Kool Savas: Mein Vater ist der bescheidenste Mensch der Welt

Kool Savas war gestern Abend bei Markus Lanz zu Gast und sprach unter anderem über seinen Vater.

So sei dieser "der bescheidenste Mensch der Welt". Als Kool Savas seinen Vater mal dazu "eingeladen" habe, eine Runde Porsche zu fahren, habe er abgelehnt. Savas hab dann gefragt, ob es daran liege, dass er länger nicht gefahren sei. Daraufhin habe sein Vater geantwortet: "Ich fahre aus Prinzip keinen Porsche."

Dementsprechend sei es nicht ganz einfach gewesen, seinem Vater zum 60. Geburtstag eine Rolex zu schenken, ohne dass dieser ablehnt. Kool Savas habe nachgeschaut, welche Persönlichkeiten in der Menschheitsgeschichte bereits eine Rolex trugen. Dabei sei er auf Che Guevara und James Bond gestoßen. Er habe dann eine Rolex Submariner gekauft, da Guevara diese auch getragen habe. Der Uhr habe er eine Karte mit dem Spruch "Was haben Che Guevara und James Bond gemeinsam? Sie beide waren ihrer Zeit voraus" sowie ein Bild, auf dem man Che Guevara mit seiner Rolex sieht, beigelegt. Sein Vater habe die Aktion schön gefunden.

Kool Savas selbst sagt ebenfalls, dass das Wohl seiner Familie ganz klar an erster Stelle stehe. Er müsse jedoch eingestehen, ein Faible für schöne Autos zu haben. Am Ende eines Lebens würden allerdings die schönen Erinnerungen und keine materiellen Dinge zählen.

Den gesamten Auftritt von Kool Savas bei Markus Lanz kannst du dir durch einen Klick auf das Bild reinziehen. Unter anderem geht es um seine vegetarische Lebensweise, die Haftstrafe seines Vaters und erste musikalische Erfolge.

Etwa ab Minute 51:00 beginnt Savas' Part der Sendung:

Alle Infos zu Kool Savas' aktuellem Album Märtyrer findest du in unserer Release Section und auf Amazon:

[amazon B00NXXGNPW full]