Wie Nimos Ex-Freundin auf den Song an sie reagiert hat

Auf seinem aktuellen Album Kiki richtet sich Nimo in seinem Part auf Wie Falco an seine Ex-Freundin. Im Splash!Mag-Interview spricht er über die Hintergründe des Songs und weshalb er nicht frauenfeindlich sei.

Den Bezug zu Falco erklärt Nimo damit, dass die österreichische Musik-Ikone ein komisches Liebesleben gehabt habe:

"Er ist in seiner Wohnung geblieben, die Frauen sind gekommen und wieder ausgezogen. Aber er ist dort geblieben. Ich bleib wie ich bin, ob sie kommt oder ob sie geht."

Vor Veröffentlichung habe Nimo den Song seiner Ex-Freundin geschickt. Sie habe gelacht und einen Kuss-Smiley geschickt. "Wenn es frauenfeindlich wäre, hätte sie doch was anderes gesagt", so das 385i-Signing.

Er sei der letzte Mensch, der frauenfeindlich ist und verstehe nicht, warum Leute dieses Bild von ihm hätten. Er respektiere jede Frau und Wie Falco richte sich nun mal an seine Ex-Freundin:

"Das ist die Person, die, als ich mein Zuhause verlassen habe und gesagt habe: Ich mache jetzt Musik, gesagt hat: Ich glaube nicht an dich, du wirst es niemals schaffen."

Check hier den Track Wie Falco ab, auf dem Yung Hurn und Ufo361 als Features am Start sind:

Nimo ft. Yung Hurn & Ufo361 - Wie Falco [Audio]

Schon bei der Bekanntgabe der Feature-Gäste stach ein Song aus Nimos Debütalbum Kiki heraus...

Ausnahmezustand: Autogrammstunde von Nimo muss abgebrochen werden

Dass Autogrammstunden deutscher Rapper auf Grund zu hohen Andrangs abgebrochen werden müssen, scheint keine Ausnahme mehr zu sein...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Homofürst

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ufo361 klärt sich Feature mit seinem "Idol" Future

Ufo361 klärt sich Feature mit seinem "Idol" Future

Von Michael Rubach am 15.07.2019 - 13:48

Ufos neue Platte "WAVE" ist noch nicht einmal erschienen, da verkündet er bereits den ersten Feature-Gast für das darauffolgende Album. Dabei handelt es sich um niemand Geringeren als US-Star Future.

Ufo361: "Song mit Future steht"

Diejenigen, welche das diesjährige Splash! Festival besucht haben, wissen Bescheid – jajajaja. Future holte Ufo während seines Sets auf die Stage.

In einem weiteren Post auf Instagram stellt Ufo klar, dass er mit dem Südstaaten-Star nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Studio war. Die beiden haben demnach "einen kaputten Track" recordet, der jedoch aus zeitlichen Gründen nicht mehr auf "WAVE" platziert werden kann.

Ufo361 connectet mit der US-Szene

Ufos Liste an US-Features liest sich nach diesem Move immer beeindruckender. Auf seinem neuen Album "WAVE" wird der angesagte Trap-Rapper Gunna auf dem Song "On Time" vertreten sein. Migos-Member Quavo hat Ufo ebenso schon für einen gemeinsamen Track gewinnen können ("VVS"). Auf einem offiziellen "Remix von Rich The Kids Hit "Plug Walk"" war Ufo außerdem vertreten. Auch bei den Beats greift Ufo ins oberste internationale Regal. Die Single "NEXT" mit RIN fußt auf einer Produktion von Murda Beatz, der sonst für Drake, Travis Scott und weitere US-Rapper dieser Kategorie den Sound liefert.

Ufo361 ft. RIN - Next [Video]

Der kam überraschend: Ufo361 droppt als zweite Single seines kommenden Albums "WAVE" seine erste Zusammenarbeit mit RIN. Nach dem melancholischen "Pass auf wen du liebst" geht "Next" deutlich mehr nach vorne und rückt wieder die Racks, die Chain und den Erfolg ins Spotlight. Für den Beat ist kein Geringerer als US-Star Murda Beatz zuständig gewesen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)