Twitch-Rekord: Drake, Travis Scott & Ninja zocken Fortnite: Battle Royale

"Fortnite: Battle Royale" ist zur Zeit das beliebteste Spiel auf der Streaming-Plattform Twitch. Kein anderer Titel wird aktuell öfter gestreamt oder angesehen als der kostenlose Multiplayer-Shooter. Kombinieren wir das mit der Reichweite des wahrscheinlich besten und bekanntesten Streamers namens Ninja und multiplizieren das Ganze noch mit der Star-Power von Drake, explodiert das Internet. Naja, zumindest fast: Drake, Travis Scott und Ninja haben zusammen "Fortnite: Battle Royale" gezockt, das Ganze wurde live auf Twitch gestreamt und hat dabei sämtliche Rekorde gebrochen.

Drizzy on Twitter

playing fort nite with @ninja https://t.co/OSFbgcfzaZ

Der "Fortnite"-Streamer Ninja ist zwar schon länger aktiv, aber erst durch den Battle Royale-Shooter zu einem absoluten Megastar avanciert. Er macht nach eigenen Angaben gegenüber Forbes rund 560.000 US-Dollar monatlich – allein durch Twitch-Abos. Der Profi-Gamer ist dank "Fortnite: Battle Royale" also offenbar sehr reich und berühmt geworden. Zeitweise sind seine Abonnenten-Zahlen sogar so schnell gestiegen, dass bereits Betrug vermutet wurde.

Fergle Gerglstein on Twitter

@funnyordie @Drake Do it right.. #ComeOnMan

Mittlerweile sind "Fortnite: Battle Royale" und Ninja jedenfalls so berühmt, dass der mal eben eine Runde mit Drake, Travis Scott und dem Football-Spieler JuJu Smith-Schuster im Squad zocken kann. Das Spektakel wurde wie gesagt auch noch live gestreamt und über die Social Media-Kanäle der Beteiligten verbreitet. Noch nie wurde ein einzelner Live-Stream auf Twitch von mehr Leuten gleichzeitig angesehen: Es waren insgesamt offenbar über 620.000 Menschen.

Noble Averus on Twitter

@funnyordie @Drake Squaad

Selbstverständlich haben sich alle prächtig amüsiert, wir wissen jetzt, dass Drake gern Ananas auf der Pizza isst und das Internet ist um circa eine Million Memes reicher.

JuJu Smith-Schuster on Twitter

Travis Scott really my favorite rapper and I was out there getting revived by that dude... he was asking me for bandaids What is life!!

(浪人 on Twitter

Drake revives Travis* "Bless me with the hands. 3. 2. 1. God's Plan. Let's get it." - Travis This is the most amazing shit ever https://t.co/P2xx8GIaqT

Den Stream kannst du dir hier anschauen:

Squads with Drake, Travis and JuJu you heard me. | @Ninja on Twitter and Instagram von Ninja auf www.twitch.tv ansehen

Währenddessen hat sich Pro7 mit einem Beitrag zu "Fortnite: Battle Royale" bis auf die Knochen blamiert: Selbst die darin zitierte Expertin wirft den Machern des Fernsehbeitrages jetzt Panikmache vor.

Linda Scholz on Twitter

Traurig, wie Aussagen unpassend & falsch aus dem Kontext gerissen werden, um reißerische Panikmache bei Eltern zu erzeugen, Erklärungen? @welt @sat1 @ProSieben @NewsPaule Eine objektive pädagog. Einschätzung zu #Fortnite #FortniteBattleRoyale gibt es hier https://t.co/eLoMh5QkbR

"Fortnite: Battle Royale" gibt es für PS4, Xbox One und PC. Eine Version für iOS und Android wurde ebenfalls bereits angekündigt. Für die iOS-Fassung kann man sich immerhin schon anmelden, um an einem Einladungsverfahren teilzunehmen.

