Mord, Geldwäsche, Drogen: Das FBI hielt den Wu-Tang Clan für die Mafia

Der Wu-Tang Clan stand lange Zeit im Fokus des FBIs: Die US-Behörde war offenbar fest davon überzeugt, dass die Rapper eine kriminelle, Mafia-ähnliche Organisation bilden.

Wie die von Vice angeforderten Unterlagen zeigen, verdächtigte das FBI den Wu-TangClan unter anderem, gemeinsame Sache mit der Bloods-Straßengang zu machen: Mitglieder des Clans sollen sogar einen Mord in Auftrag gegeben haben, in Drogengeschäfte involviert gewesen sein und auch durch ihre Klamottenmarke Wu-Wear illegal verdientes Geld gewaschen haben.

Die FBI-Unterlagen zählen insgesamt stolze 95 Seiten, in denen auch davon die Rede ist, dass der Wu-Tang Clan eine große, mafiöse Organisation gewesen sein soll.

Dabei ist Wu-Tang doch eigentlich für die Kinder.

Zur Anklage kam es allerdings nie. Hier findest du noch sehr viel mehr Details:

A Close Look at the FBI's File on Wu-Tang Clan | VICE | United States

​The FBI has always had a hard-on for gangsta rap music, specifically the creative forces behind the genre's most iconic and provocative hits. We used the Freedom of Information Act to find out more about the bureau's file on the Wu-Tang Clan.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Sind keine news. Und wer das wu tang Manual gelesen hat weiß, dass manche Mitglieder vom wu Tang clan freundschaftliche Beziehungen zu bekannten italo-amerikanischen Mafia Mitgliedern pflegen. Die sind teilweise zusammen zur schule gegangen. 

"Dabei ist Wu-Tang doch eigentlich für die Kinder."wtf??

Die Member vom Clan haben in alten Interviews oft gesagt: "Wu Tang is for the children.
"

Ein Zitat von Russel Jones...Kopf ins Eisfach und weitermachen....

Ihr behinderten affen wenn ihr euch ansatzweise mit WuTang auseinandersetzen würdet, wüsstet ihr, dass "WuTang is for the children" eine Phrase ist die öfters vorkommt bei Wu Realeases oder bei Releases der einzelnen Member, die von ODB ins Leben gerufen wurde. Verdammte Idioten hauptsache haten was da steht ohne auch nur Ansatzweise Plan zu haben von der Materie ihr Missgeschöpfe.

Wu-Tang is for the children ihr kleinen ******s. Wer kennt den Spruch bitte nicht? *****kinder!

An die beiden letzten Kommentare: ol dirty ******* hat mal bei den mtv awards die Bühne gestürmt und seine Unzufriedenheit bzgl der Jury geäußert da wu tang doch eigentlich für Kinder sei und somit sie den preis verdient hätten.

Ihr ****** Opfer!!
Es heißt: "Wu-Tang is for the children".
Das hat ODB gesagt und meinte damit, dass sie die Jugend "belehren".
Wenn ihr keine Ahnung habt, dann seid leise.
Danke.

das war doch schon lange bekannt... hat da wieder eienr die odb files ausgegrabern und ne news draus gemacht? trauer die file wurde 2012 schon veröffentlichtu nd damals auch zur genüge diskutiert ...

Is' doch eigentlich nur ein "REALNESS ZERTIFIKAT"! :D

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gzuz wegen Drogen & Waffen vor Gericht: Zeugen entlasten ihn

Gzuz wegen Drogen & Waffen vor Gericht: Zeugen entlasten ihn

Von HHRedaktion am 07.07.2020 - 16:20

Dritter Verhandlungstag für Gzuz: Das 187 Strassenbande-Mitglied hatte heute erneut ein Gastspiel vorm Amtsgericht Hamburg. Dabei sorgten zwei ungeladene Zeugen für ordentlich Wirbel, wie Tag24 berichtet. Der Richter fühlte sich gar wie "bei RTL2".

Drogen- & Waffenbesitz: Zeugen sagen für Gzuz aus

Was wird Gzuz vorgeworfen? Einiges. Verstöße gegen das Waffengesetz, Besitz von Betäubungsmitteln, versuchter Diebstahl und Körperverletzung stehen unter anderem auf der Seite der Tatbestände, die juristisch geklärt werden müssen. Gzuz drohen mehrere Jahre Haft.

Am heutigen Prozesstag ging es auch um ein Video, das Gzuz dabei zeigt, wie er in der Silvesternacht 2018/19 mit einer Schreckschusswaffe in den Himmel schießt. Das Material lud er auf Instagram. Das Problem: Gegen Gzuz wurde 2018 ein generelles Waffenbesitzverbot erlassen. Dieses schließt Schreckschusswaffen mit ein.

An dieser Stelle kam der Vater von Gzuz damaliger Lebensgefährtin ins Spiel. Dieser behauptete, dass es sich bei besagter Waffe um seine handeln würde. Er habe sie nach Angaben von Tag24 im Haus seiner Tochter vergessen. In der Bild ist zu lesen, dass die Waffe der Verteidigung gedient haben soll, da es in der Gegend schon mehrfach zu Einbrüchen gekommen sei. Ursprünglich will der Zeuge die Waffe vor langer Zeit auf einem Dachboden gefunden haben. Der Richter äußerte Zweifel an diesen Ausführungen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet.

Drogenbesitz, Körperverletzung & mehr: Gzuz mal wieder vor Gericht

Die Strassenbande sitzt mal wieder im Gerichtssaal, zumindest einer von ihnen. Nachdem Anfang des Monats Maxwell dran war, musste sich gestern Gzuz vor dem Amtsgericht in Hamburg verantworten. Allerdings ein wenig verspätet, denn der Prozess sollte eigentlich schon im Februar beginnen.

Als nächster unvorhersehbarer Zeuge trat Euniques Freund auf, der zugleich für die Fitness der 187 Strassenbande zuständig ist. Er sagte aus, dass Drogen, die 2018 bei einer Hausdurchsuchung in einer Wohnung von Gzuz gefunden worden sind, ihm zuzuordnen seien. Er habe dort für ein paar Monate gelebt. Dabei bezeichnete er sich als "leidenschaftlicher Kiffer". Anschließend verweigerte er die Aussage und wurde mit einem Ordnungsgeld belegt.

Der Prozess zieht sich jetzt schon länger als ursprünglich angedacht. Das hat auch mit dem Vorgehen von Gzuz' Anwalt zu tun. Dieser hatte allein vier Befangenheitsanträge gegen den Amtsrichter gestellt. Alle wurden abgelehnt. Es stehen wohl mindestens zwei weitere Verhandlungstage bevor. Bei 187-Kollege Maxwell ging die Sache vor Gericht deutlich schneller.

Gerichtsurteil: Maxwell von der 187 Strassenbande muss 20.000 € zahlen

187-Mitglied Maxwell ist vom Amtsgericht St. Georg in Hamburg zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt worden. Der 27-jährigen Rapper wurde wegen Waffen- und Drogenbesitz angeklagt. Die Stuttgarter Nachrichten berichten, dass die Richterin sämtliche Vorwürfe im Wesentlichen bestätigt sehe. Hintergrund: Im April 2018 wurde Maxwells Wohnung - nachdem ein Verdacht auf gewerbsmäßigen Drogenhandel bestand - von Polizisten gestürmt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)