RP-Autor versteht nicht, warum Jugendliche Capital Bra feiern

Capital Bra entfernt sich immer mehr von seinem früheren, härteren Image. Mittlerweile macht er offensichtlich lieber Popsongs als Battlerap – auch wenn er jetzt bei Bushido unter Vertrag steht.

Der Erfolg spricht für sich, und wieso auch nicht? Offenbar will die breite Masse Popsongs hören, daran scheint sich nichts geändert zu haben.

Capital Bra und die Jugend: Was ist da los?

Ganz anders sieht das aber wohl der RP-Autor Sebastian Dalkowski: Der hat vor Kurzem zum ersten Mal von Capital Bra (und seine Musik) gehört und versteht seitdem die Welt nicht mehr.

Zumindest erklärt er in seinem Kommentar, er wolle wissen, wieso die Fans Capital Bra und seine Musik mögen. Er selbst kann das ganz offensichtlich nicht nachvollziehen.

Aber anstatt sich dem Phänomen auf irgendeine Art und Weise nähern zu wollen, greift der Autor lieber auf die allerstumpfesten Klischees sowie pauschale Beleidigungen zurück.

Wieso er das tut, bleibt unklar. Wir können nur hoffen, dass das eigentlich witzig sein soll. Aber so ist das nun mal mit Humor im Netz: Er kommt meist nicht so gut rüber. Wir sprechen da aus Erfahrung.

Fragen, die der Kommentar aufwirft:

Sollte das Ganze aber kein Scherz, sondern wirklich ernst gemeint sein, zeichnet der RP-Autor ein düsteres Bild von sich selbst.

Wieso ein ganz offensichtlich Genre-fremder Typ über Rap schreibt, ist dabei nur die erste Frage, die wir uns stellen müssen.

Die zweite lautet: Wieso fürchtet sich dieser erwachsene Mann vor Jugendlichen, sobald die nicht allein auftreten?

"Bisher hatte ich vor Jugendlichen Respekt, um nicht zu sagen: Angst. Sah ich sie in Gruppen ab zwei Personen auf mich zulaufen, fürchtete ich gleich die Faust oder um meinen Geldbeutel."

Die Instagram-Follower von Capital Bra seien "ziemlich viel für jemanden, von dem ich bis gestern noch nie gehört hatte". Ziemlich dreist für jemanden, der bis gestern offensichtlich unter einem riesigen Stein gelebt hat. Immerhin scheint der RP-Autor aber schon mal von Kollegah und Bushido gehört zu haben.

Instagram-Rapper Capital Bra: Der rappt doch, wie ein Messdiener flucht

Capital Bra ist der größte deutsche Rapper 2018 und hat bei Instagram mehr Follower als Kollegah. Unser Autor hat vor wenigen Tagen zum ersten Mal von ihm gehört und will von seinen Fans nun wissen: Warum bitte steht ihr denn auf den?

Beleidigungen ziehen immer?

In seinem Kommentar beschwert sich der Autor dann darüber, dass Capital Bra nicht hart genug sei. Wieso der Schreiber glaubt, Rap müsse hart sein, erklärt er nicht. Dafür versucht er, die Capital Bra-Fans zu beleidigen, indem er sie als "Kids" und "Lurche" bezeichnet. Wow!

"Warum, liebe Kids – und ich weiß, man sagt nicht mehr Kids, aber ich will euch einfach hart beleidigen – steht ihr auf diesen 23-Jährigen?"

"Seid ihr wirklich so harmlos, ihr Lurche? Ich dachte, Rap hätte etwas mit Sprachgewalt zu tun."

Ein Trugschluss jagt den nächsten

Hier kommen wir der Sache wohl schon etwas näher: Dieser Mensch hat sich bisher – wenn überhaupt – anscheinend nur äußerst oberflächlich mit Rap auseinandergesetzt. Schließlich wüsste er sonst, dass Folgendes nicht unbedingt der Fall sein muss. Er ist da ganz offensichtlich einem massiven Trugschluss aufgesessen:

"Ich dachte auch, als Jugendlicher will man harte Rapmusik hören."

Zusätzlich gibt er sich nicht einmal die Mühe, richtig hinzuhören. Stattdessen behauptet der RP-Autor einfach, "wenn Capital Bra rappt, versteht man sowieso die Hälfte nicht". Alles klar, das lässt tief blicken. Schon mal was von Genius gehört?

Capital Bra

Videographie von Capital Bra Capital Bra wurde am 23. November 1994 in Sibirien geboren und heißt mit bürgerlichem Namen Vladislav Balovatsky. Er zog im Alter von sieben

Rap ist vielfältig!

Wir können dem Autoren des RP-Kommentars nur raten, sich eingehender mit den diversen Spielarten des Raps auseinander zu setzen und sich die RAM-Runden sowie die ersten Releases von Capital Bra zu gönnen.