Gaming-Leidenschaft auf Sneaker gepackt: LA Lakers-Star lässt sich Fortnite-Schuhe designen

Fortnite: Battle Royale ist in der Gaming-Szene ohne Frage ein absoluter Hit. Doch möglicherweise hat das Game gar das Zeug zum popkulturellen Phänomen wie andere Games oder Serien zuvor schon. Auf dem Weg dahin versucht der NBA-Star Josh Hart, der sich seine Schuhe im Fortnite-Look designen ließ, einen Beitrag zu leisten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

The Game fordert seine Top 10 Rapper heraus: "Ich könnte gegen jeden von ihnen antreten"

The Game fordert seine Top 10 Rapper heraus: "Ich könnte gegen jeden von ihnen antreten"

Von Alina Amin am 07.05.2021 - 12:45

The Game (diesen Artist auf Apple Music streamen) hat sich kürzlich dem wohl heißdiskutiertesten Thema des Hiphops angenommen: Seine Top 10 Dead or Alive. Auf Twitter postete der in Compton gebürtige Künstler seine persönliche Liste an legendären Rappern. Mit darauf: Legenden der 90er und junge Star-Artists. Besonders für Empörung hat (natürlich) einer der eher jüngeren Rapper gesorgt – und auch die Tatsache, dass wieder einige Lieblings-MCs der Fans gefehlt haben.

The Game präsentiert seine Top 10 Rapper

So nehmen Künstler wie Eminem, Lil Wayne, Jay-Z und Nas die oberen Ränge seiner Liste ein – Rapper, die beim Großteil der Hiphop-Fans ebenfalls Kultstatus genießen. Problematisch wird es dann bei den unteren Rängen: Platz 10 nimmt nämlich Lil Baby ein.

Während Lil Baby bei der neuen Generation von Rap-Fans und im breiten Mainstream einen hohen Beliebtheitsgrad genießt, scheinen The Games Twitter-Follower ganz und garnicht begeistert. So schreibt einer "50 Cent sollte dort stehen und nicht Lil Baby" und ein anderer fügt noch Kanye West als bessere Alternative hinzu.

Ein anderer Fan antwortet The Game und erklärt, dass die Liste gut anlief, bis er den Namen von Lil Baby lesen musste.

Diverse andere liefern eigene Vorschläge. Namen, die dabei mehr als nur einmal auftauchen: Kanye West, Ice Cube und 50 Cent. Auch stören sich einige an André 3000, der bekanntlich als ein Vorbild vieler Rapper gilt und gerne in Top 10 Listen auftaucht – obwohl er laut Twitter in den letzten zehn Jahren auffällig wenig und insbesondere selten Musik veröffentlich hätte.

The Game sagt, er könnte gegen alle seine Top 10 Rapper antreten

Eine weitere kontroverse Aussage tätigt The Game indem er feststellt, dass er gegen alle Rapper, die in seiner Liste aufgeführt sind, in einem Battle als würdiger Gegner antreten könne.

"And by the way, I’ll go bar for bar with anybody on this list"

Außerdem erklärt er, dass die Liste ihn nicht mitbeinhalte und impliziert so, dass er sich selbst als einen der Top 10 Rapper aller Zeiten sehe. Von seinen musikalischen Fähigkeiten auf Albumlänge konnte man sich zuletzt auf "Born 2 Rap" (2019) überzeugen.

>

The Game ist natürlich bei weitem nicht der Einzige, der seine Top 10 Liste öffentlich teilt und damit zur Diskussion stellt. Wir erinnern uns an letztes Jahr, als Snoop Dogg bei "The Breakfast Club" erklärte, dass Eminem nicht in seiner persönlichen Favoritenliste vertreten sei und so eine riesige Diskussion im Internet entfachte.

Snoop Dogg über Eminem: "Nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten"

Snoop Dogg war zu Gast bei "The Breakfast Club" und hat sich zur immerwährenden Diskussion über den besten Rapper geäußert. Eigentlich ging es darum, dass Dr. Dre eine legendäre Produzentenkarriere verzeichnen kann. Als Beispiel für dessen Erfolg zieht Dogg im Gespräch Eminem heran und erläutert, wie Dre Slim Shady groß gemacht habe - und droppt eine steile These: "Eminem ist nicht in der Top 10 der besten Rapper."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)