Azealia Banks zeigte sich zuletzt sehr unglücklich mit der Tendenz, dass immer mehr weiße Rapper erfolgreich sind. Leute wie Iggy Azalea würden sich verhalten und vermarkten, als wären sie schwarz, sich dann aber nicht mit soziopolitischen Problemen der schwarzen Kultur auseinandersetzen. Das Interview, in dem Banks vor Frustration sogar weint, findet ihr hierIggy reagierte irgendwie beleidigt und beleidigend - nachvollziehbar? 

Daraufhin fühlte sich niemand geringeres als Q-Tip dazu berufen, Azalea eine kleine Geschichtsstunde in Sachen "soziopolitische und kulturelle Bedeutung von Hiphop" zu erteilen. Weise Worte eines weisen Mannes. Selbstverständlich auf Twitter: 



Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Amen. Aber man braucht nicht erwarten, dass Iggy auch nur einen Hauch davon versteht.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nicki Minaj widerspricht Drogengerüchten

Nicki Minaj widerspricht Drogengerüchten

Von Djamila Chastukhina am 15.05.2021 - 13:12

Nicki Minaj (jetzt auf Apple Music streamen) releaste ihr zwölf Jahre altes Mixtape „Beam Me Up Scotty“ am 14. Mai erstmals auf Streaming-Plattformen und ging zur Feier des Tages zum Zeitpunkt der Veröffentlichung auf Instagram live. Auch Drake schaltete sich dazu und die beiden erreichten fast eine Million Zuschauer*innen. Vielen davon ist jedoch etwas aufgefallen: Nicki Minaj hat während des Live-Videos ständig geschnieft.



Azealia Banks kritisiert angeblichen Drogenmissbrauch als Mutter

Eine Zuschauerin davon war Azealia Banks, die auch in der Vergangenheit oft durch Beef mit Nicki Minaj aufgefallen ist. Sie kritisierte Nickis angeblichen Drogenkonsum in ihrer Instagram-Story, indem sie sagte: „Wir haben gerade erst DMX durch Drogenmissbrauch verloren. Es ist nicht witzig.“ Im selben Satz machte sie sich auch über Nicki Minajs Oberweite lustig, bevor sie behauptete, ihr Kind solle ihr weggenommen werden.


Nicki Minaj widerspricht den Gerüchten

Am nächsten Tag ging Nicki live, um sich zu den Gerüchten und Vorwürfen zu äußern:

„If you wanna know my drug of choice, just listen to my music”

(Wenn ihr die Droge meiner Wahl wissen wollt, hört einfach meine Musik)

Sie betonte, dass sie sich niemals dafür schämen würde, welche Drogen sie nimmt und dass sie offen damit umgeht.

„I have never ever in my life, with my hand to Jesus Christ, […] sniffed coke. Ever!”

(„Ich habe noch nie in meinem Leben, Jesus sei mein Zeuge, Koks gezogen. Niemals!”)

Na wenn das mal keine Ansage ist. Der Grund für ihr Schniefen seien ihre niedrige Körpertemperatur und die Tatsache, dass sie vor ihrem Release ein paar Freudentränen verdrückt habe. Die Vorwürfe scheinen Nicki nichts ausgemacht zu haben, denn sie konzentriert sich weiter voll und ganz auf den Erfolg ihres re-releasten Mixtapes.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!