Nas fühlt sich "geehrt", Beef mit Jay-Z gehabt zu haben

Nas war zu Gast in Rick Rubins "Broken Record"-Podcast um ein knapp 45 Minuten langes Gespräch mit dem legendären Produzenten und Def Jam-Mitgründer zu führen. Währenddessen kamen die beiden auch auf den Beef zwischen Nas und Jay-Z zu sprechen. Nas erklärte, dass er sich mittlerweile geehrt fühle, ein Teil dieses historischen Hiphop-Momentes gewesen zu sein.

Nas vs. Jay-Z: "Ich fühle mich geehrt"

Rückblickend sei der Beef mit Jay-Z etwas, auf das Nas mit stolz schaue. Die beiden Kontrahenten hätten sich in der reinsten Form des Hiphop gegenübergestanden und gemessen – als MCs. Für Nas sei das etwas gewesen, was er bei Großen vor ihm bereits gesehen hätte und er fühle sich geehrt, dass dies Teil seines Lebens und seiner Karriere gewesen sei.

"Die Kunst der MCs wurde dort zur Schau gestellt, [...] Ich fühle mich also geehrt, dass dieser Teil meines Lebens passiert ist, denn so haben es bereits die Großen vor mir geregelt."

("The art of MCing was right there on full display, [...] So I was honored to have that part of my life happen because that's how I saw some of the greats do it coming up. I saw some of the greats do it.")

Rick Rubin: "Der Beef hat euch beide auf ein neues Level gebracht"

Wie Rick Rubin daraufhin feststellt, war der Beef außerdem am Ende des Tages für beide von Vorteil. Sowohl Jay-Z als auch Nas hätten geglänzt und konnten zeigen, was sie als Rapper drauf haben. Nas bestätigt dies und erklärt, dass er mittlerweile ebenso denkt.

"Es geht um die Kunst des MCing und wenn du versuchst, das Beste zu erschaffen und dabei mit einem anderen MC aneinandergerätst, dann geht ihr halt in den Krieg. Darum ging es in dieser Kunstform von Anfang an."

("It's about the art of MCing and when you're trying to make the best stuff you can make and you bump heads with another MC, and then you guys have a war or whatever. That's what this art form was since the beginning")

Das sei auch der Grund, warum Nas Hiphop so liebe und warum er glaube, dass Hiphop für immer hier sein wird.

"Aber das ist es, was mir an Hiphop im Vergleich zu anderen Genres gefällt. Im Hiphop geht man in die Offensive, also so richtig. Nicht, dass bei Rockern nichts los ist oder bei Reggae-Künstlern oder Schnulzensänger. Aber Hiphop wird immer da sein, einfach weil es so kompetitiv ist."

("But that's what I like about Hiphop compared to other genres is that, they go at it in Hiphop, like really at it. Not to say that other rockers didn't go at it, other reggae artists didn't go at it, other crooner didn't go at it, but Hiphop will always be around because of how competitive it is.")

Das ganze Gespräch könnt ihr euch hier anschauen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine gegen alle: Cardi B wird zum neuesten Ziel

6ix9ine gegen alle: Cardi B wird zum neuesten Ziel

Von Renée Diehl am 25.02.2021 - 15:10

Durch Disses und andere Aktionen zu regelmäßiger Viralität zu gelangen, ist für 6ix9ine bekanntlich kein Problem. Während sein Fokus dabei in den letzten Monaten noch auf Lil Durk lag und er dann mit Meek Mill Beef anzettelte – beides übrigens noch im Gange – hat er nun offenbar keine Geringere als Cardi B zum Ziel seiner Sticheleien erklärt.

6ix9ine disst Cardi per Instagram Poll

6ix9ine wendet sich auf Instagram per Poll mit den Antwortmöglichkeiten „Ja/Nein“ an seine Fans und fragt provokativ:

„Wenn ich mit Frauen ins Hotel gehen und sie dann unter Drogen setzen und ausrauben würde, würde ich dann gecancelt werden?“ 

“If I took women to hotels, drugged them, and then robbed them, would I be canceled?”

6ix9ine Instagram Story
Foto:

https://www.instagram.com/stories/6ix9ine/2516430263168476732/
6ix9ine Instagram Story
6ix9ine Instagram Story

Obwohl er in seinem Post von gestern keine Namen nennt, wissen Rap-Fans natürlich sofort, auf wen er damit anspielt. Ob es hierfür einen aktuellen Auslöser gab, bleibt unklar – liegen die Aussagen der Rapperin doch bereits zwei Jahre zurück. Er bezieht sich nämlich auf einen Instagram Livestream von Cardi B aus dem März 2019, in dem sie öffentlich zugab, Kunden unter Drogen gesetzt und ausgeraubt zu haben. Diese hatten versucht, die damalige Stripperin für Sex zu bezahlen. Die Aussage der Rapperin war bereits damals kontrovers diskutiert worden – kein Wunder also, dass das Thema auch jetzt noch zieht und 6ix9ine wieder die entsprechende Publicity beschert

Reaktion von Cardi bleibt bisher aus

Cardi B selbst hat sich noch nicht zu 6ix9ines öffentlicher Stichelei gegen sie geäußert. Das muss sie vielleicht auch nicht, weil sie bereits damals in einem Twitter Statement erklärte: 

„Ich habe die Dinge, die ich in diesem Live [Video] gesagt habe niemals glorifiziert, ich spreche sie nicht mal in meiner Musik an, weil ich nicht stolz darauf bin und mich dazu verpflichtet fühle, sie nicht zu glorifizieren.“ 

"I never glorified the things I brought up in that live [video], I never even put those things in my music because I'm not proud of it and feel a responsibility not to glorify it.“

Dennoch bleibt es spannend zu sehen, ob Cardi das Ganze einfach auf sich sitzen lassen wird oder nicht – schließlich ist auch sie für ihre öffentlichen Reaktionen auf Anspielungen zu ihrer Person bekannt. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)