Schuh aus recycelten Dildos macht Yeezys Konkurrenz

 

Wenn nicht im Schlafzimmer, dann auf den Straßen: Die Brand Rose In Good Faith recycelt Dildos, um daraus den "perfekten Alltagsschuh" für täglichen Gebrauch zu machen. Das Ganze steht mit der Kampagne "Stop F*cking Mother Nature" in Zusammenhang. Das Label geht dabei selbstbewusst mit der Konkurrenz auf Tuchfühlung, Crocs und Kanye Wests Yeezy Brand sollen sich demnach warm anziehen.

Upcycling mit Sextoys

Um klarzumachen, was der Schuh mit dem Namen Plastic Soul für ein Modell ist, hat Rose In Good Faith ein kleines Schaubild zusammengebaut. So würden die Foam Runner von Yeezy nicht das Fußbett supporten, Crocs seien schlicht Crocs und weitere Modelle der Konkurrenz nicht wasserfest oder eben nicht aus Dildos hergestellt. Die Vorteile des Plastic Soul liegen aus der Sicht des Labels daher auf der Hand. Speziell in Richtung Kanye West heißt es außerdem noch:

"Wir alle respektieren @kanyewest, aber er war nicht der Erste … nur der berühmteste. Schuhgeschichte – Musikgeschichte – es braucht ein wenig Bildung und Verständnis, um die Inspirationen hinter etwas Kreativem zu erkennen. Respekt an Ye – aber wenn du nur dem folgst, was dir als relevant vorgegeben wird, nach Bestätigung suchend, dann ist dies hier nichts für dich."

Die für die Schuhherstellung benutzten Dildos kommen übrigens aus dem Bestand von Doc Johnson – eine große US-Firma, die seit Jahrzehnten ihr Geld mit Sexspielzeug verdient. Das Plastik für den Schuh wird dabei aus defekter Ware gewonnen. Ist vielleicht nicht für alle eine gute Info, aber die Toys waren nicht in Benutzung. Aus kleinen Plastik-Würfeln und einer Schaummasse entsteht das Modell, das letztlich für um die 130 Dollar zu bekommen ist.

Rose in Good Faith ist nicht immer so konfrontativ unterwegs. Mit diversen bekannten Namen aus dem US-Rap - sowohl tot als auch lebendig - wurden bereits Kollabos an den Start gebracht. Darunter Trippie Redd, Polo G, Juice WRLD oder Lil Peep.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de