Kim Kardashian leakt Kanye Wests "Famous"-Telefonat mit Taylor Swift

Kanye West rappt in seinem Song Famous zwei Zeilen über Taylor Swift, die seit geraumer Zeit für Furore sorgen:

"I feel like me and Taylor might still have sex/I made that b*tch famous"

Taylor Swift hatte sich kurz nach Release des Songs offenbar massiv darüber geärgert. Sehr zur Verwunderung von Kanye West, der mit Taylor Swift im Voraus über die Lyrics gesprochen haben will.

Laut Kanye West habe Taylor Swift ihm ihr Okay gegeben, sich im Nachhinein dann aber plötzlich über die beiden Zeilen beschwert. Jetzt hat Kim Kardashian West Mitschnitte des Telefonats auf Snapchat veröffentlicht, um Taylor Swift zu entblößen.

TeamKanyeDaily on Twitter

PART 1: Kanye calling Taylor Swift to tell her about the #FAMOUS lyrics. Courtesy of KKW.pic.twitter.com/TIiqxxzLUh

Seitdem explodiert das Internet. Auch Taylor Swift meldet sich nochmal zu Wort und kann anscheinend etwas Licht in die Angelegenheit bringen: Sie habe zwar der ersten Zeile zugestimmt, sei aber nie gefragt worden, ob es in Ordnung sei, wenn Kanye West sie als "b*tch" bezeichnet.

Taylor Swift on Twitter

That moment when Kanye West secretly records your phone call, then Kim posts it on the Internet.pic.twitter.com/4GJqdyykQu

In Kim Kardashian Wests Videomitschnitten des Telefonats ist dann tatsächlich auch nicht von "I made that b*tch famous" die Rede, sondern eben nur von "I feel like me and Taylor might still have sex". Was durchaus einen Unterschied machen kann.

Wie denkst du über die Zeilen und das ganze Drumherum?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Offiziell: Kanye Wests Nike Air Yeezy 1 teuerster Sneaker aller Zeiten

Offiziell: Kanye Wests Nike Air Yeezy 1 teuerster Sneaker aller Zeiten

Von Paul Kruppa am 27.04.2021 - 12:46

Die Erwartungen wurden noch übertroffen: Der Prototyp eines Nike Air Yeezy 1 ist nun der teuerste Sneaker aller Zeiten. Das Modell, das Kanye West bei den Grammys 2008 getragen hatte, ging bei einer von Sotheby's durchgeführten Auktion für 1,8 Millionen Dollar weg. Im Vorfeld rechneten Experten mit einem Verkaufspreis von ungefähr einer Million Dollar.

Nike Yeezy: Sneaker-Investment-Plattform zahlt Rekordpreis

Die speziellen Schuhe sicherte sich die Plattform RARES. Dort lassen sich Anteile an seltenen Sneakern erwerben. Das Ganze ist vergleichbar mit dem Kauf von Unternehmensaktien. Der Mitbegründer von RARES sagte zu seiner Neuanschaffung bei Reuters:

"Unser Ziel beim Kauf eines solch ikonischen Schuhs - und eines Stücks Geschichte - ist es, die Zugänglichkeit zu verbessern und die Communities, welche die Sneaker-Kultur überhaupt erst hervorgebracht haben, über RARES die Mittel zur Verfügung zu stellen, um finanzielle Freiheit zu erlangen."

Der Prototyp des Schuhs soll von Kanye, Mike Smith und Tiffany Beers entworfen worden sein. Ye präsentierte das Modell bei seiner Performance von "Hey Mama" und "Stronger" bei den 50. Grammy Awards. Der New Yorker Sammler Ryan Chang hatte die Nike Yeezys zur Auktion freigegeben. Kanyes Zusammenarbeit mit dem Sportartikelgiganten endete im Jahr 2013. Seit dem spielt der US-Star bekanntlich im Team Adidas. Sotheby's head of streetwear & modern collectables adelte Kanye im Zusammenhang mit der Auktion als einen der "einflussreichsten Bekleidungs- und Sneaker-Designer unserer Zeit".

Im Mai 2020 ging ein Paar Jordans für mehr als 600.000 Dollar über den Auktionstisch. Die von Michael Jordan getragenen Basketballschuhe galten bisher als teuerstes Sneaker-Modell der Welt.

Rekordbruch: Die OG Nike Air Jordan 1s wurden für 615.000 Dollar versteigert

Das Auktionshaus Christie's hat in den vergangenen Wochen einige besondere Air Jordan-Modelle auktioniert. Darunter auch der Nike Air Jordan 1, den Michael Jordan 1985 in einem Testspiel trug. Bei einem Slam Dunk hatte der NBA-Profi seinerzeit das gläserne Brett hinter dem Korb zerschmettert.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)