Warum eine Streetart-Künstlerin Biggie auf einen Supermarkt malen soll

 

Biggie-Wandgemälde auf jegliche Fassaden der Welt zu malen, sollte das gute Recht jedes Rapfans sein. Wurde sicher auch schon oft genug getan.

Jetzt plant die Streetart-Künstlerin Danielle Mastrion ein ungewöhnliches Gemälde vom berüchtigten B.I.G. für die Fassade eines Key Food Stores, in dem der junge Christopher George Latore Wallace sich im Sommer etwas Extra-Taschengeld verdiente. Daher soll das Bild nicht den allseits bekannten Biggie zeigen, sondern seiner jüngere Version. Die Version, die vermutlich das Word Up! Magazine las, Salt'n'Peppa und Heavy D pumpte und keinen Samstag Rap Attack mit Mr. Magic, Marley Marl verpasste.

Mastrion plant den kleinen Biggie zu zeigen, wie er auf den Treppen vor seinem Sandsteinhaus sitzt. So wie alle anderen Kids in der Nachbarschaft. 

"This is about his roots and not the rap icon that he became. It will be of him as a child sitting on the steps of his brownstone, like any other kid in the neighborhood."

Noch diesen Monat soll das Bild fertiggestellt werden. Organisiert wird die ganze Angelegenheit übrigens von dem Typen, der eine Petition dafür am Laufen hat, dass eine Straße in New York den Namen Cristopher Wallace Way bekommt

Wenn der Kerl mal kein Rapfan ist! Für deinen nächsten NYC-Trip kannst du dir ja die Ecke schon mal merken...

K-Dot-Freestyles auf Biggies Beats, die Dinos-Version von Hypnotize und mehr notorious Content gibt's hier!

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de