Warum Frauen die wahren Gangster im Rap-Geschäft sind

"Rap ist Männersache, Schlampe", stellt Kollegah seine Sicht der Dinge im Track Gangsterarroganz dar. Doch lässt sich diese Behauptung kommentarlos unterschreiben? Die Antwort lautet definitiv: nein.

Zugegeben, Frauen gehen in der Männerdomäne Rap regelmäßig etwas unter und müssen in Testosteron-geschwängerten Texten ihrer maskulinen Kollegen so einiges ertragen. Dennoch können sie locker mithalten, wenn es um Credibility und Gangster-Thematiken geht.

Die folgenden "Ladys" haben es faustdick hinter den Ohren. Also aufgepasst, denn hier kommen die weiblichen Pendants von Haftbefehl, Bushido und Co:

1. Lauryn Hill

Na, wer hätte gedacht, dass Lauryn Hill hinter Gittern war? Die Gute wollte ihre gescheffelten Millionen einfach nicht teilen und wurde deshalb 2013 zu einer dreimonatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Die stressige Situation verdoppelte sich noch, da sie zusätzlich drei Monate Hausarrest aufgebrummt bekommen hat. Von 2005 bis 2007 soll sie ein Einkommen von 1,8 Millionen Dollar nicht versteuert haben.

Lauryn Hill wurde 1988 zusammen mit Wyclef Jean und Pras Michel mit ihrer Band The Fugees bekannt. 1999 war sie die erste weibliche fünffache Grammy-Gewinnerin.

Ihren Soon As I Get Home Freestyle kannst du dir hier reinziehen:

2. Schwesta Ewa

Dank ihr ist "Kurwa" nicht mehr weit davon entfernt das nächste Jugendwort des Jahres zu werden. Schwesta Ewa darf natürlich nicht fehlen, wenn es um weibliche Gangster-Allüren geht. In ihrem Texten lässt sie einen oft an ihrer Vergangenheit im Drogen- und Rotlichtmilieu teilhaben.

Sie hat vor allem eins gelernt: Sich im Leben durchzusetzen. Dafür werden auch gerne mal die Fäuste benutzt, was sie bereits während den Aufnahmen für eine Spiegel TV-Reportage und in diversen Handyvideos unter Beweis gestellt hat. Sie sagt, was sie denkt und zählt durch ihre Art ganz sicher zu den Schwestan, mit denen man sich nicht anlegen sollte. Weitere Infos gibt's auf ihrer Artist Page.

Natürlich zeigt Schwesta Ewa auch gerne, was sie hat. Hier das Video zum Track Schwesta Schwesta aus ihrem Debüt-Album Kurwa:

3. Azealia Banks

Die Krone der Beef-Queen Nr.1 geht ganz klar an Azealia Banks. Die Rapperin teilt zwar keine Fäuste aus wie Ewa, dafür aber Beef-Tweets, die es in sich haben. Ob Kollegen wie Nicki Minaj, Lil Kim, Angel Haze, Rita Ora, Kendrick Lamar, Action Bronson, T.I. oder ihr eigenes Management: Miss Banks scheint einen riesen Hals auf alles und jeden zu haben. Respekt gegenüber ihren Kollegen? Fehlanzeige.

Sie feuerte beispielsweise gegen ihren alten Manager Troy Carter und kommentierte, dass sie sich nur noch weibliche Managerinnen suchen werde. Außerdem verdeutlichte sie ihrer Erzfeindin Nicki Minaj, dass es für sie keine Hierarchie im Rap gebe und machte sich zusätzlich über deren Ausdrucksweise lustig.

Bestens unterhalten wird man auf jeden Fall, wenn Banks ausrastet, denn dann können gerne einmal 20 Tweets in ein paar Minuten entstehen. Da sie so frech und respektlos auftritt, dauert es meistens nicht lange, bis die Kollegen antworten. Einen Überblick ihrer Twitter-Kriege findest du auf ihrer Artist Page.

Auch Miss Banks zeigt gerne, was sie hat und sorgte mit ihrem Playboy-Cover-Shooting für weitere Schlagzeilen.

Ihr abgefahrenes Video zu Atlantis kannst du hier auschecken:

4. Lady Bitch Ray

Unterstützung im Team der deutschen Rüpel-Rapperinnen bekommt Schwesta Ewa von Lady Bitch Ray. Die promovierte Sprachwissenschaftlerin (Ja, das ist sie wirklich) arbeitete bei Radio Bremen, als sie den Freetrack Hengzt Arzt Orgi veröffentlichte, indem sie sich ein wenig Orgien-Spaß mit King Orgasmus One, Bass Sultan Hengzt und Frauenarzt wünscht. Ihr Arbeitgeber wollte daraufhin, dass sie den Track sofort löscht, aber natürlich hat sie darauf geschi**en und verlor ihren Job. Beim folgenden Gerichtsprozess entscheidet der Richter zugunsten von Radio Bremen.

