Unbekannte übernehmen Radiofrequenz und spielen wochenlang eine Crew

 

In West Price Hill, Ohio, haben sich kürzlich ein paar Fans des guten alten Raps aus der "Golden Era" ein Herz genommen und dem ewig gleichen Plastik-Gedudel aus dem Radio ein Ende gesetzt. Über die Frequenz 87.9 FM lief laut Local 12 wochenlang nichts außer den Geto Boys.

Worüber Freunde gepflegten Southern Raps sich gefreut haben dürften, waren wohl einige überkorrekte Anwohner nicht so glücklich. Diese "schmutzige Sprache", die in dieser Rap-Musik manchmal benutzt wird, war laut Bericht der Grund für die Beschwerden, die die Polizei letztendlich auf die geenterte Frequenz aufmerksam machten. Am ersten Juli war dann Schluss mit Damn It Feels Good To Be A Gangsta, Mind Playing Tricks On Me und Co.

Die Crew – inzwischen nur noch aus Scarface, Bushwick Bill und Willie D bestehend – plant aktuell ein neues Album namens Habeas Corpus für 2016. Beim derzeitigen Stand der als Kickstarter-Projekt angelegten Platte sieht es allerdings nicht so blumig aus.

Hier der Bericht von Local 12 und einer der größten Hits der Geto Boys aus dem Jahr 1992:

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de