Welchen eigenen Song Kool Savas extrem feiert

Kool Savas hat viele Songs, die für seine Fans etwas Besonderes sind. Die Zahlen auf YouTube und Spotify zeigen auf den ersten Blick: Aura, Limit, Rhythmus meines Lebens und Märtyrer zählen zu den beliebtesten Nummern.

Auf Twitter hat Essah heute einen seiner persönlichen Favoriten verraten:

Kool Savas on Twitter

Wenn mich jemand fragt welchen Song ich von mir selbst feier https://t.co/VQTHoHVjWa

Der Song Nichts bleibt mehr vom Album Aura (2011) handelt vereinfacht gesagt davon, gegen alle Widerstände standhaft zu bleiben und sein Ding durchzuziehen. Dass darin auch ein Stück autobiografische Selbstoffenbarung steckt, machen spätestens die letzten Zeilen der beiden Parts deutlich:

"Mein finales Battle, warum denkst du, haben meine Eltern mich 'Krieg' genannt?"

Das türkische Intro (Übersetzung) ist eine Metapher, die anhand eines Fischs, der gegen den Strom schwimmen muss und sich nicht hinter Steinen vor der Strömung verstecken soll, ebendieses Durchhaltevermögen als Charakterstärke unterstreicht. Es geht aber nicht nur darum sondern auch um Selbstbeherrschung:

"Sie wolll'n in meinem Blut baden, den Namen beschmutzen Ich halt den Zorn im Zaum, er fließt in die Mucke"

Zählt Nichts bleibt mehr auch zu deinen Favoriten von Savas?

kadir on Twitter

@koolsavas den feiert sogar meine Mutter :)

Mustafa Ayhan on Twitter

@koolsavas und das Musikvideo dazu.. einfach gänsehaut

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Bester Song "der beste Tag meines Lebens " mein persönlicher Favorit

King of Rap

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ufo361, Haftbefehl, KitschKrieg, Kool Savas, RIN & mehr im Deutschrap-Update

Ufo361, Haftbefehl, KitschKrieg, Kool Savas, RIN & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 24.07.2020 - 11:41

Was ein Freitag! Luciano droppt ein Album aus dem Nix und auch die restliche Szene lässt sich nicht lumpen. So gut wie alles von Rang und Namen hat diese Woche einen neuen Track rausgehauen.

Den Anfang macht unser dieswöchiger Coverstar, der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist, Ufo361. Dieser hat mit "Sh*t Changed" die erste Single zu seinem frisch angekündigten Album "Nur für dich" veröffentlicht. Der Berliner ist wieder ordentlich am Ackern, vor allem wenn man bedenkt, dass sein letztes Album "Rich Rich" mal gerade knapp drei Monate zurückliegt.

Krieg vom Kitsch nie genug: RIN, Kool Savas & Bonez MC

Entschlossener als der Name vermuten lässt, kommt "Ja!Nein!" von Milonair und Haftbefehl daher. Der Hamburger und der Offenbacher machen ordentlich Welle auf einem Beat, der einfach nur Spaß macht. Haftbefehl, der zuletzt vor allem mit seiner neuen Schusswunde von sich reden gemacht hat, kündigte gestern an, dieses Jahr ein weiters Album rausbringen zu wollen. Hoffentlich sind da auch noch ein paar mehr Produktionen von Panorama drauf.

Die nächste Kombi ist ein absoluter Kracher für alle Dancehall-Fans. KitschKrieg haben es geschafft für ihr kommendes Album "Kitschkrieg" Bonez MC und den Jamaikaner Vybz Kartel auf einem Track zu vereinen. Dass Onkel Bonez ein Herz für Dancehall hat, ist schon lange kein Geheimnis mehr und nach Tommy Lee Sparta hat er nun einen Song mit der nächsten Legende: "International Criminals".

KitschKrieg sind generell nicht bekannt dafür, sich an Konventionen zu halten und so gibts heute nicht nur eine Single von dem Berliner Kollektiv, sondern gleich zwei. Für "Oh Junge" treffen RIN und Kool Savas aufeinander. Eine Kombo mit der wahrscheinlich zuvor die wenigsten gerechnet hätten. Funktioniert trotzdem wunderbar. Songs aus prägnanten Zeilen oder Adlibs sind nix Neues für KitschKrieg, macht aber einfach jedes Mal Bock!

Newcomer für Deutschland: Musso & Nullzweizwei

Mannheim wird zum neuen Bietigheim-Bissingen! Apache207 zerstört die Charts und Streamingdienste, der Produzent Ambezza macht Songs für Drake und jetzt hat der ebenfalls dort ansässige Newcomer Musso sein zweites Album rausgebracht. Wer sich also von "Goldketten" hat anfixen lassen, kann sich auf "Classic Sports" direkt Menge holen. Das Ganze glänzt mit sehr atmosphärischen Produktionen, auch von Ambezza, die nicht unbedingt krass flashy sind, aber den City-Ticker-Vibe unnormal rüberbringen.

Die Crew, die es auf jeden Fall im Auge behalten zu gilt, ist Nullzweizwei. Die Jungs aus Herzogenaurach bringen nächsten Monat ihr Debütalbum "Etabliert" raus und feuern bis dahin ordentlich mit Singles um sich. "Flaschen Jacky" gibt allen Hörern eine konkrete Trinkempfehlung an die Hand, die ähnlich wenig von Schampus halten, wie die drei.

Außerdem sind diese Woche neu bei Groove Attack: Lakman, Binho, Weekend, Ulysee, Kalazh44 und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)