Migos verklagen ihren eigenen Anwalt auf mehrere Millionen Dollar

Die Migos und das Label Quality Control Music waren lange Zeit so etwas, wie das Traumpaar der Szene – doch aktuell hängt der Haussegen schief. Grund dafür scheint der geteilte Anwalt Damien Granderson sein, welcher die Migos um mehrere Millionen Dollar betrogen haben soll. Quality Control hingegen behaupten, nichts von der ganzen Sache gewusst zu haben.

Migos verklagen ihren eigenen Anwalt

Der ehemalige Anwalt der Migos, Damien Granderson, war ohne das Wissen der Gruppe gleichzeitig auch der Anwalt ihres Labels Quality Control. Dieser Umstand soll zu einem Interessenkonflikt geführt haben, bei welchem Granderson das Label den Künstlern bevorzugte. So soll er angeblich die Verträge der Rapper mit QCM und Capitol Records ausgehandelt haben, als sich die Migos von ihrem Label 300 Entertainment trennten. Dabei habe er mehrere Klauseln in die neuen Verträge eingefügt, welche die Migos auf ewig an das Label und den Vertrieb durch Capitol Records binden.

So seien die Migos laut ihrem aktuellen Vertrag verpflichtet, weiter an Capitol Records zu zahlen, selbst wenn sie sich von Quality Control und Capitol trennen würden, erklärte der neue Anwalt der Gruppe, Bryan Freedman.

"Granderson verhinderte, dass seine anderen Klienten — Migos — jemals frei davon sind, übermäßige Kompensation an QCM zu zahlen, frei sind bei einem anderen Label zu unterschreiben und jemals die Oberhand in Verhandlungen gewinnen können, wenn es um den Vertrieb ihrer Musik geht"

("Granderson effectively prevented his other client — Migos — from ever being free of paying excessive compensation to QCM, from ever being signed to any other record label, and from ever obtaining negotiating leverage to secure reasonable terms in connection with the distribution of its musical recordings")

Außerdem habe Granderson ständig übermäßige Gebühren verlangt, ohne dass es dafür eine vertraglich festgehaltene Einigung gab. Dieses Geld wollen sich Quavo und Co. jetzt zurückholen.

Pee von Qualiy Control adressiert die Vorwürfe

Einer der beiden Labelchefs von QCM, Pierre "Pee" Thomas, äußerte sich in einem langen Statement auf Instagram zu der ganzen Geschichte. Er zeigt sich enttäuscht darüber, dass vermutet wird, Quality Control hätte von den Vorwürfen gewusst.

"Es ist unglücklich, dass die gleichen Leute, für die wir hart gearbeitet haben, für die wir Chancen geboten haben, auf die wir gesetzt haben, nun behaupten, wir hätten an jeglicher Form von unmoralischen oder unfairen Geschäftspraktiken teilgenommen oder sie und ihre Karrieren ausgenutzt. Vor allem während wir aktuell mit dem Tod eines Labelkollegen umgehen müssen."

("It is unfortunate that the same people that we have worked hard for, provided opportunities for, and championed for are now alleging that we have participated in any kind of immoral or unfair business practices or took advantage of them and their careers, especially while we are dealing with the death of an artist on our label that was dear to us.")




Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


It is unfortunate that the same people that we have worked hard for,provided opportunities for, and championed for are now alleging that we have participated in any kind of immoral or unfair business practices or took advantage of them and their careers, especially while we are dealing with the death of an artist on our label that was dear to us. We have always practiced honest business and complete transparency from the beginning when we started Quality Control Music. We built this business on family values, which has been so hard to do when you are dealing with so much pride and ego. The problem that I have been struggling with in this business as black man is jealousy, hate, division, and lack of communication. I was a millionaire before I got in the music business and for me to know the sacrifices I have made for the people that I have invested in and put every dollar, blood, sweat, and tears into is nonsense. I will not stand by and let Quality Control Music’s reputation and everything we have built and sacrificed be tarnished by allegations of unfair and unjust business practices. I am a student of this game and I have watched several black record label owner’s get destroyed by the same things that I am facing right now. This is why majority of the people in this business end up in financial turmoil and ultimately failing to reach their full potential. It is hard enough to be fighting and battling with corporations and the powers that be, I am not doing it with those who I consider family. I love my artists and I love my team. Everyone has their own lawyers. I understand in this business that you are not always going to end with the people you started with. I say that to say, I am not forcing anybody to be in business with us that has a problem and cannot communicate and does not want to work as a unit. Everything is negotiable. I wish my whole team more money, more blessings, and continued success. #longlivemarlo

Ein von @ qcmceo_p geteilter Beitrag am

Mit dem letzten Satz thematisiert Thomas den Tod des vor kurzem ermordeten Marlo.


