Eskalation bei Konzert: Lil Yachty legt sich mit Fan an

Nicht nur im Deutschrap gab es gestern Stress, auch bei den Amis legte sich ein Rapper mit einem Fan an: Lil Yachty sorgte beim SXSW (South by Southwest) in Austin, Texas für einen Aufreger. Das zeigt ein Video, das aus dem Publikum aufgenommen wurde.

Während der Performance seines Tracks Broccoli scheint Lil Yachty die wohl schlechte Stimmung der Crowd zu verunsichern. Es klinge, als ob die Fans sich fürchten, mitzusingen, teilt er seinem Publikum mit. Als ein Besucher ihm nach der Performance zuruft: "You got no energy, n*gga", starten Lil Yachty und seine Crew-Mitglieder eine hitzige Diskussion mit dem unzufriedenen Fan und begießen ihn mit Wasser. Dabei wird Lil Yachty ausfallend: 

"Yeah, shut yo’ ass up n*gga. Suck my d*ck, how bout that?" 

Yachtys Crew scheint kurz davor, von der Bühne zu springen, um die Diskussion anders auszutragen und auch die Security bereitet sich offenbar schon auf eine Eskalation vor. Zum Glück beruhigt sich Lil Yachty aber wieder. Einmal zeigt er dem Störenfried noch den Mittelfinger, dann geht das Konzert mit dem Track Minnesota weiter.

Das Video, das aus dem Publikum gefilmt wurde, kannst du dir hier ansehen: 

Lil Yachty & Crew Almost Fights Fan At SXSW 2017

Lil Yachty & Crew Almost Fights Fan At SXSW 2017 [FULL VIDEO] - Loud Quality

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"Oh wir bespritzen sie mit wasser hähä voll fies aber".. was für witzfiguren.. alles hampelmänner. lil yachty.. bitte hört auf über diesen talentlosen typen zu berichten. der ist nur peinlich

Finde den Typen einfach furchtbar. Der Fan hat die Wahrheit gesagt. Dies ganzen Möchtegern Rapper von heute haben echt keine Power.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Zu viel 2Pac im Job? 66-Jähriger muss US-Behörde verlassen
Fan

Zu viel 2Pac im Job? 66-Jähriger muss US-Behörde verlassen

Von Michael Rubach am 19.07.2019 - 14:44

Jerry Foxhoven ist seit Kurzem nicht mehr Direktor der Gesundheits- und Zivilschutzbehörde im Bundesstaat Iowa. Was hat das mit Hiphop zu tun? Medien mutmaßen, dass Foxhoven sein Amt aufgeben musste, weil er ein zu leidenschaftlicher 2Pac-Fan ist.

Foxhoven führt die "Tupac Fridays" ein

Wie BBC News berichtet, vermengte Foxhoven seine Verehrung für 2Pac mit seinem Job. An den sogenannten "Tupac Fridays" soll der 66-Jährige im Büro ausschließlich Songs von Pac abgespielt haben.

Seine über 4.000 Mitarbeiter versorgte er zudem regelmäßig mit 2Pac-Zitaten. Dabei untermalte er zum Beispiel Karrieretipps mit Lines von Pac. Mehr als 350 solcher Mails soll Foxhoven in seiner knapp zweijährigen Amtszeit verschickt haben:

Tim Mak on Twitter

Jerry gives career advice to a subordinate. And quotes 'Changes': "Here is the line from PAC that inspires me at DHS:

Da 2Pacs Geburtstag und der amerikanische Vatertag am 16. Juni 2019 zusammenfielen, nutzte Foxhoven wieder die Gelegenheit, um ein "inspirierendes Zitat" von Pac mit all seinen Mitarbeitern zu teilen.

"Pay no mind to those who talk behind your back; it simply means that you are two steps ahead."

Es sollte die letzte Mail dieser Art gewesen sein. Ein paar Tage später war sein Aus als Direktor der Behörde beschlossene Sache.

Wegen 2Pac gefeuert oder alles nur Zufall?

Gegenüber NPR äußerte sich der glühende Pac-Fan und erklärte zunächst, wie er sich selbst beschreiben würde:

"Ich bin ein 66 Jahre alter, weißer Mann aus dem Mittleren Westen der Rapmusik und 2Pac mag."

Foxhoven wisse von mindestens einem Mitarbeiter, der sich über die permanenten Pac-Zitate beschwert habe. Auch sei er mit "Hater[n]" konfrontiert gewesen, welche den Worten Pacs nichts abgewinnen konnten. Foxhoven gibt an, dass er mit diesen Zitaten die Stimmung im Team verbessern wollte. Der Superfan hofft darüber hinaus, dass seine Leidenschaft nicht der Grund für seine Entlassung gewesen ist. "Sollte dies der Grund sein, wäre ich sehr enttäuscht", sagte er NPR.

In der New York Times führte Foxhoven das Ganze noch ein bisschen weiter aus. Er halte seine Absetzung zum damaligen Zeitpunkt für einen bloßen "Zufall". Schon bevor er die finale Mail seiner Amtszeit abgesetzt hatte, war er mit der Gouverneurin von Iowa verabredet, die ihm schlussendlich nahelegte, seinen Posten zu räumen. Die Verantwortlichen in der Behörde gaben bisher keine Auskunft darüber, was Foxhoven genau seine Arbeitsstelle gekostet hat.

Der 66-Jährige wisse noch nicht, wie es mit ihm weitergeht. Nur eines bezeichnet er bei NPR als sicher: "Ich werde an meinem Geburtstag 2Pac hören". Jerry Foxhoven wird nächste Woche 67 Jahre alt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!