Yung Hurn-Interview geht viral: Dadaistische Kunst oder pures Chaos?

Yung Hurn war auf dem Openair Frauenfeld 2018 und hat dem SRF zum zweiten Mal ein denkwürdiges Interview gegeben. Die Meinungen darüber gehen meilenweit auseinander: Während die Einen glauben, Yung Hurn sei einfach nur komplett abgeschossen gewesen, sehen andere in der Aktion dadaistische Performance Art. Eines ist sicher: Die Wiederholung des Medien-Coups ist geglückt, das Interview geht erneut viral.

Auf dem Openair Frauenfeld 2017 hat Yung Hurn dem SRF eines seiner rar gesäten Interviews gegeben. Was für den SRF offenbar recht überraschend lief. Auch Klickzahlen-technisch: Offenbar war bereits die Kurzfassung ein so großer Erfolg, dass der SRF das Interview im Anschluss auch noch ungeschnitten veröffentlicht hat. Möglicherweise gegen den Willen Yung Hurns. Zumindest stellt das der SRF so dar.

"Er wollte mit uns spielen, weil wir sein Interview von 2017 ungeschnitten online gestellt haben, obwohl das damals nicht abgesprochen war."

Ivo Amarilli erklärt, dass er normalerweise gar keine Interviews führt und auch nicht vor der Kamera steht.

"Ich bin verantwortlicher Produzent für den Festivalsommer bei SRF. Im Normalfall bin ich weder vor der Kamera, noch führe ich Interviews. In diesem Fall kam aber alles anders als geplant."

Was Yung Hurn anscheinend auf jeden Fall wollte, war eine Entschuldigung. Wofür, will er zwar nicht verraten, aber das spielt offenbar auch keine Rolle. Er kriegt sie. Auch sonst lässt der Interviewer so ziemlich alles mit sich machen – bis hin zu einer innigen, sehr langen Umarmung, bei der Yung Hurn Ivo Amarilli nicht nur über die Wange streichelt, sondern ihm auch noch den Finger in die Nase steckt.

Das Interview wird jedenfalls nicht vom Interviewenden geführt, sondern vom Interviewten, also Yung Hurn. Der nötigt sein Gegenüber, neben ihm Platz zu nehmen und weigert sich standhaft, sämtliche Fragen zu beantworten. Auch wenn es dieselben Fragen wie im letzten Jahr sind. Stattdessen fordert der Rapper "schöne Fragen".

Aber es dauert nicht lange, bis Yung Hurn den Spieß einfach umdreht. Letztlich erzählt der Interviewer aus seiner Schulzeit und von seinem Klassenlehrer. Er soll beantworten, ob er sich selbst für wichtig hält und wird gefragt, wie er es mit dem Nachdenken hält.

Markierts und teilts es zu Tode haha @y.hurn #yunghurn #yung #hurn #cloudrap #lexlugner #livefromearth #meme #vienna #bebe #kronaldo #hurn4bürgermeister

1,324 Likes, 75 Comments - Yung Hurn Memes (@y.hurnmemes) on Instagram: "Markierts und teilts es zu Tode haha @y.hurn #yunghurn #yung #hurn #cloudrap #lexlugner..."

Das Endergebnis ist an Awkwardness kaum zu übertreffen. Bleibt nur die Frage, wieviel davon nun wirklich nicht geplant war und wie das Ganze eingeordnet werden soll. Stecken Yung Hurn und der SRF unter einer Decke oder hat sich Yung Hurn mit diesem Interview wirklich für das Vorjahr "gerächt"?

Haben wir es hier mit einem dadaistischen Gesamtkunstwerk zu tun, das sich nahtlos ins restliche Œuvre Yung Hurns einreiht? Im Netz wird zwischen Memes und Screenshots heftig diskutiert, ob der Süssgott stattdessen vielleicht einfach nur zuviel genascht und/oder getrunken hat. Während die einen eine geniale Kunstaktion in dem Verhalten sehen, finden es andere einfach nur respektlos.

Wie siehst du das?

