Schockierende Vorstellung: Stell dir vor, wie ein Rapper bei einem Low Budget-Videodreh wegen eines kleinen Streits die Nerven verliert, mit einer echten Waffe auf seinen angeblich besten Freund schießt und dann noch damit auf ihn einschlägt.

Genau das soll laut dailymail.co.uk passiert sein. Statt zu einer Requisite zu greifen, habe ein unbekannter Rapper aus der New Yorker Bronx eine scharfe Waffe mit zu einem Videodreh genommen. Ob er die Pistole zu Verteidigungszwecken mit sich führte, ist unklar. Jedenfalls soll in einem Laden ein Streit zwischen ihm und seinem Freund entbrannt sein.

Der Ladenbesitzer Ali A. habe die Szene beobachtet und wird zitiert, dass sie darüber gestritten hätten, wer der Star und bessere Rapper sei. Sie hätten sich sogar angespuckt. Es sei Alkohol im Spiel gewesen sein. Anschließend seien fünf Schüsse gefallen:

"They were fighting over who’s the star, who’s better. They were *****. They spit at each other then one guy pulled out a gun and shot the other guy five times"

Der Täter hat das 37-jährige Opfer im Anschluss sogar mit der Pistole geschlagen. Kamerabilder, die die New Yorker Polizei veröffentlichte, zeigen die grausame Tat. Im Video ist zu sehen, dass der Schütze in der einen Hand die Pistole und in der anderen Hand ein Glas hält, das er nicht mal abstellt.

Ebenfalls grausam: Nach den Schüssen stiegen, wie das Video beweist, fünf weitere Personen über den sich am Boden windenden Mann, ohne Erste Hilfe zu leisten. Scheinbar gleichgültig machen sie sich vom Acker. Ob sie die beiden Männer gekannt haben, ist unklar.

Das Opfer soll sich aktuell im Krankenhaus in kritischem Zustand befinden.

Wer sich die schockierenden Bilder anschauen möchte, kann dies hier auf eigene Gefahr hin tun. Das Ganze ist nichts für schwache Nerven.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

wow... das ist ja richtig hiphop und voll cool... spassten spassten spassten... wer keine argumente hat oder nicht fähig ist zu diskutieren, muss natürlich gewalt anwenden... ich dachte es sind rapper... hätten sie doch einfach mal n freestyle battle gemacht.... sorry aber diese millitanten waffenverliebten amerikaner sind wirklich armselig und minderbemittelt! ich gaube wir wissen alle wer die welt eines tages zerstören wird.. nicht wahr mr president?!
p.s. habe mir dieses scheinbare "drecksvideo" nicht angeschaut! aber der artikel dazu veranlasst mich etwas zu schreiben!

würde es mal nen spasten wie bubu und co erwischen, ich gebe zu, mich würde es freuen!!!! wer zu laut ruft dem muss auch mals maul gestopft werden...

Wer ist Bubu und Co? Und Warum wünschst du jemandem oder mehreren, dass es ihn/sie erwischt? Bist du nicht ganz knusper in der Birne du Vojel!

Dann sollte man auch mal dir das maul stopfen.

Hahaha erstma schön alles von LiveLeak alles direkt übernehmen. Muss sowas sein?

Ich finde es schon krankhaft, Amerikaner und Ihre Waffen,

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gewalt bei DLTLLY: Mars B. verletzt ungeschriebenes Battlerap-Gesetz

Gewalt bei DLTLLY: Mars B. verletzt ungeschriebenes Battlerap-Gesetz

Von Michael Rubach am 11.08.2019 - 14:29

Battlerap ist lyrischer Kampfsport – körperliche Gewalt ist ein absolutes No-Go. Im Battle zwischen Mars B. und Tobi High hat es dennoch gekracht. Mars B. ging jedoch nicht auf seinen direkten Kontrahenten los. Er prügelte sich mit Battlerapper Seva, der in der ersten Reihe des Publikums stand.

DLTLLY distanziert sich von jeglicher Gewalt im Battlerap

Auf dem Channel der Rapbattle-Liga DLTLLY ist der Vorfall dokumentiert worden. Die entsprechende Stelle haben die Veranstalter unkenntlich gemacht. Stattdessen ist dort ein Statement zu der Prügelei zu lesen. Von dem Verhalten von Mars B. distanziert sich DLTLLY unmissverständlich:

"Was [...] damals in Hamburg passiert ist, ist ein klarer Verstoss gegen unserer (ungeschriebenes) Regelwerk. Da zum Glück niemand verletzt wurde, wurde das Battle damals fortgesetzt. Rückblickend betrachtet, wäre ein direkter Abbruch des Matches sicherlich sogar die bessere Lösung gewesen." [sic]

Vorausgegangen war der körperlichen Auseinandersetzung eine Line von Tobi High, die auf eine Ansage von Mars B. Bezug nahm. Dieser hatte angekündigt Seva "direkt aufs Maul" hauen zu wollen, wenn er ihn noch einmal in der ersten Reihe bei einem seiner Battles erblicken würde. Genau dort hatte sich Seva positioniert. Daraufhin warf Mars B. zunächst einen Flaschendeckel in Richtung Seva, welcher sich wiederum mit dem Wurf eines weiteren Flaschendeckels revanchierte. Mars B. verlor die Fassung und ließ seinen Worten Taten folgen (Minute 07:37).

Welche Konsequenzen drohen Mars B.?

Nach dem Battle bezog DLTLLY-Gründer Jamie im Interview Stellung. Er erklärte, dass es aus moralischer Sicht gerechtfertigt gewesen wäre, das Battle abzubrechen. Um zur Deeskalation der Lage beizutragen und die zahlenden Zuschauer nicht für das Fehlverhalten einer Einzelperson zu bestrafen, habe man sich in der Situation entschieden, die Veranstaltung sowie das Battle zwischen Mars B. und Tobi High fortzusetzen.

Auch in anderen Ligen haben Battle-Gegner schon die lyrische Ebene verlassen. Dizaster schlug einst Gegner Math Hoffa ins Gesicht und wurde infolgedessen mit einer Sperre belegt. Jamie kündigte im Gespräch nach dem Battle einen ähnlichen Umgang mit Mars B. an.

"Ich will nicht sagen, dass wir Mars nie wieder sehen werden, aber ich kann mit relativ viel Überzeugung sagen, [...] dass wir ihm erstmal 'ne längere Pause geben müssen."

Aus Fanperspektive sei so ein Schritt schade. Diese Grenzüberschreitung von Mars B. könne nicht folgenlos bleiben. Trotz Provokationen und einer Vorgeschichte zwischen Seva und Mars B. hätte sich letzterer schlichtweg professionell verhalten müssen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)