US-Rapper Marlo in Atlanta erschossen

Pee von Quality Control ist sonst eigentlich für exzessive Geschenke bekannt. So soll er Gucci Mane als Hochzeitsgeschenk eine $ 120.000 Kette geschenkt haben und für Quality Control Künstler Lil Baby gab es scheinbar sogar einen Rolls Royce Truck zum Geburtstag

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine wegen Kindesmissbrauchs verklagt

6ix9ine wegen Kindesmissbrauchs verklagt

Von Michael Rubach am 21.10.2020 - 10:47

6ix9ine holt seine Vergangenheit ein. TMZ berichtet, dass der heutige Rapstar sich erneut mit einer Klage wegen Kindesmissbrauchs konfrontiert sieht. Die Klägerin soll dem New Yorker nicht unbekannt sein. Es handelt sich offenbar um die Person, die 2015 als 13-Jährige in den Videos zu sehen war, die 6ix9ine bereits eine Strafe wegen "sexuellen Fehlverhaltens" einbrachten. In diesem Fall hatte sich der US-Rapper 2018 wiederholt für schuldig bekannt und vier Jahre Gefängnis auf Bewährung kassiert.

6ix9ine will sich "energisch" verteidigen

Die heute 18-jährige Frau behauptet in der Klageschrift, dass sie damals unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol gestanden habe. Die expliziten Videos seien ohne ihre Zustimmung aufgenommen worden. In den Aufnahmen, die später auf Social Media kursierten, ist laut den Unterlagen zu sehen, wie eine Minderjährige einen Kumpel von 6ix9ine oral befriedigt. Des Weiteren wird in den Dokumenten angeführt, dass 6ix9ine dem Mädchen auf den Hintern schlägt, Beckenstöße andeutet und sie in Unterwäsche auf seinem Schoß Platz nehmen lässt. Der Missbrauch habe auf einer Party stattgefunden.

6ix9ines Anwalt sagte gegenüber TMZ, dass sein Mandant sich "energisch gegen die Klage verteidigen" werde, insofern es damit vor ein Gericht ginge. In einem Interview in der New York Times sprach 6ix9ine jüngst über seine Verurteilung wegen Kindesmissbrauchs.

"Ich habe alle meine Fehler eingestanden, oder? Ich bekannte mich schuldig, ein Kind in einer sexuellen Darstellung benutzt zu haben, und übernahm dann die Verantwortung dafür. Ich bekannte mich wegen organisierten Verbrechens für 47 Jahre  schuldig, ich habe die Verantwortung dafür übernommen. Ich werde dafür den Rest meines Lebens bezahlen und wachsam bleiben müssen, oder?"

("I admit to all my wrongs, right? I pleaded guilty to [using] a child in a sexual performance, and then I took responsibility for that. I pleaded guilty to racketeering for 47 years, I took responsibility for that. I will have to pay that for the rest of my life, looking over my shoulder, right?")

Zuletzt geriet 6ix9ine nach einem Krankenhausaufenthalt in die Schlagzeilen.

6ix9ine musste wegen Überdosis ins Krankenhaus

Wie der Anwalt von 6ix9ine gegenüber dem Portal Vulture erklärt, hat der Rapper keine Überdosis erlitten. Gestern machte die Meldung die Runden, dass 6ix9ine wegen einer überdosierten Mischung aus Diätpillen und Koffein im Krankenhaus behandelt werden musste. Einen Besuch im Krankenhaus bestätigt der Anwalt. Allerdings sei sein Klient am gleichen Tag auch schon wieder entlassen worden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)