Hier findest du das erste SRF-Interview vom Openair Frauenfeld 2017:

Yung Hurn ungeschnitten: Das kurioseste Interview seit Langem [Video]

Das Interviewmaterial von und mit Yung Hurn ist sehr übersichtlich. Größtenteils lässt der Österreicher die Musik sprechen und das allein verwirrt die Leute schon genug. Wer nicht darauf klarkommt, dass ein Track aus gefühlt einem Wort besteht oder verrückte Dance-Hymnen für das weibliche Hinterteil erschaffen werden, der sollte das obige Video nicht anklicken.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich finde es fragwürdig erneut ein ungeschnittenes Inti online zu stellen. Das SRF hat aus dem Fehler von 2017 nichts gelernt. Es gehört sich nicht, einem Interviewgast so eins auswischen zu wollen. In diesem Fall sind am Ende die Fans die Leidtragenden. Er gab selten Intis und nach solchen Aktionen wohl noch weniger...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Openair Frauenfeld 2020 offiziell abgesagt

Openair Frauenfeld 2020 offiziell abgesagt

Von HHRedaktion am 01.05.2020 - 17:54

Was lange auf keinem sicheren Fundament stand, ist jetzt auch bei Europas größtem Hiphop-Festival beschlossene Sache. Das Openair Frauenfeld wird wie andere Festivals in Europa 2020 nicht stattfinden. Dafür kündigen die Veranstalter schon jetzt besondere Pläne für 2021 an.

Openair Frauenfeld 2020 abgesagt

Bis kürzlich war nicht ganz klar, wie das Team des Festivals mit der Corona-Pandemie umgehen sollte. Das verhältnismäßig spät verhängte Verbot der Schweizer Regierung lässt nun aber endgültig keine Möglichkeit mehr offen. Die Veranstalter melden sich mit einem Statement zu Wort, dem man neben der Betroffenheit auch leichten Optimismus fürs nächste Jahr anmerken kann (siehe unten). Bringt ja auch nichts, jetzt den Kopf in den Sand zu stecken.

Mit einem Ticket-Update für 99 Franken kann man seinen 3-Tages-Pass für 2020 ausbauen, um 2021 vier statt drei Tage am Stück (7.-10. Juli 2021) mit den Stars der Rap-Welt zu feiern. Wie man seine bestehenden Tickets zu jenen für das kommende Jahr umtauschen kann, erfahrt ihr hier.

Wer sein Ticket umtauscht und/oder um einen Tag verlängert, kann auf diese Weise seinen Beitrag dazu leisten, dass das OAF weiterhin ein Highlight im Festival-Sommer bleiben wird. Dass die Live-Branche teils existenziell von Corona gefährdet ist und wie man als Verbraucher helfen kann, haben wir kürzlich in diesem Artikel erklärt

Das Statement der OAF-Veranstalter

"Was wir alle vermutet haben ist nun eingetroffen: Wir müssen das Openair Frauenfeld 2020 schweren Herzens um ein Jahr verschieben. Die Umstände und das von den Behörden verhängte Verbot für Grossveranstaltungen wegen der Corona-Virus-Pandemie lassen keine andere Möglichkeit offen. Ihr könnt uns glauben, das Herz ist nicht nur schwer. Es blutet!

Wir können uns beim besten Willen nicht vorstellen, wie ein Sommer ohne Festivals wird. Doch selbstverständlich geht die Sicherheit und Gesundheit der Gäste, Künstler und Mitarbeiter vor. Entsprechend tragen auch wir die Entscheidung der Behörden mit und leisten unseren Anteil, damit diese Pandemie baldmöglichst vorbei ist. Kurz zusammengefasst: Nach Wochen des Hoffens ist damit der Moment gekommen, an dem wir erkennen müssen, dass es diesen Sommer Wichtigeres gibt und unser Festival in der Art, wie ihr und wir es lieben, dieses Jahr nicht stattfinden wird.

Es ist wie es ist - wir sind traurig, aber wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Im Gegenteil. 2021 wird unser Jahr. Dann machen wir das beste, grösste und legendärste Openair Frauenfeld aller Zeiten! Statt zu sparen schalten wir einen Gang hoch. Nächstes Jahr feiern wir gemeinsam den «OAForever»- Day! Kurz: Das OAF 2021 wird vier statt wie bisher drei Tage dauern! Im Namen der ganzen Festival-Crew wünschen wir Euch alles Gute, beste Gesundheit und einen wunderschönen Sommer 2020. Dieses Jahr ausnahmsweise ohne das Openair Frauenfeld."

Für alle weiteren Infos zum Openair Frauenfeld, checkt am besten openair-frauenfeld.ch ab!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!