monaten die bunte Maske fallen ließ, was zu diesem Schritt geführt hat.

Mr. Rap: "Wir haben verkackt!"

Der Newsmoderator mit Vorliebe für Gang Signs hält sich nicht lange mit einer Vorrede auf. Direkt zu Beginn räumt er ein, selbst die Schuld für die ungeplante Räumung des Kanals zu tragen. Eine Nachricht via Instagram habe das Ganze ins Rollen gebracht. In dieser wurde offenbar auf eine mögliche Urheberrechtsverletzung hingewiesen. Der Videohintergrund bestand seit jeher aus einer Collage mit reichlich Gesichtern aus der Deutschrapszene. Fotorechte hatten die Rapschau-Macher hier eigenen Angaben zufolge nicht abgeklärt.

"Kurzum: Wir haben verkackt! Stellt euch mal vor: Ihr fangt an, wollt so'n Deutschrapformat machen und setzt euch da tagelang hin und schneidet da Rappergesichter aus und klebt die an den Hintergrund, macht euch die epischste, wundervollste Deutschraphintergrundwand, die es jemals gab und jemals geben wird [...]. Aber dann: Plötzlich klopft's an der Tür – metaphorisch. Es klopft in den Instagram-DMs: [...] ein Rechteinhaber von einem dieser Fotos im Hintergrund. Frage: 'Hast du überhaupt die Rechte an diesem Foto?' Ne, haben wir nicht. Dadurch haben wir jetzt im Endeffekt zahlreiche Videos mit vermeintlichen Urheberrechtsverletzungen, wo wir theoretisch für jedes einzelne Video was zahlen können müssten. Das wäre dann die komplette Privatinsolvenz."

Um dem finanziellen Ruin zu entkommen, seien alle Videos offline. Mr. Rap stellt sich dahingehend ein paar Fragen: "Hätten wir das vorher wissen können? Haben wir deshalb einfach selber Schuld?" Das offenkundige "Ja" erfolgt durch Einblendungen von Insta-Storys bekannter Rapper. Doch damit ist die Ära des Hintergrunds mit Abbildungen von Rapper*innen noch nicht vorbei. Davud von TV Strassensound hat da was geregelt und einen Ersatz organisiert. Ab morgen werden dann wieder reguläre Folgen der Rapschau erscheinen. Viel Erfolg beim Neustart!

Hier kannst du das Statement von Mr. Rap in voller Länge sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!