Auch die Lady steht auf Krawall. In ihren Tracks feuert sie gegen Musikerinnen wie Sarah Connor oder Jeanette Biedermann. Außerdem disste sie Kool Savas in ihrem Track Ich Tret' Dein Arsch. Schauspielerisches Talent beweist sie im Film Chiko mit Moritz Bleibtreu, in dem sie eine Prostituierte spielt.

Ob es Konsequenzen gab oder nicht, Lady Bitch Ray zog immer gnadenlos ihr Ding durch. Seit neuestem kann man sie in der Sat 1-Sendung Newtopia sehen.

Ihren Track Ich Hasse Dich gegen Sarah Connor und Jeanette Biedermann gibt's hier:

5. Foxy Brown

Eieiei, bei Foxy Brown kommt eine ganz schöne Polizeiakte zusammen. Bereits mit 18 Jahren wurde ihr vorgeworfen, ihre obszönen Texte würden die Jugend gefährden. Dafür kommt man allerdings noch nicht in den Bau. 

Foxy Brown wurde 2006 zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt, da sie zwei Kosmetikerinnen im Streit um die Rechnung vermöbelt hat. Natürlich wurde ihr auch ein Anti-Aggressions-Training aufgebrummt. Daraus hat sie anscheinend nicht gelernt, denn 2007 kam es zu einem erneuten Angriff im Beauty-Salon, woraufhin sie eine Nacht in Polizeigewahrsam verbringen musste. 

Das ist allerdings nicht alles. Die Gute verließ unerlaubt den Staat New York, telefonierte beim Autofahren, warf einer Nachbarin ihr Telefon an den Kopf und brach ihr Anti-Aggressions-Training ab. Da die Amerikaner bei solchen Angelegenheiten bekanntlich nicht lange fackeln, ging es für Foxy Brown Anfang 2007 für ein Jahr ins Gefängnis.  

Bekannt wurde Foxy Brown durch ihre Gastauftritte in Tracks wie I Shot Ya von LL Cool J oder A’int No von Jay Z. Ihr erfolgreichster Track war I’ll Be, den sie zusammen mit Jay Z aufnahm und den du dir hier anhören kannst:

6. Kitty Kat

Kitty Kat war bis zur Label-Schließung bei Aggro Berlin unter Vertrag und hat mehrfach bewiesen, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist.

Ihre Verwicklung in den Aggro Berlin vs. Selfmade Records-Beef sorgte für Aufruhr. Kollegah habe damit gedroht, ihre ausgeschlagenen Zähne in eine Kette zu verarbeiten. Daraufhin hätten mehrere bewaffnete Berliner, darunter auch Kitty Kats Freund, die Bühne während eines Selfmade-Konzertes 2009 in Berlin gestürmt. Kitty Kat äußerte sich einige Jahre später in einem Interview zu der Story.

Für ihre Line "Du bleibst immer nur der eine Junge ohne Eltern" gegen Favorite kassierte sie zu der Zeit einige negative Kommentare. Die Zeile stammt aus dem Disstrack Früher Wart Ihr Fans mit Fler und Silla, der sich gegen Kollegah und Fav richtet:

Vor wenigen Wochen zeigte Kitty Kat, dass sie nach wie vor gerne austeilt. Diesmal erwischte es Money Boy:

7. Lil Kim

Last but not least darf Lil Kim natürlich nicht fehlen. Die Ex-Geliebte von Notorious B.I.G. ist für ihre freizügige und aufmüpfige Art bekannt. 2005 wurde sie zu einer Haftstrafe von einem Jahr und einem Tag verurteilt. Außerdem musste sie 50.000 Dollar blechen.

Warum? Tja, sie hat einen falschen Eid vor Gericht geleistet. Sie wollte zwei befreundete Personen schützen und sagte aus, dass sie nicht bei einer Schießerei vor dem Radiosender Hot97 anwesend gewesen sei. Dumm nur, dass später ein Video aufgetaucht ist, das sie und ihre beiden Freunde am Tatort zeigt.

Am 19. September 2005 hieß es dann: Ab ins Gefängnis. Außnahmsweise scheint sie sich im Knast benommen zu haben, denn sie wurde wegen guter Führung vorzeitig entlassen.

Ihren größten Erfolg feierte Lil Kim mit ihrem Part in Lady Marmelade, für den sie sogar den Grammy erhielt. Das Video dazu kannst du dir hier nochmal ansehen:

Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de