So wie Shindy & Fler arbeiten, würdest du gerne Urlaub machen

Es steht jetzt nicht nur felsenfest, dass Shindy mit einem eigenen Part auf Flers nächstem Album vertreten sein wird, sondern das Ding ist jetzt auch im Kasten.

Aber weil Fler und Shindy nicht einfach irgendwelche Rapper sind – sondern eben Shindy und Fler – herrschen bei den beiden ganz eigene Arbeitsbedingungen:

Über Instagram lässt uns Fler jetzt wissen, dass die Aufnahmen von Shindys Strophe auf Attitude stilecht im Berliner Waldorf Astoria-Hotel stattgefunden haben.

Das hat zwar eher wenig mit dem Lifestyle der Armen und Gefährlichen zu tun, aber sei's drum. Die Bilder haben jedenfalls das Zeug dazu, Neid hervorzurufen:

#waldorfastoria #attitude #studio #carloescobar

Ein von Fler (@official.fler) gepostetes Foto am

@prettymofukkanamedshindy Strophe ist im Kasten! #attitude #carloescobar

Ein von Fler (@official.fler) gepostetes Foto am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Die Ton Quali in so einem Hotelzimmer ist bestimmt Bombe. Warum denn auch in nem Studio aufnehmen? Klingt zwar besser aber man kann da nicht so coole Fotos schießen.

Mic klingt voll ******e! ist egal Brudi es ist aus Gold. Hauptsache sieht gut aus.

Tatsächlich ist die Ton-Qualität nicht so schlecht (****e Matratzen, Decken, fette Vorhänge, Teppiche, großer Raum) ... Ziemlich viele Ami-Rap-Songs entstehen auf der Tour in irgendeinem Hotelzimmer. Mittlerweile ist das Mixing so weit fortgeschritten, dass 90% der Konsumenten den Unterschied nicht bemerken (können).
Und hättest du nicht das Foto gesehen, wäre dir vermutlich auch kein Qualitätsunterschied aufgefallen ;-)

Sehe ich genauso... Kein normaler Konsument würde den Unterschied warnehmen. Außerdem sind Hotel-Zimmer die mit am meisten abgedämmten Räume überhaupt. Und das sogar bewußt, da die Nachbarn im Nebenraum nicht gestört werden möchten.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Mund halten.

80% ist Mix und Master, das wichtigste ist das Mikrofon und eine leistungsstarkes Audio Interface für gute Aufnahmen.
Gibt genug Menschen die ich kenne die ein Tonstudio im Wert von 50.000€ aufwärts haben und nicht zwangsläufig besser klingen wie jemand der
5.000€ investiert hat, aber sich weit besser auskennt.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bonez MC, Fler, Celo & Abdi, Kalim, Tua & mehr im Deutschrap-Update

Bonez MC, Fler, Celo & Abdi, Kalim, Tua & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 23.10.2020 - 13:37

Die "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist bringt euch heiße Songs für die kalte Jahreszeit. Jede Woche sammeln wir für euch die neusten Tracks der Woche in einer Playlist. Diese Woche ist Loredana mit "Rockstar" auf unserem Playlistcover.

Neue Alben & EPs: Azzi Memo, Ace Tee & Binho

Azzi Memo hat mit "Gelato" sein bereits drittes Album veröffentlicht. Auf den insgesamt 13 Songs sind unter anderem die beiden Shootingstars Yung Kafa & Kücük Efendi vertreten und auch Labelboss Haftbefehl. Auf "Traphouse Freestyle" bekommt der Hanauer Unterstützung von Kalim. Der Song ist ein absolutes Brett.

Die Hamburgerin Ace Tee hat eine EP mit dem Namen "ACE X" rausgebracht. Der Sound ist erstaunlich modern, sodass es gut passt, dass Lucio101 und Nizi die einzigen Features sind. "Also Bitte" mal reinhören.

Binho wirft sein "Liveset" in den Ring. Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich hierbei allerdings nicht auf Liveaufnahmen seiner Tracks. Auf sieben Tracks zeigt der Mannheimer, warum er aktuell zu den vielversprechendsten Newcomern zählt. In unsere Playlist hat er es mit "Jogga" geschafft.

Neue Singles: Bonez MC, Fler, Tua

Mit dem Release seines "Hollywood-Uncut"-Albums direkt vor der Tür, haut Bonez MC diese Woche noch eine Single raus. "Angeklagt" ist ein äußerst reflektierter Track darüber, welchen Einfluss Kriminalität auf das Leben der 187-Jungs hat. Im Video sind natürlich alle am Start – auch der frisch verurteilte Gzuz.

Fler und Katja Krasavice haben den möglicherweise kontroversesten Song des Jahres rausgebracht. "Million Dollar A$$" zeigt in jedem Fall mal wieder, dass Fler immer noch ein feines Gespür für Marketing-Moves hat. Zum Erstaunen vieler macht der Song wirklich Spaß und kommt auch bei den Fans besser an als erwartet.

Der Szeneliebling Tua verabschiedet sich mit "Sayonara". Zum Glück aber nur von seinem lyrischen Gegenüber, der "Bardame". Produziert hat der Chimperator-Artist den Track selber.

Celo & Abdi droppen weiter Singles für ihr "Mietwagentape II", als wäre es nichts. Diese Woche haben sie sich für "Zero Zero" den äußerst talentierten Newcomer NGEE rangeholt.

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Mu$a386, Savvy, Pablokk, Undacava, morten, Lugatti, AK 33, Nate57 und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)