Youtuber LionT kassiert dicken Shitstorm nach zwei Disstracks

 

Wie du womöglich schon mitbekommen hast, gab es am Mittwoch einen Disstrack vom JBB-Teilnehmer Gio gegen den YoutubeLionT, der kürzlich mit seinem Album Löwenkind von GfK Entertainment auf Platz 1 der Hiphop-Charts geführt wurde.

Der Großteil der Rap-Community scheint dessen Musik und Marketingstrategien so gar nicht zu feiern. Die Vorwürfe lauten kurz zusammengefasst, dass er jungen Internetnutzern (1.5 Mio Abos auf Youtube) das Geld aus den Taschen ziehe, nicht rappen könne und Rap instrumentalisiere, um seinen Fans noch mehr Geld abknöpfen zu können.

Nachdem Gio sich also berufen gefühlt hat, die Sprechgesangskultur zu verteidigen, ist mit 4Tune ein weiterer Battlerapper eingestiegen und hat die Löwenjagd auf dem Without Me-Beat eröffnet:

Wenn man sich jetzt mal auf der Facebook-Page von LionT die Kommentare durchliest, wird schnell klar, dass die Disstracks zumindest bei den Hatern des Youtubers ganz schön Wirkung zeigen. Da werden reihenweise Links zu 4Tunes Anti-Löwen-Merch oder den beiden Disstracks gepostet. Geschätzt 90% der Kommentare sind negativ und das Hashtag #RIPLionT wird dort inflationär an jeder möglichen Stelle benutzt.

Das Ganze scheint LionT selbst noch relativ wenig zu jucken. Mit seinen (inzwischen teils gelöschten) Reaktionen auf Twitter hat er sich allerdings auch keinen Gefallen getan. Mal sehen, wie die Sache sich weiter entwickelt.

Wir sparen uns an dieser Stelle die Erklärung, warum es sich nicht um einen Beef bloß aus Spaß handelt und übergeben das Wort an die werten Kollegen 3Plusss und Jan Böhmermann!

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de