Eine gute Sache hat das Ganze dann aber doch noch: Jetzt muss der arme Mann wenigstens keine Angst mehr vor irgendwelchen harmlosen Jugendlichen haben:

"Kids, wenn ihr mir das nächste Mal auf der Straße entgegenkommt, da renne ich nicht weg, da gebe ich euch ein Eis aus."

Capital Bra - Kuku Bra

Capital Bras "Kuku Bra" dürfte dem RP-Autoren deutlich besser gefallen...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

amk, der typ hat recht und mehr eier als ihr, hauptsache ihr feiert jeden ****** weil ihr schiss habt kritik zu äussern oder einfach mal EINFACH EINMAL MAL ZU SAGEN JUNGE DU BIST ********

schleimbeutelgesellschaft

Lieber David,
hast du Berlin lebt überhaupt gehört? Harte Tracks sind dort alles andere als eine Randerscheinung.

LG

wort drauf stimme dem kommentar über mir vollkommen zu.

Capital bra einer der besten rapper und jetzt EGJ beste Kombi .alle Albums von ihm der hammer

Stimme dem 1 kommi voll und ganz zu...Hip Hop.de ist doch auch nur noch vetternwirtschaft...
keine neutralen berichte mehr,alles was neu ist,ist ******e oder wird nich an die glocke gehangen und alles was ******e ist und künstlich gepusht wird von majors ist natürlich sehr gute musik..
eure berichte haben schon lange nix mehr mit hip hop zu tun...hauptsächlich mainstream ! aber kann man auch iwie verstehen weil auch ihr rechnungen bezahlen müsst...aber ne waage wäre echt nicht verkehrt!!!

In 2 jahren ist er auch Capital Rar ....weil von der Kohle nix mehr da sein wird!!!
keiner sagt ihm hier ist Stop ,sondern unterstützen seinen Konsum weiter!
Die Geldmaschine !!!!

ich versteh den autor voll und ganz . die kiddies feiern jeden rotz ohne nachzudenken zb kollegah und co

Tatsächlich hat Capital immer weniger mit hiphop zu tun, keine oder schlechte rhymes, die Hälfte in Muttersprache, dreiviertel mit autotune... Fast erinnert er mich an Stefan Raab mit "hier kommt die Maus". Die Marke Capital lebt nur noch von der battlerap-Vergangenheit. Ein Feature mit Helene Fischer ... Pfff... Das sagt doch alles

Der kerl hat doch recht. Die neue Generation wird geblendet von solchen Typen. Kapital ist da nicht der erste.
Erst sind die Rapper ein niemand dam kriegen sie bisjen Respekt von der Strasse und erzählen allen wie real sie sind und was für krasse gangsta es sind. Dan kommt irgendein Karlheinz von nem major und nutzt das bisjen Hype der Rapper aus und lässt die ach so harten und realen Kerle nach seiner Pfeife tanzen und sich blamieren. Das juckt die Rapper dan nicht mehr weil obwohl sie ihren Arsch verkauft haben können sie zum ersten mal im leben ihre Miete zahlen. Dieses ganze deutschrapp Landschaft wird von solchen Leuten geprägt

Ich finde eure Beiträge nicht schlecht, aber wieso stellt ihr niemanden ein der über die Rechtschreibung drüber schaut? Immer so viele Fehler :D.

Die rapper sind heutzutage deutlich zickiger als früher, 1 falscher satz von hiphop.de und die geben denen keine interviews mehr..

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Was ist ein Dealer?": Capital Bra & Bozza stellen sich Kinderfragen

"Was ist ein Dealer?": Capital Bra & Bozza stellen sich Kinderfragen

Von Michael Rubach am 13.10.2020 - 11:55

Darf Capital Bra mit seinen teuren Gucci Pieces draußen spielen gehen? Woran erkannt man einen Bratan? Kinder spüren gänzlich anderen Fragen nach als alteingesessene Journalisten. Zwei Neunjährige haben im Rahmen von "Late Night Berlin" nun Capi und Bozza zum Interview gebeten.

Kinder fragen Rapstars: Capital Bra & Bozza im Verhör

Die beiden Deutschrapper sind sichtlich verlegen, als es darum geht, den Fragen der Kinder gerecht zu werden. Als sich die Kids den Inhalten von kurz angespielten Songs zuwenden, ist es um jegliche Souveränität geschehen.

Diese vielversprechende Kombination aus Heranwachsenden und Rapper*innen hat sich "Late Night Berlin" nicht ausgedacht. So gibt es ähnliche Anordnungen auf Noisey oder auf All Def zu sehen.

Capital Bra und Bozza dürften auch ohne größere Nachforschungen gewusst haben, worauf sie sich einlassen. Kollege Veysel stattete den beiden minderjährigen Rap-Journalisten vor gut zwei Wochen bereits einen Besuch ab.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)